Niedergebrannt

20. April 2019 12:18; Akt: 20.04.2019 13:29 Print

Das war mal ein Chalet

Am 20. April kam es in einem Chalet auf der Täschalp im Wallis auf einer Höhe von 2200 m. ü M zu einem Brand. Das Gebäude wurde komplett zerstört.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Eigentümer fuhren am 19. April von Täsch bis zur Örtlichkeit
Eggenstadel, wo sie zu Fuss hoch auf die Täschalp liefen, um im Chalet die Ostertage zu verbringen. Am Morgen des folgenden Tages um etwa 3:30 Uhr bemerkte ein Familienmitglied den Brand und weckte die anderen. Alle konnten das Gebäude
rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Kurz darauf befand sich das Gebäude in Vollbrand.

Eine Stunde später bemerkte ein Bergführer von der Täschhütte aus das Feuer und alarmierte die Einsatzzentrale der Kantonspolizei. Sofort wurden die Feuerwehren
von Täsch und Zermatt verständigt und mit der Air Zermatt zur Hütte und die Bewohner auf die Basis der Air Zermatt geflogen.
Das Chalet konnte nicht mehr gerettet werden – es brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Die Schadenhöhe kann zurzeit noch nicht beziffert werden. Um die Brandursache abzuklären hat die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung eingeleitet. Im Einsatz standen die Kantonspolizei, Air Zermatt sowie die Feuerwehren von Täsch und Zermatt.

(dmo)