Verkehrsfluss

06. Mai 2017 12:28; Akt: 06.05.2017 17:51 Print

Bei Rot abbiegen soll auch für Autos erlaubt sein

Was Velofahrer bald dürfen, wünschen sich zwei SVP-Nationalräte für alle Fahrzeuge: An roten Ampeln vorbeifahren. Gegner sorgen sich um die Fussgänger.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Astra plant, Velofahrern das Rechtsabbiegen zu erlauben. «Wenn sich das Modell in der Praxis bewährt, sollten auch Autofahrer davon profitieren», sagt nun SVP-Nationalrat Walter Wobmann, wie die «Schweiz am Wochenende» schreibt.

Umfrage
Sollen alle Fahrzeuge bei Rot rechts abbiegen dürfen?
59 %
33 %
8 %
Insgesamt 2822 Teilnehmer

«Es darf nicht sein, dass Rechtsabbiegen bei Rot nur Velofahrern gestattet ist.» Die Regel müsse in einem ersten Schritt für alle Zweiradfahrzeuge gelten, fordert der Politiker. Bevor die Regel für Autos umgesetzt wird, schwebt Wobmann ein Pilotversuch vor.

«Man muss sich daran gewöhnen»

In den USA kennen die meisten Staaten das Prinzip des «turn on red». Alle Verkehrsteilnehmer dürfen nach einem Stopp nach rechts abbiegen, auch wenn die Ampel auf Rot steht.

«Man muss sich erst daran gewöhnen, aber dann funktioniert es gut», sagt Wobmanns Parteikollege Ulrich Giezendanner der «Schweiz am Wochenende». Dennoch findet er, dass es bei der Umsetzung der Regel für Lastwagen Abklärungen brauche. Denn: «Im toten Winkel ist ein Velofahrer für den Lastwagenführer nicht zu sehen.»

Verkehrsexpertin findet Idee gut

Monica Menéndez, Verkehrsexpertin der ETH Zürich, unterstützt die bürgerlichen Politiker. Das Rechtsabbiegen bei Rot sei grundsätzlich eine gute Idee. Der Verkehr könne dadurch flüssiger werden. Bei unübersichtlichen Kreuzungen allerdings könne es gefährlich sein.

Die Gegner des Modells orten die grösste Gefahr auf dem Fussgängerstreifen. Während die Autos Rot haben, stehen die Ampeln für die Fussgänger in der Regel auf Grün. Dürfen Autofahrer dann doch fahren, erhöhe sich das Unfallrisiko.

Bislang keine Unfälle in Basel

In Basel gibt es bereits einen Testversuch für Velofahrer. Dieser wird nach nach zwei Jahren positiv bewertet, wie die Zeitung schreibt: Die Velofahrer machten vom neuen Vorrecht rege Gebrauch, registrierte Unfälle habe es bislang keine gegeben.

Bereits 2006 gab es einen parlamentarischen Vorstoss. Trotz breiter Unterstützung durch viele bürgerliche Parlamentarier scheiterte dieser.

(oli)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dani am 06.05.2017 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird endlich Zeit!!!

    Super Idee! Funktioniert in den Staaten ohne Probleme!

    einklappen einklappen
  • Puma am 06.05.2017 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grüner Pfeil

    Diesen Rechtsabbieger-Pfeil gab es schon in der DDR! Hatte sich bewährt! Nicht schlecht!!

    einklappen einklappen
  • Spregu am 06.05.2017 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Höste zeit...!

    Macht ja auch Sinn! Und funktioniert in anderen Ländern super.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • tp am 08.05.2017 22:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verkehrsfluss

    Eigentlich sollte man so viele Ampeln wie möglich an Kreuzungen abschaffen und durch Kreiseln ersetzen. Die Fahrt ist jederzeit gewährt, von allen Seiten. Strom wird auch noch gespart! Gute Fahrt...

  • Quinto am 08.05.2017 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rot Licht

    Rot ist rot und Stopp für alle egal Velo Mofa Motorrad Auto ja so haben wir es gelernt und warum soll man es ändern dass spricht gegen der Wahrheit.

  • Karin.C am 08.05.2017 14:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Velofahrer

    Die Velofahrer sind die schlimmsten Verkersteilnemer überhaupt. Obwohl sie extrem anpassungsfähig sind. Schaltet nämlich eine Ampel auf rot, verwandeln sich diese zum Fussgänger und kurven einfach auf dem Trottoir weiter, obwohl dieser in den meisten Fällen den Fussgängern gehört. Wird die Menschenmege zu gross oder der Weg auf der Strasse ist wieder frei, hüpfen sie mit ihrem Rad vom Gehsteig auf die Strasse zurück, genau vor das Auto. Über den Fussgängerstreifen fahren sie. Ampeln interessieren sie sowieso nicht. Sie fahren immer bei rot egal in welche Richtung!

  • Manuel am 07.05.2017 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso?

    Wieso sollte man eine weitere Gefahr in den Strassenverkehr "einbauen." Rot bleibt immer Rot.

  • leser79 am 07.05.2017 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erst gut Informieren bevor entscheiden!

    An alle die sagen warum nicht, anderen Orts geibts das doch auch? Die solten mal die Verkehrsunfallstatistiken dieser Länder z.B. USA studieren und nachsehen. Mal sehen wie das Ranking für Unfälle beim rechtsabbiegen ist. Nur weil es anderenorts pracktiziert wird, bedeutet es nicht dass, das auch gut und sicher ist.