Schweiz

25. Dezember 2015 13:08; Akt: 25.12.2015 14:49 Print

Auf dem Weg zum Rekord-Dezember

Das Thermometer kratzt an der 15-Grad-Marke: Wollmützen, Winterjacken und Handschuhe sind am diesjährigen Weihnachtstag keine gefragten Kleidungsstücke.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Warten auf den Winter geht weiter. Ein Wetterumbruch ist nicht in Sicht. «Es ist für die Jahreszeit weiterhin viel zu mild», sagt Heinz Maurer von Meteo Schweiz auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Vielerorts kämen die Temperaturen in die Nähe der Rekordwerte vom 25. Dezember 2012. Damals stieg das Thermometer beispielsweise in Basel auf 16,2 Grad.

Der Trend am Weihnachtstag geht nun in Richtung 15 Grad. Absolute Rekordtemperaturen seien auch in Zürich, Genf, Lugano, St. Gallen oder Chur nicht zu erwarten, sagt Maurer. Dennoch werde der 25. Dezember 2015 als aussergewöhnlich warmer Weihnachtstag in die Geschichte eingehen.

Rekordwarmer Dezember

Auch in den Bergen seien die Temperaturen alles andere als eisig. Wetterstationen auf dem Pilatus, Jungfraujoch oder Säntis zeigten viel höhere Temperaturen an, als zu erwarten wäre.

Die seit November andauernde Wärmephase setzt sich damit auch im Dezember fort. Gemäss den aktuellen Prognosen von Meteo Schweiz bis zum Jahresende wird der diesjährige Dezember als wärmster seit Messbeginn in die Annalen eingehen.

Um durchschnittlich rund 3,5 Grad zu warm war es im letzten Monat des Jahres. Der bisherige Rekord-Dezember im Jahr 1868 werde damit deutlich übertroffen, schreibt der nationale Wetterdienst in seinem Blog. Zusammen mit der Niederschlagsarmut habe die weit überdurchschnittliche Wärme schweizweit zu einer ausgeprägten frühwinterlichen Schneearmut geführt.

Kein Wintereinbruch

Dies manifestiert sich auch im Bulletin des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung (SLF). Auf 2500 Metern über Meer liegen nur im Mittelwallis sowie in Teilen von West- und Nordbünden mehr als 50 Zentimeter Schnee. In den übrigen Teilen der Alpen ist die Schneedecke noch weniger dick. Im Süden des Kantons Graubünden wird die Schneehöhe zum Beispiel nur mit 1 bis 20 Zentimeter angegeben.

Ein richtiger Wintereinbruch ist weiterhin nicht in Sicht. «Insgesamt geht es in den nächsten Tagen im gleichen Stil weiter», sagt Maurer. In den Bergen könne es sogar noch milder werden – und es bleibe trocken.

Erst gegen Silvester und Neujahr komme das stabile Wetter langsam ins Wanken. «Was das genau heisst, ist aber schwierig zu sagen.» Wo wie viel Schnee fallen werde, lasse sich nicht sagen. Von einem klassischen Wintereinbruch könne aber keine Rede sein.

(rre/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike. T, Lyss am 25.12.2015 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Back to the roots und ...

    hört auf mit diesem Kunstschnee......kostet viel Energie....für ein süchtiges Ski-Volk und macht die Natur kaputt.....also....passt euch an.....gibt auch Wanderschuhe

    einklappen einklappen
  • EliasTannenwald am 25.12.2015 14:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geniessen

    Mir gefällt das sonnige Wetter auch sehr. Im Januar oder Februar wird der Winter dann sicher noch seinen einbruch finden.

    einklappen einklappen
  • dorli am 25.12.2015 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sonne geniessen

    Ich genieße die Sonne auf dem Balkon, ok, dieses Wetter ist nicht Winter, doch wir müssen das beste daraus machen. Genießt doch einfach mal due Festtage , der Schnee kommt vielleicht doch noch.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Snow White am 27.12.2015 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur

    Ich möchte endlich Schnee. Weil die Natur braucht dringend Ruhe.

  • Snow White am 27.12.2015 15:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Temperatur

    Was für ein Wetter. Sonne pur. Sicher habe auch ich Freude daran draussen zu sein und die angenehmen Temperaturen zu geniessen. Trotzdem, so finde ich, wäre es an der Zeit zu regnen. Die Natur ist extrem trocken. Danach darf es gerne Schneien. Ist ja schliesslich Winter. ;)

  • Spriessen! am 27.12.2015 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blumen

    Dass kann doch noch nicht das Ende des Winter sein!! Obwohl ich den Winter und Vorfällen den Schnee nicht mag wünsche ich den Skigebieten das es jetzt tüchtig schneit. Nicht hier unten im Tal!!

  • Ja!! am 27.12.2015 14:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na

    Zeit für Schnee wäre es aber bitte nur oben bei den Skigebieten. Unten im Tal muss es keinen Schnee geben da ich erstens diesen nicht mag und zweitens keine Winterschuhe anziehen kann da ich Anfang Dezember den Fussknöchel operieren musste!

  • Kari am 27.12.2015 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe ja schon lange gesagt

    Ich habe ja schon lange gesagt, es muss im Dezember ca 20 - 25 Grad sein