Zecken

29. Dezember 2018 09:36; Akt: 29.12.2018 11:20 Print

Bund erklärt die ganze Schweiz zum Risikogebiet

Die Zahl der durch Zecken übertragenen FSME-Fälle stieg 2018 auf ein Rekordhoch. Nun hat das Bundesamt für Gesundheit reagiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Insgesamt 380 Personen sind 2018 an einer durch Zecken übertragene Hirnhautentzündung erkrankt, wie Zahlen des Bundesamts für Gesundheit (BAG) zeigen. Das ist Rekord. 2017 waren es 40 Prozent weniger, schreibt der «Tages-Anzeiger». Gewisse Regionen hat das BAG deshalb bereits zum Risikogebiet erklärt. Doch das hat offenbar nicht viel genützt. Von einer Impfung machten nur wenige Gebrauch. Gut 30 Prozent der Schweizer Bevölkerung ist derzeit geimpft.

Umfrage
Hast du die Zeckenimpfung gemacht?

Der Bund will nun reagieren und die ganze Schweiz zum Risikogebiet erklären, schreibt die Zeitung. «Mitte Januar werden wir dies im ‹BAG-Bulletin› publizieren», wird Mark Witschi, Leiter der Sektion Impfempfehlungen beim BAG, zitiert. Zudem wird die Zeckenimpfung ab 2019 krankenkassenpflichtig. Bisher war das nur in einigen Risikogebieten der Fall. «Wir wollen, dass die Zahl der Ansteckungen wieder sinkt», sagt Witschi.

«Wir wollen, dass die Zahl der Ansteckungen wieder sinkt.»

Bei der Impfempfehlung gilt derzeit eine Alterslimite von sechs Jahren. Jüngeren Kindern wird die Impfung empfohlen, wenn sie beispielsweise in einer Waldspielgruppe sind. Laut Witschi ist es möglich, dass die Alterslimite jedoch angepasst wird.

Zecken können nebst der Lyme-Borreliose, die mit Antibiotika behandelt werden kann, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen. Die Hirnhautentzündung kann zu Lähmungen, bleibenden Behinderungen und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

(vro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bepa am 29.12.2018 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krankenkassenpflichtig?

    Schön - Teure KK, hoher Selbstbehalt. Da zahle ich das ja eh selber...

    einklappen einklappen
  • Markus Meier am 29.12.2018 09:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer zahlt?

    Wird eine solche Impfung von der Krankenkasse zu 100 % bezahlt oder fällt diese auch in den Franchisebereich und muss somit doch selber bezahlt werden?

    einklappen einklappen
  • Span. Nüssli am 29.12.2018 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    eins zu eins

    richtig. die schweiz ist ein risikogebiet geworden. aber nicht wegen den zecken.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mal ne Frage am 30.12.2018 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    Genug gelutscht

    Wer und auf wessen Grundlagen bestimmt eigentlich, wie lange ein Thema diskutiert werden darf? Da gibts Beiträge die werden schon sehr schnell "abgeklemmt", andere werden schon vor einem Post eingefroren und über viele Themen darf gar nicht gepostet werden. Was soll das hier bei diesem Thema? Willkürlich und ideologisch-gesteuert?

  • Pesche FR am 30.12.2018 15:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    380 Personen erkrankt.

    und wer schafft es auf die Titelseite? die die von einer Wanze im Flugzeug zwei Pickel auf der Stirn kriegt.

  • Mur am 30.12.2018 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natürlich tut das der Bund

    Nur sollte man den Bund bei allem was er sagt und tut hinterfragen bevor man den Glauben ihm blindlings jeweils schenkt! Sog. Kriegswaffen gibts heute bekanntlich auch im Bio-Format! Bis dann...!!!!

  • norbert am 30.12.2018 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ja ich tus

    Liebe Impfgegner was regt ihr euch eigentlich so auf über Leute die sich impfen lassen. Jeder kann doch selbst entscheiden was er machen will. Ich fühle mich einfach sicherer wenn ich es machen lasse. Ihr könnt tun was ihr wollt. Mich könnt ihr ja nicht anstecken.

    • Tobias am 30.12.2018 13:33 Report Diesen Beitrag melden

      @norbert

      Komisch nur, dass es meistens Impffans sind, die zwar geimpft sind und doch Angst haben vor nichtgeimpften Menschen und sie verunglimpfen. Man schauen nur mal in die Kindergärten, wie dort nichtgeimpfte Kinder ausgegrenzt werden. Also warum konkret? Und wenn das Impfen doch so eine Supersache sein soll, warum reissen sich dann nicht alle darum? Und warum sind die heftigsten Impfkritiker nicht selten ehemalig impfende Ärzte? Warum gibt es keine Ex-Impfkritiker?

    • oh.gott.nein am 30.12.2018 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Adrian Morges

      Und wir tragen die Kosten für die nicht geimpfte, die dann grössere Schäden davontragen. Hirnschäden könnt ihr wenigstens keine kriegen, wenn das Hirn fehlt.

    • norbert am 30.12.2018 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tobias

      Lesen die meinen Text genau. Ich habe keine Angst denn ich bin geimpft.

    • Peter Müller am 30.12.2018 15:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @norbert

      Dann sollten Sie aber auch die Kosten selber tragen, die Sie durch Ihre Impfschäden verursachen.

    • norbert am 30.12.2018 15:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Müller

      was ist eigentlich los mit euch. warum sollte ich Folgeschäden wegen der Impfung haben. Wie sieht es mit euch nicht geimpften aus. Lesen Sie sich hier mal durch. ich bin 70, habe alle notwendigen Impfungen als Kind erhalten. Heute lasse ich mir auch eine Grippeimpfung machen weil ich mich schützen will. Grippe verdaut man nicht mehr so gut wenn man älter wird. brsuche sonst keinen Arzt. Also wo liegt das Problem. Von welchen Folgeschäden reden Sie?

    • Theo M. am 30.12.2018 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Müller

      welche Kosten ? ach ja die Arztkosten die ihr verursacht bis herausgefunden ist was euch fehlt. Dann monatelanges gelähmt im Spital liegen. Arbeitsaufwand, Spitalkosten. Reha und und und. Passiert mir nicht ich bin geimpft. Ich habe mein Hirn rechtzeitig eingeschaltet.

    einklappen einklappen
  • Marzella am 30.12.2018 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Panik

    1. Nicht mit Top, Shorts und Sandalen in den Wald 2. Ev. Repellent anwenden 3. Gegen FSME impfen 4. Nachher Körper absuchen, v.a. Falten rund um Achseln, Gesäss 5. Bei Zeckenstich diese möglichst nahe an der Haut fassen und langsam herausziehen. Nicht viel kratzen, manipulieren oder so. Zecken entleert sich sonst erst recht mit allfälligen Erregern in den Wirt. 6. Datum des Zeckenstichs im Kalender aufschreiben. Wenn ca. 2 Wochen später gerötete Hautstelle oder/und grippeähnl. Symptome auftreten, zum Hausarzt (kein Notfall). Es ist zu diesem Zeitpunkt alles noch behandelbar.