Image-Studie

23. Dezember 2011 18:04; Akt: 23.12.2011 18:06 Print

Das Ausland liebt die Schweiz

In Zeichen der Eurokrise scheint man ennet der Grenzen etwas neidisch zu sein. Politische Stabilität, Lebensqualität, Roger Federer: Das Image der Schweiz ist nach wie vor top.

storybild

Roger Federer und die Schoggi: Zwei Markenzeichen der Schweiz im Ausland. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Nation Brands Index 2011 belegt die Schweiz Platz 9. Ihr Image im Ausland ist gut. Im Vorjahr belegte sie noch Rang 8, doch sie wurde in der Zwischenzeit von Australien überholt. Rang 1 belegen die USA gefolgt von Deutschland und Grossbritannien.

Als positiv werden die politische Stabilität, die Kompetenz, die Lebensqualität und die Natur bewertet. Der Nation Brands Index vergleicht die Wahrnehmung von 50 Ländern. Am besten wird sie bei der Regierungsführung beurteilt, wie Präsenz Schweiz am Freitag mitteilte. Diese gilt in den Augen des Auslands als «kompetent und ehrlich».

Spitzenplätze erreicht die Schweiz auch in den Kategorien Lebensqualität und Umweltschutz. Zudem wird sie stark mit dem Begriff Banken assoziiert. Weniger gut schneidet die Schweiz unter dem Titel Kultur und Kulturerbe ab. Gute Noten erhält die Schweiz insbesondere von Deutschland, das die Schweiz mit Rang 2 am höchsten bewertet. In China und Russland liegt sie auf Rang 5, in der Türkei auf Rang 6 und in den USA auf Platz 7. Die lateinamerikanischen Länder geben der Schweiz dagegen tiefere Werte als im Vorjahr: zum Beispiel Argentinien Rang 10. 2010 wurde die Schweiz von Argentinien noch auf Platz 5 gesetzt.

Medien sind kritischer

Anders die Wahrnehmung der Schweiz in den ausländischen Medien: Hier beobachtet Präsenz Schweiz eine zunehmend kritische Tendenz. «Unsere Analysen der ausländischen Medien zeigen, dass die Medienpräsenz der Schweiz 2011 konstant relativ hoch, die Tonalität jedoch zum Teil negativ geprägt war», wird Nicolas Bideau, Chef von Präsenz Schweiz, im Communiqué zitiert.

Thematisiert werden in den Medien Finanz- und Steuerthemen. Spitzenreiter ist dabei der starke Schweizer Franken. Dieser wird zwar auch positiv erwähnt, doch überwiegt die Kritik vor dem Hintergrund zunehmender Konjunkturprobleme der Schweizer Wirtschaft und der Fremdwährungsverschuldung in Schweizer Franken von beispielsweise österreichischen und ungarischen Haushalten.

Exportschlager Roger Federer

Für kritische Schlagzeilen sorgten auch die Schweizer Banken. Auf politischer Ebene wurde die Abgeltungssteuer im Kontext der Steuerabkommen mit Deutschland und Grossbritannien vor allem in den deutschen Medien zurückhaltend bis kritisch kommentiert.

Von den ausländischen Medien positiv aufgenommen wurden dagegen zahlreiche politische Entscheide, so die Blockierung von Potentatengeldern im Kontext des arabischen Frühlings, der Atomausstieg oder die Volksinitiative «Für den Schutz vor Waffengewalt». Im Sportbereich beherrschte einmal mehr Roger Federer die Zeilen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der Gerät am 24.12.2011 12:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stimm eher nicht

    Wir werden ja sehen. Am eurovision song contest (der musik wettbewerb beidem sympathie punkte vergeben werden) wird sichdas ergeben..

  • Andy am 24.12.2011 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liebe

    Also, ich bin kein Schweizer und liebe die Schweiz.

  • Janis Spring am 23.12.2011 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    etwas schräg 

    USA Platz 1, wie ist das möglich?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Reto am 28.12.2011 08:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja..

    Ich wundere mich ob des Ausländerhasses hier in der Schweiz.. Wie kann man so sympathisch wirken..!!?? Leider sind hier viel zu viele extrem unzufrieden und benötigen einen Schuldigen.. Leider oft der Ausländer! Man kann doch auch gemeinsam Erfolg haben und stellt euch vor manch Schweizer müsste die Arbeit machen, die hier ein Ausländer macht der froh ist um die paar Franken.. Bemittleidenswertes Land

  • Dani am 26.12.2011 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lachnummer

    Ja ja nur Platz neun sowas auch. Der Schweizer wandert aus und die Ausländer kommen rein was soll den an dem Platz neuen den gut sein.

  • n, Nunez am 24.12.2011 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Nur die Schweiz!?

    Nur die Schweiz oder auch die Schweizer!?

  • Lars am 24.12.2011 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SVP aufgewacht!

    Das Ausland liebt die Schweiz!? Alarm, Alarm, sofort Initiative starten, das geht doch nicht.

  • Pius am 24.12.2011 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schätzen, was man hat

    Die Schweiz ist das beste Land auf Erden - für mich zumindest. Trotzdem träume ich manchmal vom Auswandern. Irgendwohin, wo es wärmer ist und ein Meer hat. Irgendwohin, wo die Infrastruktur auch so gut ist wie hier, wo es sicher ist, wo die Korruption tief ist, wo man Geld verdienen kann, wo eine tolerante Politik und Religion gelebt wird - und dann verwerfe ich die Pläne wieder und bin froh, hier sein zu dürfen.