«Satire ist kein Freipass»

07. Januar 2015 16:55; Akt: 07.01.2015 22:29 Print

Bundesrätin Leuthard löst mit Tweet Empörung aus

«Satire ist kein Freipass»: Mit diesem Satz beginnt Doris Leuthard einen Tweet, in dem sie das Attentat von Paris verurteilt. Damit erntet sie einen Proteststurm.

Der Tweet des Anstosses.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem bereits Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga (SP) per Twitter auf den islamistischen Anschlag auf die Pariser Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» mit mindestens zwölf Todesopfern reagiert hatte, verschickte auch Bundesrätin und Medienministerin Doris Leuthard (CVP) einen Tweet zum Thema. Doch mit ihrer Formulierung löst sie auf Twitter einen Sturm der Empörung auf. Anstoss erregt der erste Satz «Satire ist kein Freipass»:






Rund eine Stunde nach dem ersten Tweet reagierte Leuthard auf die Kritik an ihrer Aussage und schrieb, sie sei missverstanden worden:


Verärgert über Leuthard ist auch Satiriker Viktor Giacobbo. Er twittert:


(lüs)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Volk am 07.01.2015 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    Das sind sie ...

    unsere Volksvertreter. Seit Jahren kann man sich nur noch schämen.

    einklappen einklappen
  • Thomas am 07.01.2015 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wieder mal Leuthard

    Offenbar gibt es einen Freipass für Bundesräte alles zu sagen, obwohl man keine Ahnung hat.

    einklappen einklappen
  • Gibox am 07.01.2015 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Satire MUSS frei sein !

    Satire MUSS frei sein - wo kommen wir sonst hin ? Dann können wir Redefreiheit gleich meinstampfen. Wenn nicht Satire feei ist, was denn sonst ?!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Entoil am 09.01.2015 00:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn der papst...

    ...In form einer skulptur maria oder auch obama vieleicht auch die queen beglücken würde, oh ja da würden bestimmt alle katholiken lachen vor freude! Bestimmt bekäme der künstler dann auch morddrohungen! Man sollte religionen im frieden lassen! Das rechtfertigt allerdings keine morde und massaker! Es wird leider nie aufhören, wir reiten uns selbst immer tiefer in den abgrund. Unseren Kindern sagen wir: der gescheitere gibt nach der esel bleibt stehen, und wir selbst? Es hört nie auf, leider Herzlichstes Beileid an alle Angehörigen

  • Entiol am 09.01.2015 00:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leben und leben lassen

    Dann gäbe es wesentlich weniger probleme

  • P. Frei am 08.01.2015 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    Rücktritt

    Es ist Zeit für Ihren Rücktritt!

  • Rolf am 08.01.2015 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht das Erste-Mal

    BR DL tritt dauernd in Fettnäpfchen, und doch wird sie dauernd von den Medien hochgehalten, und lachend präsentiert - obwohl es nichts zu lachen gibt. BR DL soll endlich anderen, fähigen Politiker Platz machen, und ihren Sessel räumen.

  • Beetly am 08.01.2015 18:47 Report Diesen Beitrag melden

    Das soll sie doch....

    am besten der Familie des brutal hingerichteten Polizisten beibringen, dass Satire kein Freipass ist!!! Frau Leuthard, von Ihnen hätte ich eine solche Aeusserung nicht erwartet:-((