Pressekonferenz

16. April 2019 15:52; Akt: 16.04.2019 15:59 Print

Blocher griff ein, weil keiner etwas getan hat

Christoph Blocher hat am Dienstag in Zürich betont, dass er die Absetzung des Zürcher SVP-Kantonalpräsidenten Konrad Langhart so nicht befohlen hatte.

Der SVP-Stratege in Plauderlaune. (Video: SDA)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das sei ein demokratischer Vorgang innerhalb des Vorstandes gewesen. Er selber habe nur die unangenehme Aufgabe auf sich genommen, das Problem laut auszusprechen.

Seit zwei Jahren habe man in Zürich darüber diskutiert, ob die Parteileitung unter Konrad Langhart das richtige sei. «Nur hat niemand etwas getan, weil das unangenehm ist», sagte Blocher. Er als Berater und «Elder Statesman» habe dann die undankbare Aufgabe übernommen, hinzustehen und den Wechsel anzuregen.

Auf nationaler Ebene sieht Blocher derzeit keine Probleme. Es gebe keinen Grund, die Führung unter Albert Rösti auszuwechseln. «Sie sind, glaube ich, für die Wahlen gut gerüstet.»

Aggressivität und Polemik

Der hinausmanövrierte Präsident Konrad Langhart kritisierte nach seinem Abgang in einem Interview, dass es in der Zürcher SVP zwei Welten gebe, jene der Parteileitung und jene der Basis. Er sagte offen, dass die Aggressivität und Polemik der Parteispitze den SVP-Mitgliedern auf dem Land zunehmend auf den Wecker gehe. Auch mit dem Anti-Klima-Kurs kann der Bio-Bauer nichts anfangen.

Diese Kritik will Blocher früher nie gehört haben. «So etwas hat Langhart vorher nie gesagt.» Aber wenn jemand die Stelle verliere, suche er halt nach einem Grund dafür», sagte er. Und weiter: «Der Führungswechsel passierte aber aus funktionalen Gründen, nicht aus politischen oder ideologischen.»

Natürlich gebe es in der SVP verschiedene Meinungen, doch die Stärke dieser Partei sei es immer noch, dass sie die Meinungsverschiedenheiten austrage, so Blocher.

(jk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Löli47 am 16.04.2019 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Klare Position

    beziehen: 1) gegen EU 2) tiefere Steuern - weniger Staatsangestellte 3) für tiefere Krankenkassenprämien einsetzen und für tiefere Medipreise 4) Eigenmietwert abschaffen - dann gehts mit der Partei steil aufwärts !

    einklappen einklappen
  • Ich Büezer am 16.04.2019 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Fadenscheinig

    Da spricht ein sehr reicher Mann über die Zukunft von uns Büezer!

    einklappen einklappen
  • Gigi am 16.04.2019 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    @benno tumler

    Das stimmt, dass die svp im Tessin Sitze dazugewonnen hat, aber dies auf Kosten der Lega, die eine ähnliche Politik betreibt, wie die SVP. Insgesamt hat die Fraktion SVP/Lega leicht Sitze verloren.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Blocher soll es nochmals angehen am 22.04.2019 23:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Politik

    Auf Christoph Blocher bin ich gespannt. Was ich keinesfalls ausstehen kann ist wenn Politiker mit den Wörter warnen, müssen oder wir brauchen etwas. argumentieren. Das kommt in meinem europäischen Studium nicht vor. Im Gegenteil, ich lerne viele neue Ausdrucksformen, Formulierungen und Abläufe in verschiedenen Sparten. Aber ich bemerke auch wie oft Politiker zu oberflächlich und zuwenig argumentieren. Es fehlt oft auch an Pointen. Mag auch interessant sein wenn Herr Blocher wieder in die Politik kommt. Politik reizt mich auch aber das Studium verbraucht sehr viel Energie.

  • Walter am 19.04.2019 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke, Christoph Blocher !

    Herzlichen Dank für Ihren grossen Einsatz für die Schweiz, das Volk, die Partei.

    • RHB am 26.04.2019 07:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walter

      Zum Glück gibt es mehr Menschen in der Schweiz die anders denken als Sie. Die Welt braucht kein blindes Gefolge, sonden eigenständig und für die Allgemeinheit denkende Menschen.

    einklappen einklappen
  • Georgios am 17.04.2019 13:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stoppt

    SVP ist die beste Partei in der Schweiz,wird ei Ja mit den Wahlen der linken angenommen,klingt die Kasse,und seit es die Grünen gibt in den Länder ist der Klimaschutz bedenklich geworden,auch die können nichts mehr Retten weil wir langsam verstricken über den Abfall in allen Länder ,Schuld ist hier in der Schweiz die Zuwanderung und der gedämmte Bundesrat,stoppen die Zuwanderung Kriegsflüchtlinge sollen einPlatz bekommen das ist unbestritten

  • Kasparius am 17.04.2019 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    Das wahre Gesicht

    Langsam aber sicher kommt das wahre Gesicht dieser Partei zum Vorschein. Mich freut es! Demokratie ist nur solange gut wie sie der SVP nützt!

  • genug ist genug am 17.04.2019 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Versenkung bitte

    Hr. Dr. Blocher, der sehr alt und sehr kurz und zudem abgewählter alt Bundesrat soll doch bitte seinen Ruhestand in seinem Schloss geniessen und den Fachleuten die Klimadiskussionen überlassen. Er versteht bestimmt etwas davon, wie ein schlechtes politisches Klima erzeugt werden kann. Das wars aber auch schon.