Geköpftes Schwein

07. Februar 2019 09:31; Akt: 12.02.2019 14:44 Print

Gehört diese Maske in die Nähe von Kinderartikeln?

Eine Mutter ärgert sich, weil Coop die Maske eines geköpften Schweins in der Kinderabteilung führte. Der Grossverteiler spricht von einem Missverständnis.

Bildstrecke im Grossformat »
Linda Zwicky war entsetzt, als sie im Coop in Mutschellen AG beim Kindersortiment auf eine Fasnachtsmaske stiess. «Ein geköpfter Schweinekopf mit einem aggressiven Blick und voller Blut, so etwas gehört doch nicht in eine Kinderabteilung.» Sie sei mit einer Bekannten unterwegs gewesen, die ebenfalls Mutter ist. Die beiden Frauen hätten sich über die Brutalität gewundert und: «Die Maske war in einer Ecke platziert, in der sonst vorwiegend Produkte für Kinder zu finden sind», sagt Zwicky. Zwicky findet, Kostümartikel wie diese Schweinemaske sollten für unter 14-Jährige verboten werden. «Ich habe mich gefragt, was mit einer solchen Maske bezweckt werden soll? Spontan kam mir das Bild eines Schlachthofs in den Sinn.» Hier handle es sich um ein Missverständnis, sagt Urs Meier, Leiter der Medienstelle von Coop. «Die Maske ist ein Produkt für Erwachsene und gehört in die Fasnachtsabteilung und nicht in eine Ecke für Kinderprodukte.» Es sei möglich, dass die Fasnachtsabteilung sich in der einen oder anderen Coop-Filiale in der Nähe von Kinderprodukten befinde. Die Schweinemaske sei dieses Jahr nach 2018 zum zweiten Mal im Sortiment von Coop. «Letztes Jahr hat sie sich gut verkauft, deshalb setzen wir auch heute wieder auf ihren Verkauf», sagt Meier. Erhältlich sei die Maske in allen grösseren Coop-Filialen in Regionen, in denen der Fasnacht eine gewisse Bedeutung zukomme. Danielle Cotten vom Verein Swissveg sagt: «Gerade die Fasnacht bietet eine Möglichkeit, kontroverse Themen darzustellen und diese neu zu diskutieren.» In der Werbung würden Schweine fast ausschliesslich als glücklich und gesund dargestellt. Das entspreche nicht der Wahrheit. «Die Maske stellt eine Realität dar. Wir sollten nicht verstecken, woher unser Essen kommt.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Linda Zwicky war entsetzt, als sie im Coop in Mutschellen AG beim Kindersortiment auf eine Fasnachtsmaske stiess. «Ein geköpfter Schweinekopf mit einem aggressiven Blick und voller Blut, so etwas gehört doch nicht in eine Kinderabteilung.» Sie sei mit einer Bekannten unterwegs gewesen, die ebenfalls Mutter ist. Die beiden Frauen hätten sich über die Brutalität gewundert. «Die Maske war in einer Ecke platziert, in der sonst vorwiegend Produkte für Kinder zu finden sind», sagt Zwicky.

Umfrage
Würden Sie eine solche Schweinemaske kaufen?

Zwicky findet, Kostümartikel wie diese Schweinemaske sollten für unter 14-Jährige verboten werden. «Ich habe mich gefragt, was mit einer solchen Maske bezweckt werden soll? Spontan kam mir das Bild eines Schlachthofs in den Sinn.» Der Schweinekopf wirke aggressiv und malträtiert. Das vermittle ein falsches Bild. Sie sei nicht Vegetarierin, esse bewusst Fleisch und achte darauf, dass dieses nicht aus Massentierhaltung stamme. «Diese Maske könnte Kinder verstören und ihnen ein falsches Bild von Schweinen übermitteln», meint Zwicky.

«Maske nicht im Kindersortiment»

Hier handle es sich um ein Missverständnis, sagt Urs Meier, Mediensprecher von Coop. «Die Maske ist ein Produkt für Erwachsene und gehört in die Fasnachtsabteilung, nicht in eine Ecke für Kinderprodukte.» Es sei möglich, dass die Fasnachtsabteilung sich in der einen oder anderen Coop-Filiale in der Nähe von Kinderprodukten befinde. Beim Artikel handle es sich aber eindeutig um ein Erwachsenenprodukt, das müssten die beiden Frauen falsch aufgefasst haben. «In diesem Sinne verstehe ich die besorgte Mutter», sagt Meier.

Die Schweinemaske sei dieses Jahr nach 2018 zum zweiten Mal im Sortiment von Coop. «Letztes Jahr hat sie sich gut verkauft, deshalb setzen wir auch heute wieder auf ihren Verkauf», sagt Meier. Erhältlich sei die Maske in allen grösseren Coop-Filialen in Regionen, in denen der Fasnacht eine gewisse Bedeutung zukomme.

Maske stellt laut Swissveg Realität dar

Danielle Cotten vom Verein Swissveg sagt: «Gerade die Fasnacht bietet eine Möglichkeit, kontroverse Themen darzustellen und diese so neu zu diskutieren.» In der Werbung würden Schweine fast ausschliesslich als glücklich und gesund dargestellt. Das entspreche nicht der Wahrheit. «Die Maske stellt eine Realität dar. Wir sollten nicht verstecken, woher unser Essen kommt.»

(jk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ein Arbeitstätiger am 07.02.2019 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Wieder einmal mehr ein Artikel über eine Person die keine anderen Beschäftigungen/Probleme hat, als sich über Kleinigkeiten aufzuregen und sich sofort an die Medien zu wenden. Und dann noch mit einem Selfie...

  • Rigorosa am 07.02.2019 10:33 Report Diesen Beitrag melden

    Doppelmoral

    Ja, liebe Mami's, wie von Herr Cotten erläutert, stellt diese Maske leider die Realität dar. Aber wenn im Fasnachts-Kindersortiment Gewehr-, Pistolen- und Degenimitate liegen, haben sie sicher nichts dagegen. Und was sehen sich Ihre Kinder so im TV/Computer an?

    einklappen einklappen
  • bmto am 07.02.2019 10:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfach meckern

    lustig ist man ist so entsetzt wegen der Maske aber wenn die Kinder im Internet gamen oder surfen sehen sie auch solche sachen. und dann ist es ja egal

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anne Rerema am 07.02.2019 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    Sorgen

    Die Kinder sehen heute mehr Gewalt am Fernsehen und haben sicher keine schlaflosen Nächte wegen dieser Maske! Dann setzt mal da an liebe Eltern und kontrolliert mal, auf welchen Seiten die kids surfen und was sie sich runterladen!! HIER würde ich mir Sorgen machen!!

  • Gian K am 07.02.2019 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    Dank an Linda Zwicky an dieser Stelle

    Auch die Selfies (Bild4 +5) finde ich sehr gelungen, sie unterstreichen die ernsthafte Dringlichkeit ihres energischen Einschreitens.

  • As am 07.02.2019 12:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnötige Aufregung

    Überall in den Nachrichten sieht man heute viel schlimmere Sachen. Man kann aus allem ein Drama machen.

  • popi am 07.02.2019 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Helikoptermammis

    Wie verkleidet ihr euch an der Fasnacht? Wisst ihr, dass die Fasnacht den Winter austreiben soll? Wie wollt ihr den Winter vertreiben? Mit einem Gucci-Täschchen und Prada-Schuhen?

  • andi am 07.02.2019 12:35 Report Diesen Beitrag melden

    @linda zwicky

    ich kann dieses "und die kinder?.. denkt denn niemand an die kinder?..!"- geschrei echt nicht mehr hören. für unter 14-jährige verbieben? gehts noch? man kann kindern auch mal was zutrauen. und den ganz kleinen kann man erklären.. dazu muss man sich halt auch ein bisschen zeit nehmen als mutter und vater