Attacke

09. Mai 2019 10:55; Akt: 09.05.2019 20:41 Print

Farbanschlag auf «Weltwoche»-Redaktion

Der Eingang der «Weltwoche»-Redaktion wurde mit Farbe beschmiert. Chefredaktor Roger Köppel vermutet einen linken Angriff.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Vermummte attackierten «Weltwoche»-Journalist Alex Baur am 1. Mai. Dabei erlitt er blaue Flecken und hatte ein zerrissenes Hemd. Rund eine Woche später ist es zu einer erneuten Attacke gekommen. «Nach dem linken Angriff auf ‹Weltwoche›-Redaktor Alex Baur kommt nun der linke Angriff auf die ganze ‹Weltwoche›-Redaktion», twitterte Roger Köppel am Donnerstagmorgen.

Dazu postete er ein Bild, auf dem ein mit roter Farbe verschmierter Eingang zu sehen ist. Auf der Glastür prangt: «Gegen rechte Hetze».

Strafanzeige eingereicht

Der Chefredaktor und SVP-Nationalrat bestätigte gegenüber dem Online-Portal Nau.ch den Farbangriff. Er vermute linke Kreise dahinter und spricht von einem «Angriff auf die Medienfreiheit». Die Sache nehme er sehr ernst. Weiter ruft Köppel die «linke Gesinnungsgesellschaft» dazu auf, etwas gegen gewalttätige Personen in ihren Kreisen zu unternehmen. Schliesslich reiche es nicht aus, solche Angriffe zu verurteilen, es müsse konkret gegen die Gewaltbereitschaft vorgegangen werden.



Alex Baur nimmt via Twitter Stellung und zeigt auf einem Foto vor dem Redaktionseingang den Mittelfinger. Er schreibt: «Die offenbar konzertierten Terrorattacken gegen meine Person und die ‹Weltwoche› laufen weiter. Jetzt liegt die Sache definitiv bei der Polizei.» Laut Nau hat Roger Köppel Strafanzeige eingereicht. Wer hinter dem Angriff steckt, ist noch unklar.




(bz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patricia am 09.05.2019 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wie war das nochmals?

    Diejenigen die von allen uneingeschränkte Toleranz verlangen, sind genau diejenigen die selbst keine Toleranz kennen!

    einklappen einklappen
  • Stef Le Chef am 09.05.2019 11:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toleranz

    Die Toleranz der Toleranten. Offenbar nur solange man ihrer Meinung ist.

    einklappen einklappen
  • Bürger am 09.05.2019 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Krisensitzung

    Ich gehe mal davon aus, dass Tamara F. und Cederic W. bereits einen Krisenstaab eingerichtet haben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Veritas am 09.05.2019 19:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wahrheit

    "Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit" Senator Hiram Johnson, 1914

  • Sprache am 09.05.2019 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    KIGA

    Ich mag die Polemik nicht, schon gar nicht mittels Kraftakt. Aber, jeder macht was er kann. Wie du mir, so ich dir. Tja, Kindergarten für Erwachsene.

  • Student am 09.05.2019 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Primaten

    Solche Aktionen sind aufs schärfste zu verurteilen. Genau wie das zerstören von Wahlplakaten und Verwüsten von Briefkästen irgendwelcher Politiker. Meinungsfreiheit steht in der Bundesverfassung und muss von allen respektiert werden.

  • Rösli Tell dazu am 09.05.2019 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie es so ist

    Saubanner Bubis unter sich, Roger!

  • JoeHill am 09.05.2019 17:15 Report Diesen Beitrag melden

    Ach, die Armen

    Wie man in den Wald ruft schallt es eben zurück...

    • Ricardo am 09.05.2019 18:42 Report Diesen Beitrag melden

      @JoeHill

      Das hat nichts mit schallen zu tun sondern mit Sachbeschädigung. So einfach wäre es eigentlich. Aber verstehen tun es halt nicht alle.

    einklappen einklappen