28. April 2005 22:42; Akt: 28.04.2005 22:43 Print

CVP: Mit E-Postcards für Schengen/Dublin

Die CVP geht neue Wege: Zum ersten Mal macht sich die Partei nicht mit Plakaten, sondern mit provokativen E-Postcards für ein Ja zum Beitritt der Schweiz zum Asyl- und Polizeiabkommen Schengen/Dublin stark.

Fehler gesehen?

«Bei einem Nein wird die Schweiz Schengen-Aussengrenze. Das Motto lautet dann: Bitte anstehen!», erläutert CVP-Generalsekretariat Reto Nause die E-Postcard, die heute an mehrere zehntausend CVP-Mitglieder verschickt wird.

«Die Idee dahinter ist, dass unsere Mitglieder die Karte dann elektronisch weiter an ihre Kollegen verschicken», so CVP-Sprecherin Monika Spring. Das Ziel sei auch, jüngere Leute anzusprechen. Über die Vorlage wird am 5. Juni abgestimmt.

Cornelia Stauffer