Untersuchung

07. Juli 2014 11:35; Akt: 07.07.2014 13:02 Print

Chirurg zeigt blutiges Foto aus OP-Saal

Ein Chirurg posiert im Operationssaal des Kantonsspitals Olten für ein Foto. Er veröffentlicht es danach auf WhatsApp. Das Spital hat nun eine Untersuchung eingeleitet.

storybild

Der Chirurg benutzte das Foto als Profilbild auf WhatsApp.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Foto zeigt einen Chirurgen im Kantonsspital Olten. Er schaut in die Kamera, seine Arbeitskleider sind blutverschmiert. Hinter ihm operiert eine weitere Person einen Patienten, wie der «Tages-Anzeiger» heute berichtet.

Das Bild hatte der betreffende Chirurg im Operationssaal machen lassen und danach tagelang als Profilbild auf WhatsApp verwendet. Sein Arbeitgeber, das Kantonsspital Olten, das der Solothurner Spitäler AG angehört, hat deshalb eine Untersuchung eingeleitet.

«Pietätlos und inakzeptabel»

Ein Sprecher sagte zum «Tages-Anzeiger», dass ein solches Foto aus Gründen der Pietät und der Patientenwürde inakzeptabel sei. Die Bevölkerung solle nicht den Eindruck bekommen, im OP-Saal würden Scherze und Faxen gemacht.

Patientenschützerin Margrit Kessler findet das Verhalten des Arztes «menschlich», aber auch «sehr bedenklich». «Halbgötter in Weiss sind sie definitiv nicht.» Dennoch solle man das Verhalten der Ärzte in Operationssälen nicht verteufeln. Als frühere Krankenschwester könne sie sagen: «Wenn es um Leben und Tod geht, ist es im Operationssaal mucksmäuschenstill.»

Das Kantonsspital Olten setzt im September einen Social-Media-Leitfaden in Kraft – gemäss eigenen Angaben unabhängig vom Vorfall.

(num)