Der kälteste Ort der Nordostschweiz

06. Februar 2019 09:51; Akt: 06.02.2019 13:56 Print

Hier wurden minus 30 Grad gemessen

Die Kälte hat die Schweiz fest im Griff. In hohen Alpentälern wurde es in der Nacht minus 20 Grad. In Hintergräppelen SG sogar minus 30 Grad.

Hier sehen Sie den aktuellen Wetterbericht. (Video: Wetter.tv)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweiz hat eine bitterkalte Nacht hinter sich. Trotz der stetig steigenden Nullgradgrenze vermochte sich die Luft stark auszukühlen, wie Meteonews mitteilte. Somit wurde es etwa im Welschenrohr SO minus 17,4 Grad kalt, in Ebnat-Kappel SG minus 13,8 Grad.

Umfrage
Was tun Sie gegen die Kälte?

Der bisherige offizielle Tiefstwert für den Winter 2018/19 wurde am 19. Januar bei La Brévine im Jura gemessen. Damals gab es eisige minus 28,4 Grad. Doch es gibt einen Ort in der Ostschweiz, der diesen Wert mit minus 30 Grad schlägt: «Bei der geschlossenen Senke auf der Alp Hintergräppelen handelt es sich um eine der kältesten Stellen (wenn nicht sogar um die kälteste überhaupt) in der Nordostschweiz», wie es auf der Website der privaten Messstation Kaltluftseen.ch heisst.

Bereits am 31. Januar hat das Thermometer dort klirrend kalte minus 30,2 Grad angezeigt. «Hätte man dort schon länger Buch geführt über die Temperaturen, wären bestimmt bei extremen Kältewellen schon Temperaturen von minus 45 Grad gemessen worden», sagte Meteorologe Ludwig Z’graggen von MeteoSchweiz zum «St. Galler Tagblatt».



Der heutige Tag bringt abgesehen von Nebel und Hochnebel, der sich teilweise als zäh erweisen kann, viel Sonnenschein,
dazu ist es vor allem in den Bergen mild, schreibt Meteonews in der aktuellen Mitteilung.

Eine schwache Störung sorgt am Donnerstagnachmittag für etwas Regen. Zum Wochenende hin steigen die Temperaturen voraussichtlich stetig an, so werden am Samstag und am Sonntag tagsüber zum Teil zweistellige Werte erreicht.

Vielerorts bitterkalte Nacht

(kat)