Dentalhygiene

07. Februar 2019 13:20; Akt: 07.02.2019 14:22 Print

«Kunden werden unnötige Termine aufgeschwatzt»

von B. Zanni - Wie viel Zahnstein ist zu viel? Beim Konsumentenschutz ärgern sich zunehmend Kunden über unnötige Dentalhygiene-Termine.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit besorgter Miene legte die Dentalhygienikerin Patientin A.K* (30) nahe: «Sie sollten schon in sechs Monaten wieder zur Zahnreinigung erscheinen. Sie hatten viel Zahnstein.» Lasse sie sich zweimal jährlich behandeln, falle die Sitzung auch kürzer aus. «Dann muss man nicht mehr so viel Zahnstein auf einmal abschaben.» A.K. war so perplex, dass sie sich zum verfrühten Termin überreden liess. Ein halbes Jahr später habe sie aber abgesagt. «Ich stellte bei mir schliesslich noch keinen Zahnstein fest.» Bei der Vorgängerin der Praxis sei sie zehn Jahre lang nur einmal jährlich zur Dentalhygiene gegangen. «Mehr als eine Behandlung pro Jahr stand da nie zur Diskussion.»

Umfrage
Wie oft gehen Sie zur Dentalhygiene?

Ähnliche Erfahrungen machte L.R.* (33), nachdem sie zu einer anderen Praxis gewechselt war. Ihre ehemalige Dentalhygienikerin habe eine Behandlung pro Jahr für ausreichend gehalten. «Die neue Dentalhygienikerin sagte bei der Verabschiedung, ich solle in sechs Monaten wieder kommen.» Bei der Empfangsdame habe sie sich dagegen gewehrt. «Als ich sagte, in einem Jahr sei mir lieber, reagierte sie schon fast entsetzt und fragte, ob ich sicher sei.» Der Termin sei ihrem Wunsch gemäss vereinbart worden. «Ich weiss aber nicht, ob ich die DH überhaupt wieder dort machen lassen werde.»

Zahnreinigung sei ein lukratives Geschäftsfeld

Auch ein Blick auf die Websites von Zahnarztpraxen bestätigt: Viele Praxen empfehlen eine Behandlung zweimal jährlich oder sogar mehr. Oft begründen sie dies damit, dass sich dadurch so wenig Zahnstein wie möglich bilde und dieser auch schonend entfernt werden könne. Auch raten sie zum vermehrten Besuch, um teils schwere Erkrankungen von Zahnfleisch und -bett zu vermeiden. Andere Anbieter empfehlen derweil lediglich «eine Behandlung pro Jahr» oder eine «regelmässige Zahnreinigung».

Dem Konsumentenschutz ist das Phänomen bekannt. «Meldungen von Konsumenten, die unnötige Zahnreinigungen aufgeschwatzt bekommen, sind verbreitet und nehmen zu», sagt Sara Stalder, Geschäftsleiterin bei der Stiftung für Konsumentenschutz SKS. Oft sähen die Konsumenten die Gründe oder den Mehrwert der häufigeren Behandlung nicht ein. «Die Dentalhygienikerinnen sagen ihnen einfach, es sei sicherer für die Zähne.» Laut Stalder haben die Praxen die Zahnreinigung als lukratives Geschäftsfeld entdeckt. «Die Leute haben in der Regel eine immer bessere Zahnhygiene, sodass viele Zahnarztpraxen mit Mengenausweitung ihrer Einnahmen sicherstellen.» Aber jeder könne selber bestimmen, was er benötige, merkt Stalder an.


Behandlungen seien individuell festzulegen

Erika Ziltener, Präsidentin des Dachverbands der Schweizer Patientenstellen, appelliert an die Eigenverantwortung. «Der Patient zahlt die Dentalhygiene am Ende. Liefert die Dentalhygienikerin oder der Zahnarzt keine einleuchtenden Gründe für eine häufigere Zahnreinigung, sollte der Patient kritisch nachfragen.» Leuchteten die Gründe nicht ein, empfehle sie, die Dentalhygiene abzulehnen oder für eine Behandlung eine Zweitmeinung einzuholen. «Man hat rechtlich nichts in der Hand, wenn man im Nachhinein findet, man sei zu einer Behandlung überredet worden.»

Laut Jürg Eppenberger, Mitglied der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft SSO, sind zwei Dentalhygienesitzungen pro Jahr grundsätzlich ideal, was wissenschaftlich belegt sei. «So können Schäden am Zahnfleisch und Karies am besten vermieden werden.» Die Behandlungsintervalle seien jedoch individuell festzulegen. Bei kariesfreien, dental problemlosen Jugendlichen reiche eine Sitzung pro Jahr, bei älteren Leuten mit schwieriger Mundhygiene seien mehr als zwei Sitzungen angezeigt. «Wenn häufigere Termine empfohlen werden, muss die Dentalhygienikerin dies jedoch, am besten unter Beizug des Zahnarztes, einleuchtend begründen. Alles andere ist suspekt.»

*Name der Redaktion geändert

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Suse am 07.02.2019 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    selber entscheiden

    Auch mein Zahnarzt (sonst bin zufrieden ),wollte mich zu halbjährlichen dentalhygiene überzeugen. Gehe trotzdem 1 mal im Jahr. Denn es ist immer noch meine Entscheidung.

    einklappen einklappen
  • Debi am 07.02.2019 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zahnarzt

    Ich lasse mir zwei mal im Jahr die Zähne von einer dentalhygienikerin reinigen. Lieber vorsorgen, neue Zähne kommen teurer zu stehen. Aber dies muss ja schlussendlich jeder selber entscheiden. Es wird niemand dazu gezwungen.

    einklappen einklappen
  • Brigle am 07.02.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorsorge ist günstiger

    Lieber ein bis zweimal im Jahr Dentalhygiene anstatt später eine teure Zahnsanierung. Kommt viel günstiger.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • die Ritterin am 08.02.2019 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dummes Geschwätz

    Wo bitte wohnt ihr denn alle? Ich hatte seit meinem 12. Lebensjahr nie mehr ein Loch im Zahn, habe umständehalber schon mehrmals den Zahnarzt gewechselt, aber noch nie, wirklich NIE hat ein Zahnarzt mir unnötige Termine aufgeschwatzt. Einmal jährlich DH mit Kontrolle und alle paar Jahre eine Füllung auswechseln (bisher immer dann, wenn sie herausgefallen sind) und sonst nichts. Übrigens habe ich bisher auch keinen Zahnarzt angetroffen, welcher mich darum gebeten hat, meine Zähne zu vernachlässigen, damit er schneller zu seiner Villa kommt. Mich dünkt, solche Anschuldigungen kommen hauptsächlich von Leuten, die sich um Zahnpflege foutieren, mit ihrem verfaulten Mund und Zahnschmerzen einen Zahnarzt aufsuchen und dann frustriert sind, weil der Zahnarzt nicht aus Nächstenliebe gratis arbeitet.

    • Salomon am 08.02.2019 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @die Ritterin

      Hmm, da ist jemand schlecht informiert. Diverse Tests mit gesunden Patienten, bei welchen jeder 3. Zahnarzt angebliche Löcher fand sprechen eine andere Sprache.

    • Berner DH am 08.02.2019 19:41 Report Diesen Beitrag melden

      Konsequente Zahnpflege lohnt sich!

      Genau so ist es! Je besser man seine Zähne pflegt, desto weniger Zahnstein, Karies und entzündetes Zahnfleisch hat man. Ich sehe täglich Patienten, welche sehr nachlässig Mundhygiene betreiben und kaum je Zahnseide oder Interdentalbürstchen verwenden.

    einklappen einklappen
  • Linker am 08.02.2019 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gebiss

    Zum Glück habe ich einen künstliches Gebiss. Deshalb interessiert mich dieses Thema nicht.

  • Desmodus am 08.02.2019 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kostengünstigste Eigenpflege

    Ich habe das Problem mit der Zahnhygienie längst erkannt. Spüle zwischendurch die Zähne mit Apfelessig, ziehe diesen während ca. 5 Minuten zwischen den Zähnen hin und her. Dann mit Milch, Käse oder Nüsse die Apfelessigsäure neutralisieren, so dass der Zahnschmelz nicht angegriffen wird. Wiederhole dies 2 x pro Monat. Du wirst sofort bemerken: Kein Zahnstein mehr. Die Zahnhygieniker haben kaum mehr was zu tun.

    • Bi li am 08.02.2019 22:45 Report Diesen Beitrag melden

      Dh

      Sie werden Zahnerosionen bekommen. Lassen Sie es lieber!

    einklappen einklappen
  • Bonifatz am 08.02.2019 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verweichlichtes Volk

    Lernt NEIN zu sagen wenn Ihr nein sagen wollt! Punkt.

  • Köbi D am 08.02.2019 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Prioritäten richtig setzen

    Ich habe es bei mir mit 1x jährlich versucht. Die DH war länger und etwas unangenehmer. Ich gehe wieder 2x jährlich. Für mich ist dies besser. Für das Auto gibt man kritiklos mehr Geld aus als für sich selbst.

    • die Ritterin am 08.02.2019 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Köbi D

      Guter Kommentar. Auch zu sehen bei Leuten welche rauchen und oft Alk konsumieren, im Mund aber eine faulig stinkende Ruine spazieren tragen.

    einklappen einklappen