Zu gross, zu klein, zu wenig rund

08. Dezember 2019 09:05; Akt: 09.12.2019 10:30 Print

Bauern werden Obst und Gemüse nicht los

Schweizer Bauern beklagen sich über absurde Normen bei grossen Detailhändlern. Viele Produkte würden nicht akzeptiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viele Bauern werden ihre Ernten nicht los, weil Obst und Gemüse nicht den Normen der Detailhändler entspreche. Dies schreibt der «SonntagsBlick». Oftmals seien Äpfel, Kartoffeln und Kürbisse zu gross, zu klein oder herzförmig, statt rund.

Umfrage
Kaufen Sie Gemüse im Laden, das nicht perfekt aussieht?

Migros, Coop und Co. würden solche Produkte dann nicht mehr akzeptieren. Die Normen seien absurd, klagt ein Landwirt in der Zeitung. Allerdings trauten sich nur wenige Bauern, ihrem Ärger öffentlich Luft zu machen, weil man es sich mit den wichtigsten Abnehmern nicht verscherzen wolle.

Von der Gegenseite hiess es, dass die meisten Konsumenten allerdings eher zu blitzblanken Äpfeln griffen, als zu jenen, die mit einem Schorf bedeckt seien. Zudem seien die Normen gemeinsam von der Branche erarbeitet und getragen worden. Einseitige Vorgaben des Detailhandels gebe es keine.

(scl/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S.B. am 08.12.2019 09:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Undankbar

    Es gibt Länder da kann man sogar Formen und Grösse auswählen... In anderen gibt es sie nicht mal zum essen... die würden alle Formen dankend annehmen. Schrecklich wie weit es gekommen ist!!

    einklappen einklappen
  • Mike S. am 08.12.2019 09:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    die Menscheit verblödet! Andere wäre froh sie hätten zu grosses, zu kleines oder unrundes Gemüse! Unglaublich!

    einklappen einklappen
  • Edouard am 08.12.2019 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verknappen

    Essen rationieren oder nur sehr knapp abgeben. Wenn der Mensch Hunger hat, wird er dankbar und isst plötzlich alles. Und wenn das Wenige noch mehr kostet erst recht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carlos am 09.12.2019 18:21 Report Diesen Beitrag melden

    Genormte Schweiz

    Tja, alle machen sich über EU Normen lustig, aber davon wurde ein Grossteil abgeschafft. Bananenkümmung und Tomatenrundung sind nur noch hierzulande normiert. Änderungen brauchen halt hier ihre Zeit.

  • Maximil am 09.12.2019 17:46 Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das seine

    Ich kaufe lieber bei uns im Dorf am Wöchentlichen Gemüse Märt ein. A) habe ich regionale frische Ware, B) es ist günstiger als in einem Laden und C) keine Plastik verpackungen. Zu dem ist mir mir egal wenn ein Rüebli krumm ist.

  • Dani am 09.12.2019 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ungerade nicht in Normpassende Obst und Gemüse sch

    Ich finde Esser bedenklich als Koch. Es ist doch egal wie gerade oder krumm das Gemüse ist.Alles kann man zu einem guten Gericht verarbeiten. Als Hobbygärtner habe ich selber nicht gerade Karotten. Lieber diese Produkte günstiger verkaufen und so den Einheimische Produzenten unterstützen, als bei Lebensmittelknappheit dann aus dem Ausland importieren. Wenn man bedenkt das so viel importiert wird was vernichtet wird. Kein Wunder wenn unsere Bauern Subventionen benötigen.

  • Vreni Ott am 09.12.2019 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Die Lösung ist sehr einfach.

    HAND AUFS HERZ, jeder von uns nimmt doch, wenn er die Auswahl hat, die schönere Frucht aus dem Korb. Ich denke, die Lösung wäre, die perfekten Früchte und Gemüse sind auch demensprechend mega teuer, dafür gibt es aber eine 2.Klasse mit moderatem Preis. Dann kann jeder entscheiden, was er will und wie er die Prioritäten setzen will und der Prozudent hätte alles los. Aber moralisieren und dann im Laden doch das Schönste auswählen hilft gar niemandem.

    • Jillaroo am 09.12.2019 22:59 Report Diesen Beitrag melden

      Super.

      Ich unterstütze diesen Vorschlag.

    einklappen einklappen
  • Schild Liliane am 09.12.2019 16:31 Report Diesen Beitrag melden

    Beschämend

    Es ist eine Schande dass es mit unseren Grossverteiler mit Ihren arroganten Oberen so weit gekommen ist und Sie noch die Frechheit besitzen mit der faulen Ausrede der Kunde will das so sich herausreden. Ein wahres Armutszeugnis und wirklich beschämend dass solches Gemüse nicht in die Regale kommen!

    • Vreni Ott am 09.12.2019 16:41 Report Diesen Beitrag melden

      Hand aufs Herz

      Hand aufs Herz: wenn Sie die Auswahl haben und alles gleich teuer ist, nehmen Sie doch auch das Schönere! Oder nicht? Deshalb braucht es verschiedene Klassen mit verschiedenen Preisen und das Problem ist gelöst.

    einklappen einklappen