Bis ein Meter Schnee

15. Oktober 2012 11:23; Akt: 16.10.2012 07:49 Print

Der Winter fordert ein erstes Todesopfer

Der Winter hat uns heute einen Kurzbesuch abgestattet. Doch die weisse Pracht hat nicht nur für zahlreiche tolle Leser-Fotos, sondern auch für Verkehrschaos und einen schweren Unfall gesorgt.

Bildstrecke im Grossformat »
Ein Leserreporter schickt uns dieses Bild von Champfer bei St. Moritz. Auch in Avers GR hat es ziemlich geschneit. Esther Gassmann hat uns ein Bild von Flims GR zugeschickt. So sieht's in Melchsee-Frutt OW aus. «Heute wird wohl nichts mit Golf spielen» schreibt Leserreporterin Sandra Lang Davos. Schneeschaufeln in Bever GR. Andermatt UR versinkt im Schnee, wie dieses Foto von Leserreporterin Marina Zberg beweist. Eine herbstlich-winterliche Aufnahme schickt uns Leserreporterin Marianne Lendi aus Saas Almagell VS. Eine schmucke Aufnahme von Langwies GR (2 Dörfer vor Arosa) von Leserreporterin Manuela Kündig. Eine schöne Leserreporter-Aufnahme aus Arosa. Da tummelt sich eine gelbe Gestalt im Schnee. (Ort unbekannt) Leserreporter Marco Kurath hat in Obersaxen nachgemessen: 26 Zentimeter Schnee! Ein weiteres Bild aus Andermatt UR. «Kurz vor dem heutigen Mittag begann es auch in Grindelwald zu schneien» berichtet Leserreporter Raphael Favre. «Heftiger Schnefall auch in Cunter bei Savognin», meldet ein Leserreporter. Am 15. Oktober 2012 wird es in der Schweiz zum ersten Mal richtig winterlich: Die Temperaturen fallen unter die Nullgradgrenze, es schneit im Bündnerland bis auf 800 M. ü. M. Bild: Saas Fee VS Zwischen Göschenen und Andermatt sorgt der Schnee für richtige Probleme im Strassenverkehr. Ein Leserreporter meldet sich vom Ofenpass: «Autos bleiben im Schnee stecken, Polizisten rutschen über die Strasse». Ein hübsches winterliches Bild Leserreporter von Angelo Vincenz aus Disentis. «Es geht nicht mehr weiter», schreibt Leser-Reporter Ivan M und schickt dieses Foto aus Andermatt. Wer heute ohne Schneeketten unterwegs ist, bleibt stecken. Auch Arosa ist weiss wie im Winter. Sankt Moritz, schneebedeckt. Winterliches Engadin. Ein Hauch Weiss liegt auf der Kirche in Val Lumnezia in der Surselva. Dieser Leser-Reporter war auf dem Weg von Chur nach Bellinzona. Die Fahrzeuge bewegten sich nur noch stockend vorwärts. Starker Schneefall in Sedrun. Beatenberg BE. Auf dem Simplonpass ist es weiss. «Ferien in Obersaxen mal anders» meldet ein Leserreporter. Die Strasse von Parpan Richtung Churwalden. «Schnee in Brigels», meldet Leser-Reporterin Barbara. «Und das in den Herbstferien!» Saas Fee ist weiss. Um halb acht in der früh liegt auch in Realp bereits 5 Zentimeter Schnee.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hallo Winter! Heute sind die ersten grossen Schneemengen gefallen. In den Tessiner Bergen und den angrenzenden Gebieten hat es rund einen halben Meter geschneit, lokal konnte sogar ein Meter gemessen werden. Die Schneefallgrenze ist laut Meteonews im Norden auf 700 Meter und im Süden auf 1200 bis 1500 Meter gesunken. Der Winter hat uns heute einen Kurzbesuch abgestattet - zahlreiche Leser haben Fotos von verschneiten Dörfern, schneebedeckten Strassen und winterlichen Wäldern eingesendet (Bildstrecke).

Für viele kamen die Schneefälle unerwartet - und ungünstig: Mehrere Leser-Reporter meldeten Verkehrsprobleme auf den verschneiten Strecken zwischen Göschenen und Andermatt sowie Chur und Bellinzona. Auf der Strecke zwischen Samnaun und Spissermühle im Kanton Graubünden kam es zu einem tödlichen Unfall, als ein Personenwagen mit einem Lastwagen kollidierte. Der Fahrer des Lkw war mit der Montage der Schneeketten beschäftigt - der Lenker des entgegenkommenden Autos versuchte auf der steil abfallenden Strasse dem Lastwagen auszuweichen, krachte bei diesem Manöver aber seitlich mit dem Laster. Eine 73-jährige Mitfahrerin, hinten im Auto erlitt derart schwere Verletzungen, dass sie noch auf der Unfallstelle verschied. Die drei anderen Insassen erlitten einen Schock.

Auch in Haslen GL kam es zu einem Unfall: Dort überschlug sich ein Lastwagen. Das Fahrzeug war im Gebiet Auenalp, etwa 1100 Meter über Meer, auf der Talfahrt von der mit Schneematsch bedeckten Strasse abgekommen. Dann rutschte der Wagen 200 Meter den Abhang hinunter, wobei es sich mehrmals überschlug. Zwei der vier Insassen wurden schwer verletzt, der Lieferwagen erlitt Totalschaden (s. Bilder nebenan).

Doch wer das Schlotterwetter bereits jetzt verteufelt, kann noch einmal aufatmen - die Temperaturen steigen bereits ab morgen wieder. Zwar ist über Nacht mit Bodenfrost zu rechnen, die Nullgradgrenze steigt jedoch wieder bis auf 3000 Meter. Am Mittwoch meldet sich gar der Föhn zu Wort und fegt mindestens bis zum Freitag mit stürmischen Böen durch die Täler. Dabei steigt das Quecksilber auf 22 bis 25 Grad. Schneeschaufel und Mantel kann wieder gegen Sonnenschirm und T-Shirt getauscht werden - «der Schnee verschwindet so schnell wie er gekommen ist», sagt Reto Vögeli, Meteorologe bei Meteonews.

Wo heute Bäume, Dächer und Strassen weiss gepudert sind, kann es am Donnerstag bereits wieder sommerlich warm werden:
(Video: Keystone)

(rey/dwi/jam/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M. Bau am 15.10.2012 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strassenzustan San Bernardino

    Desaströse Strassenverhältnisse auf der San Bernardinoroute. Es scheint als wären gewisse Räumekippen noch tief im Sommerschlaf.

    einklappen einklappen
  • Tina am 15.10.2012 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso

    Winter? Verdammt, ich habe Sonnenbrand... möchte jemand etwas Sonne abhaben?

  • Nadja Rossi am 15.10.2012 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    Super!!!

    Ich bin gerade im Engadin in den Ferien und habe mich riesig gefreut über die 30 cm Neuschnee. Bald kann ich auf die Skipiste gehen. Hoffen wir, dass der Schnee möglichst liegen bleibt. So wie jetzt solls nun die nächsten paar Monate bleiben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Yash am 16.10.2012 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich so lustig ?

    1. Sollen doch alle jene die Winter und Kälte über Alles lieben, mal den ganzen Winter draussen, in klirrender Kälte und Schneefall z.B. auf ner Baustelle arbeiten und dann schauen wir ob der Winter immer noch soooo schön ist... aber genau diese Leute sitzen in geheizten Büros wo sie sich zuerst jeden morgen einen warmen Kaffee holen um nicht zu frieren... 2. Und sicher heizen eben genau diese Leute Ihre Wohnungen im Winter auf angenehme 25 Grad damit sie nicht kalt haben... Zuerst mal überlegen was man da eigentlich von sich gibt... dafür hab ich nur kopfschütteln übrig...

    • Phill am 16.10.2012 12:55 Report Diesen Beitrag melden

      Da hast du recht

      Kälte kann man nur mögen, weil wir so schön beheizte Häuser haben.

    • Silv am 17.10.2012 18:49 Report Diesen Beitrag melden

      Baustelle zu

      jaaaa wie war :-)) echt Scherz beiseite, lieber Yash sorry aber bei klirrender Kälte und Schneefall bist auch Du nicht auf der Baustelle weil Baustellen dann geschlossen...

    • EAltherr am 18.10.2012 06:03 Report Diesen Beitrag melden

      keine Leute auf der Baustelle

      drum heisst es ja Saisoniers .. habe bis dato noch keine Leute auf einer Baustelle gesehen wenn es Schnee hatte..denn Beton trocknet ja meines Wissens gar nicht wenn es kalt ist und schneit oder?

    einklappen einklappen
  • MaElla am 16.10.2012 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lernen die Natur zu bewundern und respektieren wär

    Wenn man anstatt nur zu meckern, den Spektakel derNatur bewundern würde, wäre es für viele hier nicht so schlimm... Ich liebe genauso sehr den Sommer wie der Winter und die restliche Jahreszeiten! Ich bin oft mit dem Auto unterwegs (Sommer bis Winter) in der ganze CH und habe nicht so grosse Probleme wie viele hier schildern. Es ist schwer zu begreifen, wieso es so viele Menschen gibt, die gerne fürs Leben reklamieren... Lache ist auch schön ;-)

    • F.Rum am 16.10.2012 16:25 Report Diesen Beitrag melden

      Lache und es wird alles leichter

      Genau

    • Rekrut Frierdichtot am 17.10.2012 15:42 Report Diesen Beitrag melden

      @MaElla

      Gute Miene zum bösen Spiel nennt man das dann wohl.

    • Silvia am 17.10.2012 18:43 Report Diesen Beitrag melden

      Winterfinken

      Bin auch immer mit dem Auto unterwegs und wenn man das wie wir, das ganze Jahr sind, haben solche wie wir auch die Winterpneus frühzeitig drauf und somit keine Probleme lach lach

    einklappen einklappen
  • John S. am 16.10.2012 09:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Winter ade

    Schade kann man den Winter nicht ausschaffen, vielleicht eine neuebAufgabe für die SVP :-P

  • Robert am 16.10.2012 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    Mitte Oktober die Regel

    Vom Pilzesammeln und Angeln ist mir in Erinnerung, dass Kälteeinbrüche um die Oktobermitte sehr häufig sind; ja sogar fast die Regel sind.

  • Maui-Girl am 16.10.2012 02:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bin im Urlaub...

    zum guete Glück lieg ich grad in Kihei, Maui, Hawaii am Strand! Mur grauts vor de Rückkehr :-(! Ich wird en Klimaschock ha...!