Bierkartell?

22. Juli 2012 21:59; Akt: 23.07.2012 07:06 Print

Bierpreis steigt und steigt

von Sandra Ruckstuhl - Internationale Biermultis verteuern ihre Schweizer Biere. Jetzt werden Vorwürfe von Preisabsprachen laut.

storybild

Seit 2007 ist der Preis von Offenbier aus Grossbrauereien um 22 Prozent gestiegen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ab Oktober kosten die Heineken-Biere Eichhof, Calanda und Haldengut 3,9 Prozent mehr. Damit folgt Heineken der Carlsberggruppe, die bereits im Mai Feldschlösschen und Cardinal um 4,4 Prozent verteuert hat, so der «Sonntag».

Umfrage
Werden Sie Ihre Trink­gewohnheiten jetzt ändern?
55 %
45 %
Insgesamt 124 Teilnehmer

Als Grund für den Preisanstieg nennt Heineken die gestiegenen Kosten. Auffällig sind die parallelen Preiser­höhungen von Heineken und Carlsberg, die 65 Prozent des Schweizer Biermarktes kontrollieren: Seit 2007 ist der Offenbierpreis der beiden Grossbrauer um 22 Prozent gestiegen, während Kleinbrauereien in den letzten Jahren den Preis gar nicht oder ­weniger stark erhöht haben.

Für Franziska Troesch-Schnyder, Präsidentin des ­Konsumentenforums KF, sehen die stetig parallel steigenden Preise von Heineken und Carlsberg nach einer Preisabsprache aus. «Das darf nicht sein und ist ein klarer Fall für die Weko.» Es sei nun am Konsumenten, lokale Kleinbrauereien zu unterstützen und die Grossen zu boykottieren.

Preisüberwacher Stefan Meierhans bestätigt, dass im Zusammenhang mit den steigenden Bierpreisen derzeit ein Verfahren am Laufen sei. «Neben dem Basler Wirteverband haben auch Privatpersonen Beschwerde gegen die Grossbrauer eingereicht.» Der Vorwurf eines stillschweigenden Preiskartells liegt nun bei der Weko. Diese hat eine Marktbeobachtung eingeleitet, deren Abklärungen nun am Laufen sind.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robert Muntwyler am 23.07.2012 00:42 Report Diesen Beitrag melden

    Unverschämt!

    Genau diese Grossbrauereien werden wieder am lautesten aufschreien wenn sie merken, dass der Konsument nach günstigeren oder ausländischen Bieren greift! Es ist einfach ein Frechheit zu glauben man könne dem Schweizer Biertrinker jeden gewünschten Fantasie-Preis abknöpfen! Markenwechsel und striktes boykottieren ist die einzig richtige Antwort auf solche Preisaufschläge.

  • spotlite zh am 24.07.2012 02:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wie immer: Betrug!

    Ja klar, wie überall! Sobald die Firmen ausserhalb der Schweiz sind, werden wir abgezockt! Die Schweizer sind leider dumm genug, das Zeug aus der EU zu völlig überrissenen Preisen zu kaufen. Ich trinke selten Bier, aber wenn dann von kleinen Brauereien aus der CH. Erstens schmeckt es besser als dieses 08:15 Massenzeug der grossen Brauereien und zweitens bleibt die Wert-schöpfung im Land. Boykottiert die Grossbrauereien! Die Verkaufen billige Massenware welche nicht mal das Ettikett auf der Flasche Wert ist!

  • Bierliebhaber am 23.07.2012 01:51 Report Diesen Beitrag melden

    Kleinbrauereien unterstützen

    Jeder kann selber entscheiden, ob er einen ausländischen Grosskonzern oder die vielen tollen Kleinbrauereien unterstützen will. Ich habe mich entschieden: Schweizer Qualitätsbier hat klar Vorrang!

Die neusten Leser-Kommentare

  • spotlite zh am 24.07.2012 02:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wie immer: Betrug!

    Ja klar, wie überall! Sobald die Firmen ausserhalb der Schweiz sind, werden wir abgezockt! Die Schweizer sind leider dumm genug, das Zeug aus der EU zu völlig überrissenen Preisen zu kaufen. Ich trinke selten Bier, aber wenn dann von kleinen Brauereien aus der CH. Erstens schmeckt es besser als dieses 08:15 Massenzeug der grossen Brauereien und zweitens bleibt die Wert-schöpfung im Land. Boykottiert die Grossbrauereien! Die Verkaufen billige Massenware welche nicht mal das Ettikett auf der Flasche Wert ist!

  • Bierliebhaber am 23.07.2012 01:51 Report Diesen Beitrag melden

    Kleinbrauereien unterstützen

    Jeder kann selber entscheiden, ob er einen ausländischen Grosskonzern oder die vielen tollen Kleinbrauereien unterstützen will. Ich habe mich entschieden: Schweizer Qualitätsbier hat klar Vorrang!

  • Stefan am 23.07.2012 01:31 Report Diesen Beitrag melden

    Merkwürdig

    Da merkt langsam auch der letzte Schweizer dass man dieses "Bier" eben jener Konzerne eh nicht trinken kann und es viel bessere Alternativen gibt, und dann schraubt die Pipiwasser Industie auch noch den Preis hoch? Eigentor.

  • Robert Muntwyler am 23.07.2012 00:42 Report Diesen Beitrag melden

    Unverschämt!

    Genau diese Grossbrauereien werden wieder am lautesten aufschreien wenn sie merken, dass der Konsument nach günstigeren oder ausländischen Bieren greift! Es ist einfach ein Frechheit zu glauben man könne dem Schweizer Biertrinker jeden gewünschten Fantasie-Preis abknöpfen! Markenwechsel und striktes boykottieren ist die einzig richtige Antwort auf solche Preisaufschläge.

  • Rolf Meier am 22.07.2012 22:39 Report Diesen Beitrag melden

    Stadtguet Bier aus Winterthur

    Da trinke ich gleich ein Stadtguet aus Winterthur drauf. Die grossen Brauereien habe schon lange keine Bodenhaftung mehr. Rolf