Jetzt eröffnet

08. Mai 2012 13:21; Akt: 18.05.2012 09:33 Print

Der SBB-Schalter der Zukunft

Mehr Licht, mehr Freundlichkeit und sogar mehr Personal: Mit den neuen Schalteranlagen im Bahnhof Bern setzen die SBB ab heute ganz auf Service. Andere Städte sollen folgen.

Bildstrecke im Grossformat »

Bald auch andernorts: Der neuen SBB-Schalter in Bern

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alles Automaten. Optisch sticht vor allem die neue Selbstbedienungszone ins Auge. Doch der erste Eindruck der neuen SBB-Verkaufsflächen im Bahnhof Bern täuscht. Denn die Bundesbahnen setzen mit den futuristischen Schalteranlagen mitnichten nur auf Roboter. Buchstäblich im Zentrum des Projektes stehen nämlich Menschen: In einem neugeschaffenen Reisezentrum stehen 79 Berater für alle SBB-Dienstleistungen zur Verfügung, die bislang auf fünf verschiedene Schalter verteilt waren. Zudem leistet ein Info-Corner erste Hilfe bei der Bedienung der 17 Automaten und Info-Terminals. «Der Start verlief problemlos», sagt SBB-Sprecher Kormann. «Es hat sich schon in den ersten Stunden gezeigt, dass unsere Mitarbeiter auch oft nach Adressen und anderen Informationen gefragt werden.»

Stellenaufbau statt Abbau

«Das geht genau in die richtige Richtung. Weg vom Geisterbahnhof hin zu mehr Service» freut sich Girgio Tuti, Präsident der Eisenbahnergewerkschaft SEV. «Die SBB funktionieren nur mit Menschen und es ist sehr wichtig, das man die auch zu Gesicht bekommt.» Viele Probleme im Bahnumfeld wie zunehmende Aggressionen sei auch auf die Unsichtbarkeit des SBB-Personals zurückzuführen.

Tatsächlich baute die SBB für das neue Reisezentrum nicht Personal ab, sondern auf. «Wir haben drei neue Stellen geschaffen» bestätigt SBB-Mediensprecher Reto Kormann. Acht Millionen kostete der Umbau des Bahnhofs Bern. Und schon bald sollen weitere Bahnhöfe nach dem gleichen Konzept bedient werden: 2014 folgt der Stadtbahnhof Genf, etwa ein Jahr später sind Winterthur und St. Gallen an der Reihe.

(rba)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stefan Badertscher am 08.05.2012 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Service bei der SBB?!?

    Service bei der SBB? Das sit ja ganz was neues. Aber vermutlich ist das nur die Alibiuebung und die naechste saftige Preiserhoehung irgendwie zu rechtfertigen!

    einklappen einklappen
  • Frei L. am 08.05.2012 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    Keine WC's im neuen Schalter

    Vorschlag: Beim neuen Schalter alle WC's ausser Betrieb nehmen -> Sparpotential wie in den Wagons!

  • Sunshine am 08.05.2012 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Unkompetent

    Anstatt hübsche Schalter machen, lieber die Mitarbeiter richtig schulen. Dank unkompetente Mitarbeiter habe ich eine Strafanzeige von der SBB. Man geht extra am Schalter damit man keine Fehler macht und nicht "schwarz fährt" aber bekommt gleich eine Busse dafür. Fahre seit 10 Jahren Zug und bin NIE ohne Billet gefahren.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frei L. am 08.05.2012 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    Keine WC's im neuen Schalter

    Vorschlag: Beim neuen Schalter alle WC's ausser Betrieb nehmen -> Sparpotential wie in den Wagons!

  • Walter Müller am 08.05.2012 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    ..und die angestellten?

    Tja, dann braucht die SBB nur noch freundliche Angestellte: Als ich letzte Woche mein hinterlegtes GA am Flughafen abholen wollte (um 21:55, anscheinend schliesst man um 22:00, hat mir niemand gesagt) artete dies in eine längere Diskussion mit dem Schalterangestellten aus. Zum Glück hat sich seine Kollegin erbarmt und mir mein GA gegeben. Endresultat: Diskussion mit frustriertem SBB-Mitarbeiter dass der Schalter zu sei: 10 Minuten. GA aus schublade Holen: 10 Sekunden.

  • Deniz K. G. am 08.05.2012 16:58 Report Diesen Beitrag melden

    nur der Preis bleibt unfreundlich..?

    Anstatt neue "freundlich beleuchtete" Schalter sollte man vielleicht an freundlicheres Personal sowie freundlichere PREISE denken?? Wäre mal ein Gedanke Wert, oder vielleicht sogar 2?

  • Peter Meier am 08.05.2012 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich !

    Die langen Schlangen vor den alten Automaten und den daurch entstandenen Engpass durch herumstehende Personen im Bahnhof Bern ist weg. Ich finds sehr gut.

  • Sunshine am 08.05.2012 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Unkompetent

    Anstatt hübsche Schalter machen, lieber die Mitarbeiter richtig schulen. Dank unkompetente Mitarbeiter habe ich eine Strafanzeige von der SBB. Man geht extra am Schalter damit man keine Fehler macht und nicht "schwarz fährt" aber bekommt gleich eine Busse dafür. Fahre seit 10 Jahren Zug und bin NIE ohne Billet gefahren.