Fussgängerstreifen

14. Dezember 2011 22:58; Akt: 14.12.2011 23:41 Print

Der erste Kanton handelt

von Cécile Blaser - Der Kanton Wallis schaut der Unfallserie auf Zebrastreifen nicht länger tatenlos zu: Gestern beschloss der Grosse Rat, an den Hauptstrassen spezielle Zebrstreifen-Leuchten zu montieren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Dietikon ZH ist gestern wieder eine Fussgängerin bei einem Zebrastreifen von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Zu solchen Unfällen kam es in den letzten Tagen fast täglich – drei Menschen kamen dabei sogar ums Leben. Während in der restlichen Schweiz über Lösungen debattiert wird, handelt der Kanton Wallis: Der Grosse Rat hat gestern beschlossen, auf allen ­Zebrastreifen auf Kantonsstrassen so genannte Zebralux-Leuchten zu installieren.

«Zebralux ist eine quadratische Lampe, die von oben ­herab ziemlich genau den Fussgängerstreifen beleuchtet», erklärt Dominik Bucheli von Fussverkehr Schweiz. Die Massnahmen des Kantons Wallis seien sinnvoll. «Licht ist immer gut.» Dieser Meinung ist auch Silvan Granig von Road­Cross Schweiz: «Die Massnahme entspricht genau unseren Forderungen. Durch die Beleuchtung wird der Fussgänger für den Autofahrer besser sichtbar gemacht. Gerade in der dunklen Jahreszeit wie jetzt ist das hilfreich und trägt wesentlich zu einer höheren Sicherheit bei.»

Bucheli gibt jedoch zu bedenken, dass bei Fussgängerstreifen, wo bereits in unmittelbarer Nähe eine Lichtquelle – etwa eine Strassenlaterne – stehe, gar nichts Neues installiert werden müsste. «Es würde reichen, wenn man einfach das gelbliche Licht durch ein helleres, kontrastreiches Licht ersetzen würde», so der Fussgängerexperte.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nicola al hakim am 14.12.2011 23:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Initiative ergriffen 

    Sehr gute Idee weil wirklich nur der Zebtastreifen punktuell beleuchtet wird, was den Effekt noch optimiert. Wieso muss nur immer zuerst erwas passieren bevor gehandelt wird.

    einklappen einklappen
  • Dt am 15.12.2011 08:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In anderen Ländern kein Problem

    Ich kann diese Diskussion nicht nachvollziehen, insbesondere weilen Ländern wie Deutschland jedes Auto problemlos am Zebrastreifen hält und kaum etwas passiert. Warum ist dies in der Schweiz anders? Denkt man nicht nach bzw mit, wenn man am Steuer sitzt? Vielleicht helfen drastische Strafen?

  • Marcus am 15.12.2011 06:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Massnahme, die leider auch falsch aufgefasst

    Tolle idee, die aber auch nur dann etwas nutzt, wenn sich Fussgänger zuerst umschauen bevor sie sich auf die Strasse begeben. Denn ich erlebe es täglich, dass sich Fussgänger blindlings auf den Fussgängerstreifen stürzen (oder auch schon einige Meter davor, bzw. danach) ohne sich um den Verkehr zu kummern. So ganz nach dem Motto "ich hab ja vortritt, also muss der Autofahrer sowieso anhalten". Dies führt zu einer falsch angenommenen Sicherheit die sehr trügerisch und vor allem gefährlich ist. Solche Massnahmen mit Beleuchtung etc. senden leider auch ein falsches Signal für solche Fussgäng. aus

Die neusten Leser-Kommentare

  • Claudia am 15.12.2011 16:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besoffene Autofahrer

    Viel habe ich schon über besoffene Autofahrer gelesen die über Zebrastreifen gefahren sind und Personen verletzt haben. Ich bin für noch härtere Strafen für Alkohol am Steuer.

  • G. Braun, BS am 15.12.2011 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Raser in der Stadt!

    Das bringt absolut nicht viel, ich habe gestern Abend wieder einmal drei Fahrzeuge beobachtet, welche sich ein Rennen mit über 100km/h geliefert haben, mitten In Basel, in einer Schulzone, über mehrere Fussgängerstreifen hinweg! So schnell, wie diese Typen vorbeigerast sind, konnte nicht einmal ihre Autonummern sehen, geschweige den Zeit genug, um diese zu notieren! Das ist das Problem, nicht die Fussgängerstreifen an sich! Auch ohne Signalisation könnte jeder Autofahrer, welcher mit den 50 bzw. 30 km/h im bewohntem Gebiet unterwegs ist, problemlos alles erkennen und rechtzeitig anhalten!

  • Speedy am 15.12.2011 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blinklicht

    Es gibt schon jetzt in der Schweiz Orangige (LED) Blinklichter mit Text: Fussgänger. Habs schon gesehen. Eine wirkungsvolle Lösung für Autofahrer. NUR die Fussgänger haben KEIN absolutes Vortrittsrecht, das sollten sie entlich begreifen.

  • Meier am 15.12.2011 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weg mit dem vortritt

    Wieso der ganze aufwand? Die fussgänger werden trotzdem noch immer bei rot und ohne auf den verkehr zu achten über die strasse gehen! Sobald ein fussgängerstreifen da ist haben sie vortritt und setzen diesen konsenquent um!! Weg mit dem vortrittsrecht und schon überlegen sich die leute wieder vermehrt ob der autolenker anhalten bzw. Den fussgänger überhaupt sehen kann !!!

    • V. Gross am 15.12.2011 16:52 Report Diesen Beitrag melden

      Rowdys und Raser

      Sie leben wohl auf einem anderen Planeten! Schauen sie doch mal, wieviele Unfälle mit Fussgängern auf das Fehlverhalten der Fussgänger selber zurück zu führen sind, wenden sie sich hierfür ans BfU oder ASTRA! Danach kommen sie noch mal hiereher und schreiben noch ein Kommentar! Das Problem sind die Rowdys und Raser, welche mit über 100km/h durch unsere Dörfer und Städte fliegen! Insofern haben sie schon recht, den wenn Autofahrer sich mit so einer Geschwindigkeit einem Fussgängerstreifen nähern, dann haben sie wirklich das Gefühl, die Fussgänger würden "unvermittelt" auf die Strasse laufen!!!

    • Schmid am 15.12.2011 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Blabla

      Immer dieses Blabla. Man rechne nur die Verkehrsausgaben für die Fußgänger im Verhältnis zu den Restlichen. Dann ist Meiers Aussage, sicher ein Autofahrer der seltenst zufuss unterwegs ist, eine Verhöhnung aller Opfer auf den Fußgängerstreifen.

    einklappen einklappen
  • Philipp Z am 15.12.2011 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luege, lose, laufe

    Immer sind die Autofahrer Schuld, hallo? Wo bleibt das gute alte und bewerte: luege, lose, laufe!! Ich laufe erst über einen Fussgängerstreifen wenn das Auto anhällt! Es geht hier um MEIN Leben. Wie kann man da so leichtgläubig sein das ich immer gesehen werde! Einfach nicht immer mit dunkler Kleidung und ohne reflektor rum laufen und dabei das Hirn einschalten und schon könnte man viele Unfälle verhindern!

    • aentz am 15.12.2011 15:36 Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Genau meine Meinung!!

    • Y. Gränni am 15.12.2011 17:57 Report Diesen Beitrag melden

      Alle Autofahrer zum Augenarzt!

      luege, lose, laufe, ahaaaa!? Und was bringt mir das, wenn die Raser und Rowdys mit über 100 Sachen angerast kommen!? Zur Erinnerung, das sind knapp 30 Meter pro Sekunde! KEIN Mensch ist so schnell, um so einem kriminellen Autofahrer aus dem Weg zu gehen! Sogar bei 50 Sachen sind es noch knapp 15 Meter pro Sekunde!

    einklappen einklappen