Tierisches Jubiläum

06. Juli 2019 18:58; Akt: 06.07.2019 18:58 Print

Bei Bär Napa gibts Tomate als Festessen

Vor genau einem Jahr kam der ehemalige Zirkusbär Napa ins Bärenland Arosa. Mittlerweile hat er zwei Mitbewohner und kann ein Jubiläum feiern.

Bär Napa bekommt ein Festessen. (Video: Bärenland Arosa / Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Bärenland Arosa gibt es etwas zu feiern: Der 12-jährige Braunbär Napa kam am 4. Juli 2018, also vor einem Jahr, als erster Bewohner ins Bärenland. Der rund 350 Kilogramm schwere Bär frisst laut Angaben des Bärenlands täglich rund drei Kilo Fleisch. Sein Lieblingsessen ist jedoch etwas ganz anderes: Tomaten.

Entsprechend gabs zum einjährigen Jubiläum dann auch ein vegetarisches Festessen statt eine Extraportion Fleisch (siehe Video). Zusätzlich zum Fleisch frisst Napa, der als freundlich und neugierig beschrieben wird, gut 15 Kilo Obst und Gemüse pro Tag.

Vergangenheit im Käfig

Seit einem Jahr kann sich Napa, der früher dem serbischen Zirkus Corona gehörte, auf dem Gelände in Arosa austoben. Nicht immer erging es ihm so gut: Laut dem Bärenland lebte er zuvor in einem viel zu kleinen und vermüllten Käfig, in dem er sich nicht einmal aufrichten konnte.

Mittlerweile hat Napa in Arosa zwei neue Mitbewohner bekommen: Amelia und Meimo leben seit Februar ebenfalls im Bärenland. Mit Amelia teilt sich Napa seit wenigen Tagen sogar das Gehege. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er noch nie direkten Kontakt zu anderen Bären – dennoch ist die erste Annäherung zwischen den beiden geglückt.

(jk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cleo am 06.07.2019 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Herzlichen Dank an Alle die dass ermöglicht haben. Wunderschön wie sich die Bären eingelebt haben. Hoffe dass ihr auch dieses Jahr, selbstverständlich auch den Bären zuliebe, aufs Feuerwerk verzichtet. Einfach toll.

    einklappen einklappen
  • Frau am 06.07.2019 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke Vierpfoten

    Einfach eine schöne Geschichte, dass er jetzt auch noch ein Gspänli hat umso schöner. Trotzdem würde mich auch interessieren wie es Meimo geht. Ich hoffe auch er ist bald zu zweit .

    einklappen einklappen
  • Mon Amour am 06.07.2019 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie ich sie liebe

    Die drei Bärchen vom Berg. Danke an die Helfer, ihr seid Top.

Die neusten Leser-Kommentare

  • T. Raurig am 07.07.2019 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    Vor nicht allzu langer Zeit...

    Der WWF Schweiz ist über den Abschuss von M13 in Graubünden tief enttäuscht und auch Pro Natura bedauert den Tod des Bären. Aus Sicht des Schweizer Tierschutzes STS haben die zuständigen Behörden, allen voran das Bundesamt für Umwelt, versagt.

  • Rendez-vous am 07.07.2019 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    Nimm Dich in acht, Napa

    Im Interesse der Erhaltungszucht werden in Zoos oftmals zu viele Jungtiere produziert. Finden diese keine geeigneten Abnehmer, werden sie eingeschlafert. Aus Sicht des STS hat die Erhaltungszucht in Zoos die sehr problematische Tendenz, das Einzeltier den Zielen eines wie auch immer verstandenen Artenschutzes zu opfern.

    • IchDuWir am 07.07.2019 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rendez-vous

      Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. In Arosa werden ausschliesslich Tiere aus schlechter Haltung aufgenommen. Sie werden sterilisiert und kastriert. Es wird also keine Nachzucht geben....

    einklappen einklappen
  • Streichleberwurstsandwich am 07.07.2019 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Leckerli

    Ich frag mich grad, wo in der Arktis Tomaten wachsen? Ist es nicht ein Eisbären-Mischling?

    • Lou am 07.07.2019 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Streichleberwurstsandwich

      Er ist auch halb Braunbär!Also:rein, mit den Tomaten,Napa!

    • Napi am 07.07.2019 18:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Streichleberwurstsandwich

      Wenn er sie mag...?Das ist sicher nicht ungesund(sonst würde er sie nicht essen) und auch mit nicht mehr Guten Zähnen,kann man(Bär),die gut verschlingen!

    einklappen einklappen
  • Theo am 07.07.2019 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft

    Was ist bei allfälligen Jungen vorgesehen? Können die im Gehege bleiben, werden sie verschenkt oder gar eingeschläfert?

    • ralph am 07.07.2019 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Theo

      es wird keine jungen geben da sie Kastriert wurden...

    einklappen einklappen
  • Unsere Wildtiere am 07.07.2019 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    Touristiker freuts

    Für Arosa-Tourismus sind die Zoobären eine gute Sache.Und wer weiss, vielleicht gelingt es ja, die frohe Botschaft von den schönen Tieren auch unter den Einheimischen zu verbreiten? Denn: Das nächste freie Wildtier kommt bestimmt!