Gas-Streit

07. Januar 2009 11:10; Akt: 07.01.2009 11:20 Print

Die Schweiz und das Erdgas

Für die Schweiz ist Erdgas nach dem Erdöl und nach der Elektrizität der drittwichtigste Energieträger.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Anteil des Erdgases am schweizerischen Gesamtenergiebedarf stieg von 1,6 Prozent (1973) auf über 12 Prozent (seit 2000). Zum Vergleich: Erdölbrenn- und -treibstoffe machen zusammen 57 Prozent aus, Elektrizität 23 Prozent.

Der Erdgasverbrauch der Schweiz hat sich seit 1970 rund verfünfzehnfacht - auf gegen 110 000 Terajoule. Erdgas wird in der Schweiz vor allem für Heizzwecke und zur Erzeugung von Prozesswärme in der Industrie verbraucht.

Die Hälfte kommt aus Deutschland

Das Erdgas muss vollumfänglich importiert werden. Über die Hälfte des in die Schweiz gelieferten Gases kommt derzeit aus Deutschland (das seinerseits vier Fünftel seiner Gasbezüge importiert, davon über 40 Prozent aus Russland).

Ein knappes Viertel kommt aus den Niederlanden, je etwa 10 Prozent aus Russland und Frankreich, und über 5 Prozent aus Italien. Zählt man die direkten und indirekten Erdgas-Importe zusammen, erhält die Schweiz ca. 20 Prozent ihres Erdgases aus Russland.

Seit 1974 ist die Schweiz an das internationale Erdgasleitungsnetz angeschlossen. Neben den drei bestehenden Erdgasversorgungs-Korridoren aus Russland, der Nordseeregion und aus Nordafrika wird nun ein vierter Korridor aus dem Kaspischen Raum (Iran, Aserbeidschan) via Balkan-Italien eröffnet. Auf Schweizer Seite ist die Elektrizitäts-Gesellschaft Laufenburg am Bau beteiligt.

Kleine Ergasvorkommen in der Schweiz

Swissgas beschafft den grössten Teil des Erdgases für die Schweiz. Zu diesem Zweck hat sie mit verschiedenen internationalen Lieferanten langfristige Verträge abgeschlossen. Swissgas betreibt auch das überregionale Erdgas-Verteilnetz.

In der Schweiz gibt es kleinere Erdgasvorkommen. In der Lagerstätte in Finsterwald LU wurden zwischen 1985 und 1994 insgesamt 73 Millionen Kubikmeter Erdgas (das entspricht ca. 3 Prozent des jährlichen Konsums in der Schweiz) gefördert und ins Gasnetz eingespiesen.

(sda)