Winterthur

06. April 2019 09:33; Akt: 06.04.2019 09:40 Print

Bus-Chauffeur heuert Jugendliche für Pornos an

Während seiner Arbeitszeit sprach ein Busfahrer Jugendliche an, ob sie in Porno-Filmen mitspielen wollten. Einen Jungen nahm er sogar zu sich nach Hause mit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegen einen Chauffeur von Stadtbus Winterthur läuft ein Strafbefehl. Er soll während der Arbeit Jugendliche angesprochen und gefragt haben, ob diese bei einem Porno-Dreh mitmachen wollen. Einer dieser Jugendlichen war gerade einmal 15 Jahre alt, als der Mann versuchte, ihn anzuwerben.

In den Jahren 2016 und 2017 soll der Chauffeur nebst dem 15-Jährigen noch vier weitere Jugendliche angesprochen haben, wie die «NZZ» schreibt. Einer dieser Minderjährigen soll auch bei ihm zu Hause gewesen sein, wo der Mann ihm einen Joint anbot.

Tier-Pornos und Waffen

Stadtbus Winterthur entliess den Chauffeur, als man Wind von dessen Praktiken bekam. Allerdings ist dem Unternehmen nur ein Fall bekannt, in welchem der Mann Jugendliche angesprochen hat. Man habe sich daraufhin mit sofortiger Wirkung von dem Mann getrennt. Unklar ist, wie das Verkehrsunternehmen überhaupt bemerkte, was der Chauffeur während seiner Arbeitszeit tat. Dazu werden keine Angaben gemacht.

Der Mann wurde schliesslich im März 2018 verhaftet. Die Polizei fand in seiner Wohnung Pornos mit sadomasochistischen Inhalten und solche, in welchen Sex mit Tieren praktiziert wird. Es befand sich auch ein Sturmgewehr 57 und eine Flinte in der Wohnung, obwohl der Mann keinen Waffenerwerbsschein hatte. Nun hat die Staatsanwaltschaft Winterthur den Mann zu einem halben Jahr Freiheitsstrafe verurteilt.

(doz)