Treffen mit Johnny Depp

05. Oktober 2018 15:04; Akt: 05.10.2018 15:25 Print

Nina trifft dank Shitstorm auf Facebook Johnny Depp

UPC kürte Nina G. gestern zur Gewinnerin eines Treffens mit Johnny Depp – für zwei Stunden. Dann wurde ihr der Gewinn wieder aberkannt. Dank Basler Mamis darf sie trotzdem gehen.

Bildstrecke im Grossformat »
Nina G. wurde gestern zur Gewinnerin eines Treffens mit Johnny Depp am Zürich Film Festival erkoren. Die Freude war aber vorerst nur von kurzer Dauer. Auf Facebook verloste UPC Schweiz ein Treffen mit dem Schauspieler. Das Treffen soll am Freitagnachmittag um 15.30 Uhr stattfinden. Um teilzunehmen, mussten Fans bis am Donnerstag um 10 Uhr per Kommentarfunktion verraten, weshalb sie unbedingt dabei sein wollen. Rund 115 User nahmen teil. Darunter auch die 34-jährige Baselbieterin Nina G. Die Gewinner sollten laut Teilnahmebedingungen heute Freitag per Privatnachricht über Facebook oder per Mail benachrichtigt werden. Nina G. wurde aber schon gestern gegen 13 Uhr unerwartet zur Gewinnerin erkoren und zwar mittels Kommentarfunktion. Sie habe zwei Stunden Zeit, um sich zu melden, hiess es. Da Nina G. die Nachricht nicht früh genug sah und sich nicht bis 15 Uhr meldete, sondern erst kurz danach, wurde ihr der Gewinn wieder aberkannt und eine neue Gewinnerin gekürt. Auf Facebook löste ihre Story einen Shitstorm aus. Etwas später am Freitag morgen kam dann die erlösende Nachricht. Eine Mitarbeiterin von UPC rief Nina an und entschuldigte sich. Sie teilte ihr mit, dass UPC alle Hebel in Bewegung gesetzt habe, um auch die Baslerin mit Begleitung an das Treffen mit Johnny Depp zu schicken. «Jetzt bin ich zwar müde, aber ich freue mich sehr.» «Ich habe drei Kinder, ich bin doch nicht immer auf Facebook. Ich konnte es nicht glauben. Ich war unheimlich verärgert und habe die ganze Nacht nicht geschlafen», sagt Nina gegenüber 20 Minuten. «Vor allem die ‹Basler Mamis 2.0› standen mir zur Seite und wehrten sich für mich auf Facebook. Deshalb verloste ich mein zweites Ticket an ein Basler Mami», sagt Nina. Desiree von der Facebook-Gruppe der Basler Mamis begleite nun Nina an das Treffen mit Johnny Depp. «Wir treffen uns Vorort und sind beide gespannt.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Facebook verloste UPC Schweiz ein Treffen mit Schauspieler Johnny Depp am Zürich Film Festival (ZFF). Das Treffen soll am Freitagnachmittag um 15.30 Uhr stattfinden. Um teilzunehmen, mussten Fans bis am Donnerstag um 10 Uhr per Kommentarfunktion verraten, weshalb sie unbedingt dabei sein wollen.

Rund 115 User nahmen teil. Darunter auch die 34-jährige Baselbieterin Nina G. Die Gewinner sollten laut Teilnahmebedingungen heute Freitag per Privatnachricht über Facebook oder per Mail benachrichtigt werden.

Teilnahmebedingungen abgeändert

Nina G. wurde aber schon gestern gegen 13 Uhr unerwartet zur Gewinnerin erkoren und zwar mittels Kommentarfunktion. Sie habe zwei Stunden Zeit, um sich zu melden, hiess es. Da Nina G. die Nachricht nicht früh genug gesehen und sich nicht bis 15 Uhr gemeldet hatte, sondern erst kurz danach, wurde ihr der Gewinn wieder aberkannt. «Ich habe drei Kinder, ich bin doch nicht immer auf Facebook. Ich konnte es nicht glauben. Ich war unheimlich verärgert und habe die ganze Nacht nicht geschlafen», sagt sie.

Um 15 Uhr stand dann in den Kommentaren schon eine neue Gewinnerin fest - Sabby N. Auch sie hatte nur eine Stunde Zeit, um ihren Gewinn einzulösen. Nina wehrte sich und kontaktierte UPC und die neue Gewinnerin per Privatnachricht. «Sabby kann natürlich nichts dafür, wir haben uns am Telefon gleich gut verstanden. Leider nimmt sie schon ihre beste Freundin an den Event mit», sagt Nina verzweifelt.

UPC meldete sich doch noch

Von UPC kam lange keine Antwort. «Sie verlangen, dass man sich innert zwei Stunden meldet, und selbst können sie es nicht.»
Am Freitag morgen gegen zehn Uhr kam dann die erlösende Nachricht. Eine Mitarbeiterin von UPC rief Nina an und entschuldigte sich. Sie teilte ihr mit, dass UPC alle Hebel in Bewegung gesetzt habe, um auch die Baslerin mit Begleitung an das Treffen mit Johnny Depp zu schicken. «Jetzt bin ich zwar müde, aber ich freue mich sehr.»

UPC hat sich anschliessend auch per Facebook offiziell für das Drama entschuldigt: «In der ganzen ZFF-Hektik und unserer eigenen Vorfreude auf Johnny Depp sind wir beim Wettbewerb ein wenig am Ziel vorbeigeschossen.» Gegenüber 20 Minuten erklärt Mediensprecherin Alexandra Bini: «Wir nehmen die Schuld ganz klar auf unsere Kappe. Wir haben einen zweiten Gewinner einfach zu schnell ausgewählt. Wir freuen uns jetzt aber, dass beide Johnny Depp treffen können.»

Happy End dank «Basler Mamis 2.0».

Nina hatte die gesamte Facebook-Community auf ihrer Seite. Mit über 100 Kommentaren, etwa «Nina ist die verdiente Gewinnerin» und «Geht gar nicht! Daumen runter für UPC», unterstützten sie andere Teilnehmer. «Vor allem die ‹Basler Mamis 2.0› standen mir zur Seite und wehrten sich für mich. Deshalb verlose ich mein zweites Ticket an ein Basler Mami», sagt Nina.

Desiree F. von der Facebook-Gruppe der Basler Mamis begleite nun Nina an das Treffen mit Johnny Depp. «Wir treffen uns Vorort und sind beide gespannt.»

(anp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nina am 05.10.2018 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    Was für Probleme

    Habt ihr eigentlich keine anderen Sorgen?

    einklappen einklappen
  • JJ am 05.10.2018 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    se

    alter beginn nicht gleich zu heulen, in den Bedingungen steht wie lange man zeit hat sich zu melden. Das weiss man also schon im voraus. Wenn man das nicht kamm ist man selbst schuld

    einklappen einklappen
  • sirLiftalot am 05.10.2018 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    Geil!!!

    Ich will auch einen Alki treffen! Wo muss ich mich dafür melden? Beim blauen Kreuz?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Amber am 06.10.2018 21:53 Report Diesen Beitrag melden

    Sie hat 3 kleine Kinder

    und kann wegen Johnny nicht schlafen. Die Prioritäten der heutigen Eltern...

  • Marc am 06.10.2018 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Shame on you

    So ist UPC. Viel versprechen nichts halten! Ohne in der Öffentlichkeit mit dem Shitstorm wär nichts passiert. Glückwunsch für die Gewinner und shame on you an Cablecom

  • Elli am 06.10.2018 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    bla bla bla

    Komisch, erst jammert die Frau sowas von "keine Zeit wegen Kinder", dann hat sie innert 12 Std. alle 3 jemandem abgegeben! Von wegen "nicht ständig am Handy"!

  • John Rawls am 06.10.2018 02:42 Report Diesen Beitrag melden

    Fiat iustitia, et pereat mundus

    Ah. Shitstorms. Das neuzeitliche Pendant zum mittelalterlichen Mob, der mit Heugabeln und Fackeln durch die Kot verseuchten Gassen zog. Wohl dem, der Mitglied dieses erlauchten Kreises ist. Und die Frage der sachlichen und örtlichen Zuständigkeit stellt sich auch nicht. Jeder Prolet mit Internetzugang kann auf diese Weise seinen ganz persönlichen Beitrag leisten. Und die Presse (gemäss Jefferson das beste Instrument, um den Geist des Menschen zu erleuchten und ihn als rationales, moralisches und soziales Wesen zu verbessern) liefert ebenfalls ihren täglichen Beitrag dazu...

    • Ulrich Ebert am 06.10.2018 12:29 Report Diesen Beitrag melden

      @ John Rawls

      Gut gebrüllt, Löwe!

    einklappen einklappen
  • Jacky am 06.10.2018 00:29 Report Diesen Beitrag melden

    So ist das

    Hier sind viele wohl ein bisschen neidisch ;-)