Zwangsheirat

27. Dezember 2015 15:14; Akt: 27.12.2015 15:14 Print

Auch junge Männer werden zur Heirat gezwungen

In einem Fünftel der gemeldeten Fälle sind Männer von einer Zwangsheirat betroffen. Sie stammen meist aus der Türkei, Sri Lanka oder vom Balkan.

storybild

Arrangierte Ehen sind für über die Hälfte der Weltbevölkerung normal: Ein junges Brautpaar in Vadiya, Indien. (Archivbild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aktuell gehen bei der Fachstelle Zwangsheirat.ch jede Woche bis zu fünf Meldungen von Zwangsheiraten ein, berichtet die «Zentralschweiz am Sonntag». Während der Ferienzeit sind es bis zu neun. Die Familien reisen dann in ihr Heimatland und verheiraten ihre Töchter und Söhne.

Laut Präsidentin Anu Sivaganesan suchen auch viele Männer Hilfe bei der Fachstelle. «Zwangsheirat wird leider oftmals als Frauenproblem angeschaut. Aber auch junge Männer stehen mächtig unter Druck», sagt sie. Vor allem Albanisch sprechende Männer würden sich oft melden. Ein Fünftel der Fälle wird von Männern gemeldet, unter den albanisch Sprechenden gibt es gar ein Drittel männliche Betroffene, heisst es im Bericht weiter. Seit 2005 hat die Organisation 1031 Fälle behandelt.

Druck der Familie zu stark

Zwangshochzeiten, die in der Schweiz unter Strafe stehen, sind laut einer Studie des Bundes vor allem in der Türkei, Sri Lanka oder auf dem Balkan verbreitet. «In den vergangenen Monaten haben aber auch Meldungen von Personen aus Äthiopien oder Eritrea deutlich zugenommen», sagt Sivaganesan zur «Zentralschweiz am Sonntag».

Einen Grund für Zwangshochzeiten sieht die Zuger Juristin darin, dass eine Heirat in vielen Kulturen als Bindung von zwei Familien angeschaut wird. «Viele Betroffene lassen eine solche traditionelle Hochzeit über sich ergehen.» Der Druck der Verwandten sei zu stark, um sich dagegen zu wehren. Manche Migranten kämen mit dem westlichen Lebensstil ihrer Kinder nicht zurecht. Dann werde eine Hochzeit geplant, um den Kindern Einhalt zu gebieten. Zwangsheirat komme in vielen Kulturkreisen vor. Für über die Hälfte der Weltbevölkerung sind arrangierte Ehen normal.

In der Schweiz können Zwangsehen seit 2013 angefochten werden. Sie gelten als Verbrechen. Wer jemanden zu einer Ehe nötigt, kann mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden.

(ij)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gi_ann am 27.12.2015 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Verständnis

    Die Eltern der Gezwungegen sind doch meist auch zwangsverheiratet worden und wahrscheinlich nicht 'verliebt' in den Ehepartner, schade dass man das Gleiche dem Kind antut. Wer nach Europa kommt, sollte sich stückweit auf die neue Kultur einlassen, alles andere verstehe ich nicht!

  • Minnie Mouse am 27.12.2015 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Angst vor Rache der Familien 

    Es ist ja schön und gut, dass man bei uns Zwangsehen auflösen lassen kann, nur kann ich mir nicht vorstellen, dass sich jemand traut, das zu tun! Die Rache der Familien, die an ihren uralten Traditionen festhalten, stelle ich mir grausam vor!

  • E.B am 27.12.2015 16:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Betroffen..

    Leider kann man da kaum was dagegen tun. Rede als betroffene Person. Der Druck und die möglichen Konsequenzen bei leistendem Wiederstand ist zu groß, dieser reicht oft bis zum Tod. Wünsche allen weiteren Betroffenen viel Kraft.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nirosh Kailas am 09.01.2016 12:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bin gegen Zwangsheirat aber

    Arrangierte Heirat ist nicht gleich Zwangsheirat! Das sind 2 verschiedene paar Schuhen.

  • vaneleinxx am 28.12.2015 10:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Solche Sachen finde ich echt unglaublich. Die Kinder sind in einem Alter bei dem ich mir vorstellen müsste, dass meine Schwester heiraten könnte... Klar haben die ihre Kultur und Ihren Glauben aber es schockt mich echt, dass man immer noch nicht so weit ist die Menschen selber entscheiden zu lassen. Ich wünsche den Kinder trotzdem alles Gute... Ich glaube mehr kann man dazu gar nicht sagen.

  • Klara am 27.12.2015 16:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kulturen

    Lasst doch diese Kulturen in Ruhe was ist da schon dabei. Wir können nicht allen unsere Sichtweise aufbürden

    • Accéder am 27.12.2015 18:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Klara

      Wenn sie HIER leben, dann MÜSSEN wir das!!

    • Luchs am 27.12.2015 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Klara

      Eigentlich hast du Recht, doch du verstehst die Zusammenhänge gar nicht, hier geht es um die Ehre der Familie und nicht einfach um eine Kultur! Wer nicht selber Entscheiden kann, wer er / sie Heiraten kann, der muss sein Leben lang mit einer Person zusammen sein, die er / sie nicht will, somit ist es keine Liebe und wer ohne Liebe mit seinem Partner oder Partnerin Zusammen lebt, der kann auf dieser Welt in keinem Frieden Leben! Somit kann es auf dieser Welt keinen Frieden geben, denn LIEBE IST UND BLEIBT DAS OBERSTE GEBOT um Zusammen zu LEBEN!!!!

    einklappen einklappen
  • Kenner am 27.12.2015 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Balkan nicht gleich Balkan

    Es wäre nett, wenn die Berichterstattung präziser wäre: Vor allem die Bezeichnung "Balkan" finde ich eine Frechheit und irreführend. So existieren verschiedene Länder auf dem Balkan, wie Albanien, Mazedonien, Bosnien, Kroatien, Serbien..... Aber nicht alle Länder kennen die Zwangsheirat!! Also bitte präzise benennen und nicht immer pauschalisieren. Ansonsten wollen die Berichtserstatter doch auch immer so präzise sein!!! Besten Dank.

    • schw3iz3r am 28.12.2015 02:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kenner

      und wer ist betroffen von den genanten Länder?

    einklappen einklappen
  • E.B am 27.12.2015 16:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Betroffen..

    Leider kann man da kaum was dagegen tun. Rede als betroffene Person. Der Druck und die möglichen Konsequenzen bei leistendem Wiederstand ist zu groß, dieser reicht oft bis zum Tod. Wünsche allen weiteren Betroffenen viel Kraft.