Bundestagswahlen

20. September 2013 14:58; Akt: 20.09.2013 15:19 Print

Deutsche in der Schweiz gehen nicht wählen

von Christoph Bernet - Am Sonntag wählt Deutschland. Die knapp 300'000 Deutschen in der Schweiz lässt das kalt. Sie können in Berlin kaum Einfluss nehmen, sagen Politologen.

storybild

Rund 290'000 Deutsche leben in der Schweiz. Doch kaum einer wird an den Bundestagswahlen seine Stimme abgeben. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag entscheiden die Deutschen, wer die kommenden vier Jahre regieren wird. Während in Deutschland normalerweise über 70 Prozent der Stimmberechtigten wählen gehen, zeichnet sich unter den 290'000 Deutschen in der Schweiz ein massiv tieferer Wert ab.

Das Büro des Bundeswahlleiters in Wiesbaden ist für die Organisation und Durchführung der Bundestagswahlen verantwortlich. Dort heisst es, aus der Schweiz seien erst rund 18'200 Anträge für einen Eintrag ins Wählerregister eingetroffen. Ein solcher ist nötig, um als Auslanddeutscher überhaupt wählen zu dürfen (siehe Box). Angesichts von mehr als 200'000 wahlberechtigten Deutschen in der Schweiz wird klar, dass sich wohl weniger als zehn Prozent an den Wahlen beteiligen werden.

«Auslanddeutsche werden atomisiert»

Otto Schneider von der deutschen Botschaft in Bern zeigt sich über diesen tiefen Wert überrascht. Über die anstehende Bundestagswahl werde auch in den Schweizer Medien seit Monaten berichtet. Die Botschaft habe bereits Anfang März begonnen, auf ihrer Homepage über die Wahl zu informieren. «Ausserdem haben wir im Juni in verschiedenen Zeitungen landesweit mit Inseraten auf die Wahlen aufmerksam gemacht», so Schneider. Er glaube nicht, dass das Prozedere der Grund für die tiefe Wahlbeteiligung sei.

Anders sieht das Hans F. Hoffmann, Vorsitzender des SPD-Freundeskreises in Genf. Er macht das Wahlrecht für die tiefe Wahlbeteiligung der Auslanddeutschen verantwortlich. Er beklagt, dass die Anliegen der im Ausland lebenden Deutschen in Berlin kein Gehör fänden. Für Italiener und Franzosen, die im Ausland leben, gebe es spezielle Wahlkreise. Die Auslanddeutschen würden jedoch auf die Wahlkreise ihrer Herkunftsorte in ganz Deutschland verteilt und somit würden ihre Interessen «atomisiert», sagt der Physiker.

Deutsche in der Schweiz wählen konservativ

Alexandra Bäcker, Spezialistin für Parteienforschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, ergänzt, dass viele Auslanddeutsche ihre Einflussmöglichkeiten als sehr klein einschätzten und deshalb auf eine Stimmabgabe verzichteten. Dafür seien auch die Parteien verantwortlich: «Die Auslanddeutschen haben Mühe, sich im Bundestag Gehör zu verschaffen.» Bei der Reform des Wahlrechts, das Regierung und Opposition Anfang 2013 gemeinsam verabschiedeten, seien ihre Interessen unter den Tisch gefallen.

Vielleicht sind die Deutschen in der Schweiz aber auch einfach zu gut integriert, um wählen zu gehen. Bei langer Abwesenheit schwinde das Interesse an der deutschen Politik und das politische Geschehen in der Schweiz werde wichtiger, sagt der Mannheimer Politologieprofessor Marc Debus.

Wem die Deutschen in der Schweiz ihre Stimme geben, lässt sich nicht genau eruieren. Debus glaubt, dass die vielen gut verdienenden, in der Privatwirtschaft tätigen Deutschen eher die bürgerlichen Parteien CDU und der FDP wählten. «Für sie sind die Höhe der Steuern und ein effizienter Sozialstaat die wichtigsten Themen», sagt er. Bei den Deutschen, die an Schweizer Universitäten tätig sind, sei die Prognose schwieriger. «Sie verdienen zwar auch gut, aber viele Akademiker sympathisieren mit den Grünen oder der SPD.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jana am 20.09.2013 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Waehlen - Recht und Pflicht!

    Ich hab auch gewählt und es ist nicht so kompliziert, die Wahlscheine anzufordern, wie das hier manche darstellen. Fristen verstrichen - faule Ausrede - es weiss ja jeder seit Monaten dank den Medien, dass es in Deutschland dieses Jahr Wahlen gibt. Ausserdem find ich es wichtig, seine Stimme abzugeben. Wenn's in der Schweiz so weitergeht mit der Politik macht es vielleicht doch irgendwann wieder Sinn, nach Deutschland zu ziehen. Würde sehr gern auch in der Schweiz abstimmen können da ich ja hier Steuern zahle.

    einklappen einklappen
  • Sarah am 22.09.2013 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    "Diejenigen, die so schlau sind, dass sie nicht zu

    Natürlich habe ich gewählt! Schwierig ist die Briefwahl nun wirklich nicht. Ich finde als deutscher Staatsbürger sollte man auch wenn man nicht in der BRD lebt, Gebrauch von seinem Wahlrecht machen. Schließlich werden nicht nur im Bereich der Innenpolitik Entscheidungen in einer Legislaturperiode getroffen. Und selbst diese Sparte hat Auswirkungen auf uns, auf Europa. Seine gesellschaftliche Verantwortung übergibt man schließlich nicht bei der Einreise dem Zollbeamten.

  • Ida am 20.09.2013 21:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahlbeteiligung?!

    Das Interessanteste am Artikel ist: "in Deutschland normalerweise über 70 Prozent der Stimmberechtigten wählen gehen" 70% - wie schaffen die das?! Hier können wir von so einer Beteiligung nur träumen - und nachher motzen trotzdem alle... Finde ich bedenklich...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sarah am 22.09.2013 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    "Diejenigen, die so schlau sind, dass sie nicht zu

    Natürlich habe ich gewählt! Schwierig ist die Briefwahl nun wirklich nicht. Ich finde als deutscher Staatsbürger sollte man auch wenn man nicht in der BRD lebt, Gebrauch von seinem Wahlrecht machen. Schließlich werden nicht nur im Bereich der Innenpolitik Entscheidungen in einer Legislaturperiode getroffen. Und selbst diese Sparte hat Auswirkungen auf uns, auf Europa. Seine gesellschaftliche Verantwortung übergibt man schließlich nicht bei der Einreise dem Zollbeamten.

  • Frank.W am 22.09.2013 18:08 Report Diesen Beitrag melden

    Vollkommen egal

    Was interessiert mich noch Deutschland?? Meine Heimat ist seit 7 Jahren die Schweiz!

  • Elke K. am 22.09.2013 14:51 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Auf uns trifft das nicht zu: wir haben in Deutschland gewählt und leben seit 14 Jahren in der Schweiz. Und wir stimmen seit November 2012 auch in der Schweiz ab, da wir hier nun eingebürgert sind.

  • peter Müller am 22.09.2013 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    Volkszählung

    Habt ihr wirklich mit allen 300 000 Deutschen gesprochen? Wahnsinn!

    • komme aus d am 22.09.2013 19:53 Report Diesen Beitrag melden

      @peter

      gell, das frag ich mich auch grad hehe

    einklappen einklappen
  • K Seiferlin am 21.09.2013 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Dort wählen wo man lebt

    Ich bin Deutscher, lebe seit 10 Jahren gern hier und möchte bleiben. In Deutschland sollen diejenigen wählen, die dort leben und es ausbaden müssen. Ich würde aber gern hier wählen.

    • Fridolin am 21.09.2013 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Hier ist Schweiz

      Tja, geht leider nicht

    • maja naef am 22.09.2013 10:50 Report Diesen Beitrag melden

      werden sie Schweizer

      Dann lassen sie sich einbürgern.

    einklappen einklappen