Vorschriften verschärft

19. Februar 2020 11:38; Akt: 19.02.2020 14:52 Print

Echter Pelz muss ab April so deklariert werden

Pelze von Tieren müssen neu als «Echtpelz» deklariert werden. Das hat der Bundesrat beschlossen. Damit soll der Kunde mehr Klarheit über die Herkunft erhalten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Konsumenten sollen beim Kauf von Pelz eine gezielte Wahl treffen können. Der Bundesrat hat am Mittwoch beschlossen, ab 1. April 2020 die Vorschriften für die Pelzdeklaration zu verschärfen.

Umfrage
Trägst du echten Pelz?

Pelze von Tieren müssen neu als «Echtpelz» gekennzeichnet werden, wie der Bundesrat in einer Mitteilung schreibt. Das soll es der Kundschaft ermöglichen, auf einen Blick zwischen Kunst- und Echtpelz zu unterscheiden. Auch Produktionsarten, die nicht dem Schweizer Tierschutz- oder Jagdgesetz entsprechen, müssen vermerkt werden. Dazu gehören etwa die Fallenjagd oder Käfighaltung mit Gitterböden.

Kontrollen zeigten Mängel auf

Wenn es nicht möglich ist, zuverlässige Informationen über die Gewinnungsart der Pelze und Pelzprodukte zu erhalten, muss die Deklaration «Gewinnungsart unbekannt - kann aus einer in der Schweiz nicht zugelassenen Haltungs- oder Jagdform stammen» angegeben werden. Das Gleiche gilt, wenn sich die Herkunft des Pelzes nicht eruieren lässt.

Die Pelzdeklarationsverordnung ist seit 2013 in Kraft. Kontrollen des Bundes hatten jedoch grosse Mängel zu Tage gefördert. Bei über 70 Prozent der Kontrollen wurden Mängel festgestellt. Daraufhin leitete der Bundesrat die Änderung der Pelzdeklarationsverordnung ein.

Der Schweizer Tierschutz (STS) begrüsste in der Vernehmlassung zwar die Pflicht zur klaren Deklaration von Echtpelz. Die Hinweise «Herkunft unbekannt» und «Gewinnungsart unbekannt» bedeuten nach Ansicht des STS aber eine massive Aufweichung der Deklarationspflicht. Die Organisation forderte jedoch vergebens ein Verbot solcher Produkte.

(vro/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Robin2 am 19.02.2020 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Importverbot bevorzugt

    Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Besser wäre ein Importverbot.

    einklappen einklappen
  • Chleefeufi am 19.02.2020 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Echtpelze ganz verbieten!

    einklappen einklappen
  • Captain Hindsight am 19.02.2020 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finde ich richtig

    Korrekte und offensichtliche Bezeichnungen für ALLE Waren finde ich richtig. Ich lege so oft im Supermarkt etwas zurück, weil ich das Ursprungs-Land oder das Verfahren der Herstellung nicht erkennen kann. Kommuniziert doch einfach offen und ehrlich, was in etwas drin oder dran ist und woher es kommt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gianni am 19.02.2020 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Skandalös

    eine "Verschärfung" die keine ist. Wer mit echtem Pelzkragen herumläuft, hat bei mir jeglichen Respekt verloren.

  • nan am 19.02.2020 20:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nn

    Kein Mensch braucht heute noch echtpelz!

  • Wahrheit am 19.02.2020 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    Dieselben die Echtpelz

    ...kaufen, demonstrieren für FfF!

  • Anti Histeriker am 19.02.2020 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    Pelz aus der Schweiz

    Bei der Bewirtschaftung in der Schweiz fallen z.B. Fuchsfelle an, welche man wegen der Anti-Pelz-Histerie verbrennen muss, anstelle sie sinnvoll weiter zu verwenden. Tragisch...

  • Luna am 19.02.2020 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alle sind gegen Pelz...

    jedoch wenn ich durch die Stadt laufe, sehe ich übermässig viele Modejacken mit den Echtpelzen an der Kapuze. Leider nur weil es gerade angesagt ist... an die Tiere denkt von diesen Menschen niemand. Ich hoffe dieser Trend geht bald vorbei.