Ohne Zwischenfälle

17. August 2018 13:41; Akt: 17.08.2018 18:47 Print

«Tante Ju» nach 90 Minuten gelandet

Die Ju-Air hob erstmals seit dem Absturz mit 20 Toten wieder ab. Im Cockpit sassen der Chefpilot sowie der CEO.

Bildstrecke im Grossformat »

Der erste Start der «Tante Ju» nach dem Unglück. (Video: 20 Minuten)

Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Unglück am Piz Segnas kostete vor knapp zwei Wochen allen 20 Flugzeuginsassen das Leben. Am Freitag nimmt die Ju-Air nun ihren Betrieb wieder auf. Laut Sprecher Christian Gartmann ist es ein besonderer Moment, wenn die verbleibenden Flugzeuge des Typs Ju-52 wieder abheben: Die beiden Maschinen werden einen Trauerflor tragen – eine Flagge mit einer schwarzen Schlaufe.

«Wir führen den Flug im Andenken an die Opfer und die Angehörigen durch.» Eine Trauerminute gebe es nicht, die Passagiere würden aber speziell begrüsst. Intern finde ausserdem im Vorfeld eine Trauerfeier statt.

Die Chefs fliegen selbst

Beim ersten Flug um 16 Uhr wird Chefpilot Andreas Pfisterer im Cockpit sitzen. Um 18.30 Uhr folgt ein Rundflug, bei welchem CEO Kurt Waldmeier persönlich fliegt. «Es war klar, dass sie die Flüge übernehmen. Es ist ein Zeichen, dass sie der Crew, der Wartung und der Maschine zu hundert Prozent vertrauen.»

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) hat am Donnerstag grünes Licht für die Flüge gegeben: Bis jetzt gebe es keine Hinweise auf ein generelles technisches Problem dieses Flugzeugtyps. Bis die Untersuchungsergebnisse vorliegen, wird es noch Wochen, wenn nicht Monate dauern. Das Bazl hat darum zusätzliche Auflagen für die Flüge verfügt:

• Die Piloten der Ju-52 müssen höher fliegen. Der Bund hat den Mindestabstand zum Boden gegenüber dem Gesetz verdoppelt.

• Die Passagiere müssen während des Fluges angeschnallt bleiben und dürfen nicht mehr ins Cockpit.

• Das Flugzeug muss mit einem GPS-Datenaufzeichungsgerät aufgerüstet werden.

Verfolgen Sie die Medienkonferenz der Ju-Air ab 11 Uhr sowie den ersten Start nach dem Unglück um 16 Uhr im Livestream.

(daw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erica am 17.08.2018 09:44 Report Diesen Beitrag melden

    Good flight...

    Ich wünsche der Tante Ju für alle Zeit guten Flug. Sie ist und bleibt eine Augenweide, wenn sie am Himmel dahinschwebt....;-)

    einklappen einklappen
  • Peter am 17.08.2018 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Gehört und gesehen.

    Wunderbar und unverkennbar der Ton. Ist vor kurzem über Hinwil geflogen.

    einklappen einklappen
  • A.F am 17.08.2018 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    Storys

    Die "Geschichte" fliegt weiter...Wie wäre es ein Buch zu kriegen über die Tante Ju mit all den historischen Reisen mittels vorhandenen Quellen mit wunderbaren Erzählungen oder noch unbekannten Erlebnissen mit schönem Buchumschlag?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pirmin Schubert am 18.08.2018 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Der helle Wahnsinn

    Unglaublich das Dieses Flugzeug nach 70 Jahren Betriebszeit ohne Probleme anderthalb Stunden in der Luft verbleiben kann ohne abzustürzen. Kaum vorstellbar und dass in der heutigen Zeit.

  • leser am 18.08.2018 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    es fehlte etwas entscheidendes

    Klare Aussagen an der Medienkonferenz. Jedoch nur zu heute, dem heutigen Zustand, den Piloten, der Wartung, dem Flugbetrieb. Leider Null Aussage zum Unglück. Das ist schade und unfair. Somit gehen die Spekulationen und die Besserwisserei immer weiter.

  • Cello am 18.08.2018 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    sLäbe goht wiiter

    Toll, das die JU-Air weiter macht! Never give up!

  • JJ am 18.08.2018 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach weiter wie zuvor

    ...Es wird auch nichts mehr passieren. Der Absturz war ein einmaliger Fall, mit der Folge eines riesen Rattenschwanzes. Es ist ein weiteres Thema in den Medien wo aucg unnötigerweise Angst verbreitet. Verstehe ich nicht, da viele Fluggesselschaften auch weiter fliegen trotz eines Absturzes (so auch die Swiss). Da macht sich die Menschheit aber auch nicht in die Hose und geht trotzdem in die Ferien. An dieser Stelle: gogogo Tante Ju, weitere schöne Flüge :-)

  • Bonifatz am 18.08.2018 08:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ju natürlich!

    Was habt ihr denn erwartet? Natürlich ist sie sicher gelandet, wie in den letzten paar tausenden von Landungen auch..Der Absturz ist noch nicht geklärt, aber nach einem technischen Mangel oder Konstruktionsfehler sieht es nicht aus. Ich würde sofort in eine Ju steigen und habe vollstes Vertrauen in die Mechaniker und Piloten der Ju air.