Bundesratswahlen

02. Dezember 2018 05:25; Akt: 02.12.2018 05:49 Print

Das Volk ist für Karin Keller-Sutter

KKS ist nicht nur der Liebling des Parlaments, sondern laut einer Umfrage auch der Schweizerinnen und Schweizer. Die CVP-Bundesratskandidatinnen haben einen schwereren Stand.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

FDP-Kandidatin Karin Keller-Sutter ist nicht nur im Parlament die grosse Favoritin für Bundesratswahlen, sondern auch im Volk. Würde dieses die Regierung wählen, käme Keller-Sutter auf 59 Prozent der Stimmen. Dies zeigt eine Tamedia-Umfrage in der «SonntagsZeitung».

Der zweite FDP-Bewerber Hans Wicki muss sich mit 9 Prozent begnügen. 11 Prozent wünschen sich eine andere Kandidatur, und 21 Prozent der Befragten wissen nicht, wer Nachfolger von Johann Schneider-Ammann werden soll

Wenig Support für CVP-Kandidatinnen

Knapp ist das Ergebnis bei der CVP: 26 Prozent unterstützen Viola Amherd, Heidi Z’graggen kommt auf 24 Prozent der Stimmen. Beide verfügen somit über keinen grossen Rückhalt im Volk. Über 20 Prozent der Befragten wünschen sich sogar jemand anderes im Bundesrat (16 Prozent) oder eine Wahl von CVP-Chef Gerhard Pfister (7 Prozent). Der Zuger steht nicht zur Verfügung, obwohl er von verschiedenen Seiten ins Spiel gebracht wurde. 27 Prozent geben an, sie wüssten nicht, wer die Nachfolge von Doris Leuthard antreten soll.

Die Umfrage wurde online zwischen dem 23. und 25. November im Rahmen der Tamedia-Nachabstimmungsbefragung durchgeführt. 9120 Personen nahmen daran teil. Der Fehlerbereich liegt bei 2,4 Prozentpunkten.

Übernommen von der «SonntagsZeitung», bearbeitet von 20 Minuten.

(chk)