Urbane Hobby-Imker

08. Juli 2019 18:41; Akt: 09.07.2019 15:01 Print

Zürcher Badi wird wegen Bienen teilweise evakuiert

Immer wieder müssen Feuerwehr und Imker Bienenschwärme in Städten einsammeln. An das Bild wird man sich gewöhnen müssen, sagt ein Experte.

«Es bildete sich plötzlich eine riesige schwarze Wolke über unseren Köpfen»: Imker müssen in der Badi Heuried einen Bienenschwarm einfangen. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

An einem der ersten heissen Sommertage Anfang Juni war der Badespass in der Badi Heuried in Zürich plötzlich vorbei. «Es bildete sich eine riesige schwarze Wolke über unseren Köpfen. Zuerst dachten wir, es sei ein Mückenschwarm, bis wir realisierten, dass es Bienen waren», erzählt eine Leserin.

Umfrage
Was halten Sie von Hobby-Imkerei in Städten?

Der Bademeister habe Eltern und Kinder dazu aufgefordert, den Platz sofort zu verlassen. «Einige hatten Pech und konnten ihr Badezeug nicht mehr rechtzeitig holen. Sie mussten warten, bis die Imker das Bienenvolk eingefangen hatten», berichtet die Leserin. Nach etwa zwei Stunden sei der Spuk vorbei gewesen.

Zürcher Badi wird wegen Bienen teilweise evakuiert

Urban Beekeeping im Trend

Immer öfter müssen auch in Städten wie Zürich grosse Bienenschwärme eingefangen werden. Nicht nur in Badis, sondern beispielsweise auch auf Velos oder Ampeln. «Die Bienen erobern die Stadt», sagte Martin Schwegler von Bienen Schweiz in der «NZZ» vom 8. Juli.

Die Imkerei habe im urbanen Raum stark zugenommen, deshalb müssten sich Städter an solche Bilder gewöhnen. Die Schwärme seien aber nicht aggressiv und Angriffe äusserst selten, so der Fachmann des Imkerverbands der deutschen und rätoromanischen Schweiz. 17'000 Imker mit jeweils etwa 10 Völkern gebe es in der Schweiz.

«Bienen-Hype» dank «More than Honey»

Verstärkt habe den «Bienen-Hype» der Dokumentarfilm «More than Honey», der 2012 in die Kinos gekommen sei. Mit einem Stück Natur auf dem Balkon würden seither auch Städter ihren Teil dazu beitragen wollen, «die Welt ein klein wenig besser zu machen», sagt Schwegler.

Auch Firmen und Hotels würden sich die Biene als Sympathieträgerin zunutze machen. So hielten sie beispielsweise Bienenvölker, um auf Themen wie Biodiversität, Umwelt und Nachhaltigkeit aufmerksam zu machen.

Gegen das sogenannte Urban Beekeeping – das Bienenhalten in der Stadt – sei grundsätzlich nichts einzuwenden, sagt Schwegler. Viele Neu-Imker seien allerdings zu unerfahren, und daher könne es passieren, dass Bienenvölker unkontrolliert ausschwärmten und dann auf Velos, Ampeln oder in der Badi landeten.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Moll am 08.07.2019 18:52 Report Diesen Beitrag melden

    Globis

    Schön von NZZ kopiert, Bravo.

    einklappen einklappen
  • Maracucho am 08.07.2019 19:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hysteriker/innen

    Die Schweizer/innen und deren Medien leiden unter Drama(titis) Stänker(itis) und Panik(titis)

    einklappen einklappen
  • köbi am 08.07.2019 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bienenzucht for dummies

    hat es schon einmal einen kontrollierten ausflug eines bienenschwarms gegeben? wieder mal amateure an der afbeit.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Imker Sensebezirk am 09.07.2019 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Räumen?

    Das machen die Imker nur, um keine Scherereien zu kriegen, wenn plötzlich doch malo was sticht! - Normalerweise stechen Bienen die schwärmen nicht. die haben mit der Suche nach einer Bleibe und dem Beschützen der königin mehr als genug zu tun...

    • Sani-CH am 09.07.2019 15:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Imker Sensebezirk

      Stimmt nicht ganz. Die Bienen haben so viel honig vom alten stock mitgenommen, dass sie den stachel nicht mehr raus bringen um zu stechen. Den honig nehmen sie so zu sagen als reise verpflegung mit und um am neuen platz direkt los zulegen mit bauen. Liebe grüsse ein imker kollege.

    einklappen einklappen
  • Otto am 09.07.2019 14:28 Report Diesen Beitrag melden

    Schwegler??

    Hat wirklich Schwegler das genau so gesagt? Etwas enttäuschend, denn das stimmt schlicht und einfach nicht. - Auch als sehr erfahrener Imker schwärmen meine Völker, da kann man Zapfen abbrechen, so viel man will. - Ihr könnt mir glauben, ich bin Imker seit über 50 Jahren und bewirtschafte aktuell über 100 Völker....

  • Lombardi am 09.07.2019 14:06 Report Diesen Beitrag melden

    Stadt-Bienen

    Ich mag keine Stadt-Bienen! Die sind mir zu arrogant und eingebildet und meinen sie sind etwas besseres weil sie in der Stadt leben. Vor allem Zürcher Stadt-Bienen...!!!

    • Fa(Biene) am 09.07.2019 14:16 Report Diesen Beitrag melden

      Die Erbarmungslosen

      Ja, da bin ich gleicher Meinung. Die sagen immer so Sachen wie "zzzzztz - voll Züri hey!"

    einklappen einklappen
  • Imker am 09.07.2019 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bienen

    meinen Sie die Bienen im Bikini

  • Biene Meyer am 09.07.2019 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geil...

    ...das sich die Bienen ausbreiten und Menschen aus der Badi vertreiben. Die dürfen auch mal mit Cocktail an den Pool sitzen.

    • Splitter John am 09.07.2019 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Biene Meyer

      An meiner Pool-Cocktailbar hats noch Platz für ein Bienchen.

    einklappen einklappen