28. April 2005 22:34; Akt: 29.04.2005 00:43 Print

Die Schweizer sehen pro Tag 148 Minuten lang fern

Die Schweizer sind im letzten Jahr wieder mehr vor der Glotze gesessen. Im Schnitt sahen sie 148 Minuten pro Tag fern – 6,3 Minuten mehr als 2003. 92% hörten zudem täglich Radio.

Fehler gesehen?

Dies teilte der SRG-Forschungsdienst gestern mit. Mit 148 Minuten pro Tag laufen die TV-Geräte in der Deutschschweiz aber mit Abstand am wenigsten lang. In der Romandie wurde im Schnitt 173 Minuten ferngesehen (2003: 168 Minuten) und im Tessin sogar 178 Minuten (2003: 175 Minuten).

An einem Durchschnittstag sehen knapp drei Viertel des Publikums fern. Dabei erreichte SF DRS in der Deutschschweiz über 24 Stunden einen Marktanteil von 34,5%. Die privaten Schweizer Sender wiesen einen Anteil von 4,2% auf. Dabei liegt Tele Züri mit 35,1% mit Abstand an der Spitze. Gut jeder dritte Zürcher schaltet täglich diesen Sender ein. Die ausländischen Stationen erreichten zusammen einen Marktanteil von 60,9%.

Zudem schalteten 2004 92% der Schweizer über 15 Jahren täglich das Radio ein – im Schnitt für eine Dreiviertelstunde. Die Sender von SRG SSR hielten dabei einen Marktanteil von 66%. Die Privatradios kamen auf 25%, die ausländischen Stationen auf 10%. Unter den Privaten bleibt Radio 24 mit 201 000 Hörern pro Tag Spitzenreiter.

(SDA)