Rüstungsprogramm

06. Juni 2011 16:44; Akt: 06.06.2011 21:55 Print

Die Schweiz will neue Luftlenkwaffen

Der Nationalrat ist für den Kauf neuer Lenkwaffen für die FA/18-Kampfjets. Er hat im Rahmen des Rüstungsprogramms 180 Millionen Franken dafür bewilligt.

storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit 115 zu 49 Stimmen hat die grosse Kammer als Erstrat das Rüstungsprogramm 2011 für insgesamt 430 Millionen Franken gutgeheissen. Verzichten wollten die Nationalrätinnen und -räte lediglich auf fünf Cars, sogenannte Gesellschaftswagen für den zivilen Gebrauch. Damit lassen sich 2,1 Mio. Franken einsparen. Die vorberatende sicherheitspolitische Kommission hatte diese Kürzung vorgeschlagen.

Keine Mehrheit fanden dagegen zwei Minderheitsanträge, welche zehn geschützte Lastwagen für Auslandseinsätze sowie die Luft-Luft- Lenkwaffen für die FA/18-Jets streichen wollten.

Investitionen in Brückensysteme vorgesehen

Neben den Lenkwaffen sollen 173 Millionen Franken für Brückensysteme ausgegeben werden. Zudem sollen die Fahrzeugflotte erneuert und ABC-Aufklärungsfahrzeuge beschafft werden.

Verglichen mit früheren Programmen ist das Rüstungsprogramm 2011 eher bescheiden. Das Rüstungsprogramm geht nun in den Ständerat.

(sda)