Zivildienst

21. März 2011 21:11; Akt: 21.03.2011 23:34 Print

Beratungsstelle hat kein Geld mehr

Die Schweizer Beratungsstelle Zivildienst.ch steht vor dem finanziellen Aus – und Bürgerliche fordern die Gewissensprüfung zurück.

storybild

Ein Zivildienstleistender arbeitet in der Küche des heilpädagogischen Zentrums in Köniz BE. (keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Rundmail, das die Beratungsstelle Zivildienst.ch soeben an ihre Mitglieder sandte, ist ein einziger Hilferuf. «Der Verein hat momentan KEIN GELD», schreibt Piet Dörflinger darin. Für die Organisation, die jährlich über 3000 Beratungen durchführt, seien wegen der Konkurrenz auf dem Spendenmarkt massiv weniger Mittel eingegangen, sagte der Geschäftsleiter gegenüber 20 Minuten. Wieso das so ist, kann er sich nicht genau erklären. Doch nun drängt die Zeit: «Wir suchen dringend nach Lösungen, wie die Beratungen sichergestellt werden können», so Dörflinger. Die Beiträge für Ratsuchende habe man schon bis zur Schmerzgrenze erhöht. «Schlimmstenfalls müssen wir im Sommer dichtmachen.»

Für Wehrpflichtige wäre das ein extremer Verlust, glaubt Christina Hug von der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee. «Solche Dienstleistungen wie etwa die unabhängige juristische Beratung kriegen sie sonst in der Deutschschweiz nirgends.» Überhaupt weht Militärverweigerern derzeit ein rauer Wind entgegen. Seit die Gewissensprüfung 2009 abgeschafft wurde, nahmen Zivildienstgesuche sprunghaft zu. Die Bestimmungen müssten wieder verschärft werden, fordert Oberst Hans Schatzmann, Präsident der Schweizerischen Offiziersgesellschaft: «Man soll nicht einfach wählen können zwischen Dienst und Zivildienst.» Er verlangt deshalb, dass die Gewissensprüfung wieder eingeführt wird. Auch im Parlament sind dazu noch diverse Vorstösse hängig.

(sut/ram/20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kilian am 22.03.2011 07:06 Report Diesen Beitrag melden

    Militär...

    Besser würde sich Oberst Schatzmann fragen, wieso denn keiner mehr ins Militär gehen will. Ich werde in 2 Monaten meinen Zivildienst beginnen, an der Schulung dazu wurde gefragt wieso man den Zivi macht: ca 90% sagten, weil das Militär ein Witz ist. Hört doch auf sinnlose Übungen zu machen, die Rekruten stundenlang warten zu lassen, um 4Uhr morgens aufzustehen usw.

  • Peschä am 22.03.2011 03:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wehrsteuer einführen

    Führt endlich die Wehrsteuer ein. Alle Einwohner - Männer und Frauen, Schweizer und Ausländer - müssen Wehrsteuer bezahlen. SchweizerInnen können Militärdienst leisten und werden lebenslänglich von der Steuer befreit, sofern sie ihre Dienstplicht erfüllen. Entweder Dienst leisten, oder zahlen.

    einklappen einklappen
  • Manfred am 22.03.2011 19:32 Report Diesen Beitrag melden

    So eine Heuchelei!

    Warum muss die Schweiz zwischen Mann und Frau differenzieren und nur Männer zu einem Dienst zwingen? Sind wir nicht alle gleich vor dem Gesetz? ?Ich sage nein zu einem Dienst, der Männer diskriminiert. Entweder Wehrpflicht aufheben oder auf Frauen erweitern. Bis dahin: findet euch damit ab, dass viele Männer untauglich sind. Das ist der beste und am wenigsten ungerechte Weg

Die neusten Leser-Kommentare

  • Matthias Z. am 23.03.2011 00:13 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn Männer müssen...

    Wenn Männer müssen, dann sollen auch Frauen müssen, schliesslich machen diese ja auch genügend auf ihre Auslegung der "Gleichberechtigung" aufmerksam. Eine allgemeine Dienstpflicht würde den heutigen jungen Frauen auch nicht schaden. Ein Land welches modern sein will, kann sich mit solchen altmodischen Modellen einfach nicht mehr als modern verkaufen. In einem Land wo Menschen gleichberechtigt leben, haben alle dieselben Rechte und Pflichten OHNE Ausnahmen, und erst recht nicht wenn diese Ausnahmen über 50% der Bevölkerung ausmachen!

  • jummy am 22.03.2011 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    Sind wir Männer oder was?

    Echte Männer wehren sich gegen obsolete und ungerechte Gesetze. Ein echter Mann hinterfragt und muss sich auch Mal gegen etwas setzen, was als selbstverständlich verkauft wird. Ein echter Mann wehrt sich gegen die Wehrpflicht, weil die Wehrpflicht eine Ungerechtigkeit ist.

    • Bolivar am 23.03.2011 10:40 Report Diesen Beitrag melden

      Widerstand

      ja,nur gibt es ein Problem:ich habe mich gewehrt und wurde mit Bussen und Arrestdrohungen eingedeckt.Habe sogar Politiker angefragt ob sie einen Präzedenzfall brauchen von einem Verweigerer - niemand hatte den Mut echt was zu unternehmen....

    einklappen einklappen
  • Manfred am 22.03.2011 19:32 Report Diesen Beitrag melden

    So eine Heuchelei!

    Warum muss die Schweiz zwischen Mann und Frau differenzieren und nur Männer zu einem Dienst zwingen? Sind wir nicht alle gleich vor dem Gesetz? ?Ich sage nein zu einem Dienst, der Männer diskriminiert. Entweder Wehrpflicht aufheben oder auf Frauen erweitern. Bis dahin: findet euch damit ab, dass viele Männer untauglich sind. Das ist der beste und am wenigsten ungerechte Weg

  • Banananini am 22.03.2011 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    Alle oder niemand!

    Solange die Dienstpflicht nur für Männer gilt, kann ich dieses Gesetz beim besten Willen nicht ernst nehmen. Die Dienstpflicht ist unrechtens!

  • Bolivar am 22.03.2011 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Was für eine Pflicht?

    Die "Wehrpflicht"ist so ziemlich das krasseste Beispiel dafür wie sich der Bürger dem Staat zu unterwerfen hat.Nicht nur muss ich das sinnlose Militär mit meinen Steuern finanzieren,nein,ich soll auch noch "dienen"und werde versklavt!Oder kann mir jemand zeigen,wo ich unterschrieben habe dass ich damit einverstanden bin?

    • Banananini am 22.03.2011 16:32 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Ich wurde auch nie gefragt, ob ich damit einverstanden bin. Dienstpflicht nur für Männer ist gesetzliche Diskriminierung.

    • wayne am 22.03.2011 23:00 Report Diesen Beitrag melden

      Wehrpflicht

      Schaut in der Bundesverfassung nach!

    • Bolivar am 23.03.2011 10:44 Report Diesen Beitrag melden

      @wayne

      Ja,steht in der Bundesverfassung und? Habe ich mich damit einverstanden erklärt? wurde ich gefragt? Ich arbeite,zahle alles pünktlich,auch die Steuern, störe niemanden und trotzdem soll ich so eine "Pflicht"haben? Nur weil ich ein Stück Papier (Pass) habe,. der sagt ich sei Schweizer...konnte ja nicht wählen was für eine Nationalität ich wil.

    einklappen einklappen