Comic-Wahlkampf

08. Juni 2011 18:58; Akt: 09.06.2011 09:19 Print

CVP-Kuh drückt SVP-Stier platt

von Antonio Fumagalli - Der Walliser Karikaturenknatsch geht in eine neue Runde: Nachdem der SVP-Stier das CVP-Maskottchen bestiegen hat, schlägt dieses nun brachial zurück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich wollte die CVP Anfangs Mai zum Auftakt der Wahlkampf-Schlussphase nur ihr Maskottchen – eine Ehringer Kampfkuh namens Lara – in den Ring schicken. Dabei hat sie die Rechnung aber ohne die SVP Unterwallis gemacht: Keine Woche später präsentierte diese an ihrer Generalversammlung eine Karikatur, die einen muskulösen Stier zeigt, wie er die bemitleidenswerte Lara besteigt. «Wir überlassen der CVP doch die Schweizer Kühe nicht kampflos», sagt SVP-Nationalrat Oskar Freysinger gegenüber 20 Minuten Online.

Offenbar wollte sich die Walliser CVP die «Vergewaltigung» ihres Maskottchens nicht gefallen lassen: In der demnächst erscheinenden Parteibroschüre «Lien» sitzt Lara auf dem SVP-Stier, der ob ihres Gewichts nur noch schnaubend die Augen verdrehen kann. Im Hintergrund zwei weitere SVP-Motive: Die für die Ausschaffungsinitiative verwendeten weissen und schwarzen Schafe und ein grinsendes SVP-Sünneli am Himmel. «Die SVP-Karikatur hat bei unserer Basis heftige Reaktionen ausgelöst, da mussten wir reagieren», sagt Fabienne Luyet, Generalsekretärin der Unterwalliser CVP. Man wolle kein neues Öl ins Feuer giessen, sondern die Polemik damit beenden.

Geglückte Befruchtung

Für SVP-Mann Freysinger hat sich die CVP mit ihrer Karikatur-Antwort ins eigene Fleisch geschnitten: «Man kann erkennen, wie sich einzig das schwarze Schaf an der brachialen Aktion der Kuh ergötzt. Das heisst folglich, dass sich nur Kriminelle über die Politik der CVP freuen.» Überhaupt bringe die CVP-Kuh nur dank der geglückten Befruchtung durch den SVP-Stier und der entsprechenden Trächtigkeit genügend Gewicht auf, um es mit ihm aufzunehmen, so die Interpretation des Kantonsschullehrers. «Lächerlich», findet CVP-Sekretärin Luyet, «man sollte nicht vergessen, dass Freysingers politische Karriere bei uns begann.»

Bei aller Giftigkeit des Walliser Wahlkampfs: Der Karikaturen-Wettstreit dürfte mit dem CVP-Nachzug beerdigt werden. Man wolle nun wieder «zur Debatte über echte Politik» zurückkehren, so Generalsekretärin Luyet. Die SVP ihrerseits hat gerade heute ihren Fraktionsausflug im Wallis – inklusive des Besuchs eines Kuhkampfes – durchgeführt. Einen Zusammenhang mit den Karikaturen bestehe allerdings nicht: «Der Ausflug wurde schon vor Monaten geplant», versichert Generalsekretär Baltisser auf Anfrage. Oskar Freysinger blickt gar freudig in die Zukunft: «Wir warten nun darauf, dass Lara das vom SVP-Stier gezeugte Kalb zur Welt bringt.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • najaaa am 09.06.2011 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    LUSTIG!

    es is niveau los von der svp so zu beginnen, aber ehrlich, ich kann nich mehr aufhören mit lachen, "brachial bestiegen";)

  • Manuel Kilz am 08.06.2011 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Wo soll das nur enden?

    Es ist ja schön und gut wenn man seine Meinung teilt.. Aber warum um alles in der Welt muss man das mit geschmacklosen Karikaturen machen.?! Da fragt man sich wirklich, wo die schweizer Politik hinführen soll..

    einklappen einklappen
  • Ueli Mauerer am 08.06.2011 19:57 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Ich finde die Schafe cool. das schwarze lacht sich scheckig und die weisses schauen dumm aus der wäsche... hahaha

Die neusten Leser-Kommentare

  • Monique am 10.06.2011 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    CVP-Selbstüberschätzung

    Diese Kampfkuh Lara passt keineswegs zu CVP. CVP die Nr.1? Dass ich nicht lache. Was die Karikaturenschlacht betrifft, sie ist unter jedem Niveau beiderseits.

  • Fontanive Otto Mario am 10.06.2011 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Politik im Wallis und so

    Kindergarten - mehr kann ich dazu nicht sagen - aber zu allem Leid - ist Freysinger + Luyet nicht alleine - da hats noch "MEER" von denen

  • Rolf G. am 10.06.2011 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    Kuh-/Stierkampf Palin / Obama

    Der Kuh-Karrikaturenstreit gefällt mir sehr, ist mal etwas Lustiges. Man könnte sich diese Objekte auch für Palin / Obama im Wahlkampf vorstellen. Solche Karrikaturen-Politik gefällt mir, passt auch zum täglichen Geschehen in der Politik.

  • Maria Senn am 09.06.2011 23:04 Report Diesen Beitrag melden

    Ablenkung von Problemen...

    ... einfach nur einfältig! Die beiden Parteien würden Ihre Energien besser darin aufwenden für die WIRKLICHEN Probleme im Land Lösuneng zu suchen statt solche niveaulosen Comics zu produzieren! Das lenkt ab aber es zeigt eben auch, dass diese beiden Parteien sich lieber mit Kinderkram beschäftigen statt ernsthaft gute Politik zu betreiben!

  • Anonym am 09.06.2011 20:13 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Schwachsinn

    So etwas von niveaulos.