«Bücken lohnt sich»

18. April 2014 12:52; Akt: 16.04.2014 14:16 Print

Die 33 besten Spartipps der Leser

von J. Büchi - In meinem Tieflohn-Experiment stehen mir hunderte Leser mit Rat und Tat zur Seite. Natürlich behalte ich die vielen wertvollen Tipps nicht für mich.

Bildstrecke im Grossformat »
« Zum Mitnehmen in PET-Flaschen abfüllen. Hat auch für die schlanke Linie einen guten Effekt.» «Zuunterst im Regal sind meistens die günstigsten Angebote zu finden. » «Fragen Sie ausländische Freunde nach ihren . In vielen Ländern kocht man mit einfachen, günstigen Zutaten superleckere Gerichte.» «, auf Youtube gibts zu allem Anleitungen.» «Suchen Sie sich Ihren und rennen Sie nicht jedem Modetrend nach.» «, Fertigprodukte meiden. Abends jeweils etwas mehr kochen und die Reste am nächsten Tag zum Zmittag mitnehmen.» «bilden oder suchen. Oder Auto gleich verkaufen, spart Versicherungskosten und Benzin.» «. So braucht man am Abend und in der Nacht weniger Strom.» «Kreative, sind günstiger als gekaufte.» «In einer mit mehreren Personen leben. So können die Wohnkosten geteilt werden.» «Bauen Sie Gemüse und Kartoffeln selber auf dem Balkon oder vor dem Haus an. Stichwort: .» «» Oder: «Sich von Freunden einladen lassen, auch wenn es nicht immer angenehm ist. Man kann das ja dann immer noch zurückgeben, wenn man selbst wieder einmal etwas mehr Geld hat.» «Kaufen Sie lieber teure als günstige, die Sie alle paar Monate wieder wegschmeissen müssen.» «Erstellen Sie . Nur kaufen, was draufsteht.» «Im Sommer kann man mit bereits wenig Geld Spass haben: Eine Wurst und Badesachen reichen meistens. Auch Rollerbladen und Velofahren sind gratis.» «am Bahnhof, Kiosk oder in der Firma am Automaten. Da verliert man blitzschnell sehr viel Geld. Besser: Süssigkeiten im Supermarkt kaufen.» «So kann man die verschiedenen Sparangebote studieren, die per Prospekt ins Haus flattern.» «Immer , an denen es etwas gratis gibt.» « Lebensmittel, die bald ablaufen, sind dann immer um 50% reduziert. Am Dienstag, Donnerstag und Samstag hat es am meisten heruntergesetzte Artikel.» «Schöne Kleider, Schuhe und Accessoires gibt es im - dort sind sie viel günstiger.» «Wenn Sie im Ausgang Alkohol trinken, dann.» « statt mit Karte: Bargeld gibt man bewusster aus, als wenn man mal eben die Karte zückt.» «An der Detailhändler teilnehmen.» «: So leben Sie viel günstiger.» « und Einkäufe entsprechend planen, Rabattcoupons nutzen.» « - die kommen immer. » Oder: Duschgel kaufen, das sich für Haut und Haare eignet.» Nehmen Sie eigene Snacks mit, anstatt am Kiosk überteuertes Popcorn zu kaufen.» «Bei einer Erkältung . Eine Tasse heissen Met vor dem Schlafengehen, eine heisse Dusche und lange schlafen - da fühlt man sich schon viel besser. » Im Notfall: «Bei Medikamenten nach Generika fragen, diese sind meist günstiger.» «, Haare selber schneiden und bei Bedarf billige Haarfarbe kaufen.» «- sonst drehen Sie irgendwann durch.»

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie komme ich am besten mit 3000 Franken durch den Monat? Das wollte ich zu Beginn meines Tieflohn-Experiments von der 20-Minuten-Leserschaft wissen. Die Hilfsbereitschaft war überwältigend: Hunderte Mails mit wertvollen Tipps gingen in kürzester Zeit ein. Die besten habe ich für Sie gesammelt.

Wie Sie mit Ihrem Kleidungsstil Geld sparen können, weshalb es sich zuweilen lohnt sich zu bücken, und an welchen Wochentagen die Supermärkte ihre Produkte besonders günstig verkaufen, erfahren Sie in obiger Bildstrecke. Natürlich erreichten mich auch Ratschläge, die eher in die Kategorie «Leider Nein» gehören und die es deshalb nicht in die Top 33 schafften. Oder würden Sie aus Spargründen aufs Verhüten verzichten? Eben.