BMW wechselt Besitzer

02. Oktober 2018 16:53; Akt: 02.10.2018 17:02 Print

Auto des Gotthard-Rasers für 4900 Fr versteigert

Das Auto von Christian R., der mit 200 km/h über die A2 bretterte und im Gotthardtunnel überholte, hat einen neuen Besitzer. Schnell fahren will dieser nur in Deutschland.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur gerade 4900 Franken musste der Käufer, ein 26-Jähriger aus Cresciano TI, für den BMW Z4 hinlegen. Er war in Begleitung seiner Mutter zur Versteigerung in der Werkstatt der Tessiner Kantonspolizei erschienen.

Umfrage
Hätten Sie das Auto für 4'900 Franken auch gekauft?

Dem Käufer gelang damit ein Schnäppchen: Ein Blick in die Autoportale zeigt, dass das Auto aus dem Jahr 2003 mit knapp 100'000 Kilometern im Netz auf rund 10'000 Franken geschätzt wird.

Der Deutsche Christian R.* war 2014 mit dem Auto mit 200 km/h über die A2 gebrettert. Im Gotthardtunnel hatte er zehnmal überholt. Erst vor dem Ceneri-Tunnel konnte ihn die Polizei mit einer Sperre aus dem Verkehr ziehen. Nachdem sein Auto konfisziert worden war, setzte R. seine Fahrt nach Como (I) mit einem Taxi fort – und prellte den Fahrer um die Fahrkosten.

Bei Haftantritt krankgemeldet

R. wurde 2017 von Tessiner Richtern zu 30 Monaten Gefängnis verurteilt, 18 davon auf Bewährung. Dem Prozess in Lugano blieb R. fern. Nach einem Ersuchen um Vollstreckung der Freiheitsstrafe des Schweizer Bundesamt für Justiz muss R. nun seine Strafe in Deutschland absitzen. Die dortigen Behörden haben dem Schweizer Ersuchen stattgegeben, wie der «Blick» berichtete. Zu seinem Haftantritt meldete sich R. allerdings krank.

Der neue Besitzer des BMW Z4 hat das Auto als Zweitwagen ersteigert. Auf Schweizer Strassen will er es ruhiger angehen als der Vorbesitzer: «Wenn ich Gas geben will, gehe ich nach Deutschland», sagt er.


*Name der Redaktion bekannt.

(D.M./tio.ch)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike Meier am 02.10.2018 17:11 Report Diesen Beitrag melden

    Gedankenblitz

    Mit der billig ersteigerten Karre eines deutschen Rasers will ein Schweizer nur noch in Deutschland Gas geben. Was das Leben doch für schöne Geschichten schreibt...;)

    einklappen einklappen
  • rico am 02.10.2018 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Toll! Aber hä?

    Gönne ihm den super Kaufpreis! Würde mich aber trotzdem noch interessieren, weshalb das Auto nicht mehr abgeworfen hat??? Keine Interessenten?

    einklappen einklappen
  • Einhornjäger am 02.10.2018 17:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Preis

    Das Fahrzeug hat mit MFK und Schweizerpapiere 10'000.- Wert, ohne MFK, ohne Papiere, ohne Probefahrt würde ich auch nicht mehr zahlen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martial2 am 03.10.2018 15:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guter Kauf...

    Sehr gutes Geschäft, und wenn man davon satt hat kann man dieses Auto immer noch für mindestens 9000 CHF verkaufen!

  • Dieter Neumann, Lörrach am 03.10.2018 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Zollbeamter a.D.

    Noch ein Schweizer Raser mehr auf den Badener Autobahnen. Immerhin kündigt er es an, dann bitte aber wo und wann. Dann bleibe ich daheim.

  • ES am 03.10.2018 13:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raser

    Und wieder will mit diesem Auto jemand leben gefährden , ich glaube es nicht . Ich hoffe dass dieser dann in Deutschland geschnappt wird . Einfach nur Pfui

  • mao zh am 03.10.2018 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verhältnismässigkeit und Vernunft bleiben aussen v

    Der Feldzug gegen die sogg.Raser nimmt schon pathologische Züge an. Während die blosse Überschreitung des Temolimits zur abstrakten Verurteilung führt, bleiben die wahren Gefährdungen im Strassenverkehr unbeachtet: Dichtes Auffahren, abrupte Spurwechsel,Unkenntnis über den Sinne von Beschleunigungs-bzw.Verzögerungsstreifen,Rechtsfahrgebot,mangelde Umsicht,Alkohol/Drogeneinfluss.... Diese werden nicht annähernd so geahndet wie eine Überschreitung des Tempos auf freier Strecke ohne jegliche Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer.

  • Maria am 03.10.2018 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diebesgut

    Ein Mörder kommt viel besser weg, egal wieviele Menschen er auf dem Gewissen hat. Vermutlich steckt hier Missgunst dahinter