Zeugnisse

02. Juli 2018 08:30; Akt: 02.07.2018 10:21 Print

Diese Noten gibt das Volk unseren Bundesräten

Ignazio Cassis hat seit seiner Wahl Goodwill verspielt. Das beste Zeugnis stellen die Stimmbürger Alain Berset aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ignazio Cassis übernahm im vergangenen November den Posten des Aussenministers von seinem Parteikollegen Didier Burkhalter – der kommunikative Tessiner startete mit viel Vorschusslorbeeren ins Amt.

Laut der Tamedia-Wahlumfrage hat der Freisinnige aber seit Anfang Jahr Kredit eingebüsst. Im Schnitt bewerten die Stimmbürger seine Arbeit mit der Schulnote 3,51. Im Januar kam er noch auf die Note 3,73. Damit schneidet Cassis ähnlich schlecht ab wie Verteidigungsminister Guy Parmelin (SVP) und Simonetta Sommaruga (SP). Die Justizministerin wird vor allem von den SVP-Wählern abgestraft, Parmelin von den rot-grünen Wählern. Cassis liegt im Ranking immerhin noch vor seinem Parteikollegen Johann Schneider-Ammann, der mit einer Note knapp über 3 erneut den letzten Platz belegt.

Linke und Rechte sind unzufrieden mit Cassis

Am unzufriedensten mit der Arbeit von Cassis ist die Wählerschaft von SP und Grünen: Jeder Fünfte gibt ihm eine glatte 1. Doch auch bei den Anhängern der SVP betrachtet man seine Arbeit zunehmend skeptisch: 41 Prozent geben ihm die Note 3 oder tiefer.

«Ignazio Cassis ist zuletzt in die Schusslinie von linker und rechter Seite geraten», sagt Politologe Louis Perron. Dies habe wohl zur schlechteren Note geführt. Rechte hätten vergeblich auf einen Kurswechsel in der EU-Politik gehofft, nachdem Cassis vor seiner Wahl vom «Reset-Knopf» gesprochen habe. «Nun aber scheint klar, dass er das Rahmenabkommen mit der EU will.»

«Cassis macht einen guten Job»

Linken wiederum sei in den falschen Hals geraten, dass er die flankierenden Massnahmen infrage gestellt hat. «Damit hat er in ein Wespennest gestochen.» Es brauche aber auch Zeit, sich in die komplexen Dossiers einzuarbeiten und sich in den Verhandlungen mit der EU zurechtzufinden.

Cassis’ Departement wollte das Ergebnis nicht kommentieren. FDP-Sprecher Martin Stucki sagt aber: «Ignazio Cassis macht einen guten Job. Wir sind mitten in den Verhandlungen mit der EU. Niemand weiss, wie das Rahmenabkommen am Ende aussieht.» Cassis müsse nicht von den Linken geliebt werden, sondern das Maximum für die Schweiz herausholen.

Berset führt das Ranking an

Das beste Zeugnis von allen Bundesräten stellen die Stimmbürger derweil Innenminister Alain Berset (SP) aus – trotz steigender Krankenkassenprämien und gescheiterter AHV-Reform. Auf dem zweiten Platz folgt wie schon im Januar Verkehrsministerin Doris Leuthard (CVP). Aufs Treppchen schafft es auch Finanzminister Ueli Maurer (SVP).

Laut Politologe Perron kümmert Bundesräte die Volksmeinung sehr wohl, auch wenn sie von der Bundesversammlung gewählt werden: «Es liegt in der DNA von Politikern, dass sie beliebt sein wollen. Und je mehr die Stimmbürger einem Magistraten vertrauen, desto einfacher ist es, eine Abstimmung zu gewinnen.» Im Falle von Schneider-Ammann wünschten sich offenbar viele frischen Wind.

Weiter zeigt die Umfrage, dass viele Stimmbürger unzufrieden sind mit der Arbeit des Bundesrates und des Parlaments. Am zufriedensten sind die Wähler der Mitte-Parteien. Extrem unzufrieden sind die Wähler der SVP: Nur gerade 27 Prozent sind glücklich mit der Arbeit von National- und Ständerat, nur 20 Prozent sind zufrieden mit der Arbeit der Regierung.

(daw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Deglarner am 02.07.2018 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Durchgefallen

    Mit solchen Noten haben alle nicht bestanden .

    einklappen einklappen
  • Martin Brändle am 02.07.2018 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel zu viel!

    3.5 für Sommaruga ist massiv zu viel!

    einklappen einklappen
  • StefanSch am 02.07.2018 09:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklich...

    eigentlich sollten diese Noten dem Bundesrat zu denken geben; aber leider sind die so weit vom Volk weg, dass sie das nicht realisieren oder beachten werden...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christian Perron am 03.07.2018 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    Umfragen die keinen Sinn machen

    Ich finde solche Umfragen sind das Geld nicht wert. Dass die SVP einer Sozialdemokratin schlechte Noten gibt ist nicht verwunderlich und umgekehrt die SVP kaum gute Noten von der SP erhält ist auch nicht überraschend. Somit meine ich, kann man sich solche Umfragen sparen und werden den Mitgliedern des Bundesrates kaum gerecht. Wenn alle Mitglieder eine ungenügende Note erhalten müsste man sie ja entlassen, was ja nicht möglich ist und auch nicht angebracht wäre.

  • W. Fürst am 03.07.2018 18:50 Report Diesen Beitrag melden

    Langfristig politisieren

    Wo sind die Bundesräte, die entgegen dem Mainstream eine Sicherheitspolitik betreiben, die der internationalen Entwicklung Rechnung trägt?

  • W. Tell am 03.07.2018 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Tagträumen

    Der Bundesrat informiert sich nachlässig über die internationale Entwicklung im Sicherheits- und Rüstungsbereich. Der Schutz des Landes wird in der Landesregierung zu wenig ernst genommen. Man befasst sich lieber mit Alltagskram.

  • Landru am 03.07.2018 14:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist denen völlig egal!

    Diese Benotung ist doch diesen Damen und Herren völlig Egal! Sie wollen ja nicht gefallen. Diese Egozentriker allesamt verfolgen nur ihr Ziel. Da hat das Wohl der Bevölkerung nur einen sehr sehr geringen Wert! Traurig aber es ist leider so.

  • Gero F am 03.07.2018 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht einmal Mittelmässig

    Irgendetwas stimmt da nicht. Entweder ist der Gesamt BR am falschen Platz oder die Eidgenossen sind echt Blöde. Wer solche Noten erhält sollte sofort ohne Entschädigung aus dem Amt entfernt werden. Vielleicht würde dies gegen das doofe Grinsen und mühsames Gequatsche, Lispeln, Pinkelpausen und dergl. helfen.