Mehlwurm-Burger

26. Februar 2015 16:52; Akt: 26.02.2015 16:59 Print

Diese Insekten kommen bald auf unsere Teller

Der Bundesrat will Insekten als Lebensmittel in den Entwurf der revidierten Lebensmittelverordnung aufnehmen. Insekten-Liebhaber jubeln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Milliarden Menschen weltweit essen Insekten. In der Schweiz ist es zwar nicht verboten, Insekten zu verspeisen, wohl aber sie als Lebensmittel zu verkaufen. Dagegen kämpft seit längerem eine «Insekten-Lobby», darunter auch Nationalrätin Isabelle Chevalley (Grünliberale). Sie will, dass im revidierten Lebensmittelgesetz Insekten als Nahrungsquelle aufgeführt werden. «Überall in der Welt isst man bereits Insekten – es gibt keinen Grund, das nicht auch in der Schweiz zu tun.»

Und tatsächlich: «Der Bundesrat beabsichtigt, Insekten als Lebensmittel auf den Markt bringen zu können», bestätigt Sprecherin Nathalie Rochat vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit (BLV) einen Bericht von Tsüri.ch. Rochat: «Im aktuellen Entwurf, der vor den Sommerferien in eine öffentliche Anhörung gehen wird, schlagen wir wenige Insektenarten vor, die wir als sicher beurteilen und die auch in Nachbarländern vermarktet werden dürfen.»

Gourmetköche interessiert an Insekten-Menüs

Dabei orientiert sich der Bundesrat an der belgischen Liste, auf der verschiedene Insektenarten wie Heuschrecken, Grillen oder Mehlwürmer stehen. Matthias Grawehr vom Schweizer Start-up Essento freut sich darüber: «Diese Insektenarten sind unsere Favoriten, damit könnten wir gut arbeiten.» Essento entwickelt Delikatessen aus Insekten – und führt bereits Gespräche mit Schweizer Gourmetköchen.

Zwei Hürden gilt es aber noch zu überwinden: Welche Insekten tatsächlich als Lebensmittel zugelassen werden, hängt einerseits vom Resultat der Anhörung und andererseits «von einer positiven Risikobewertung ab, die unsere internen Experten aktuell durchführen», wie BLV-Sprecherin Nathalie Rochat sagt.

Allergie-Risiko muss geklärt werden

Matthias Grawehr erklärt: «Hier geht es zum Beispiel um die Allergie-Verträglichkeit von Insekten. So haben Studien zum Beispiel ergeben, dass Menschen mit einer Meeresfrüchte-Allergie auch allergisch auf Mehlwürmer reagieren können.» Weiter müsse noch abgeklärt werden, welchen Einfluss die Haltung und Zucht auf die Qualität der Insekten hätte. Grawehr: «Zum Beispiel, ob es Rückstände von Pestiziden in den Insekten geben kann.»

Läuft alles nach Plan, dürfen Gourmet-Tempel ab Mitte 2016 Mehlwürmer-Suppe und Heuschrecken-Burger anbieten. Nationalrätin Chevalley ist sich sicher: «In 50 Jahren lachen wir darüber. Meine Grossmutter war auch erstaunt, als sie Shrimps auf dem Teller sah. Heute essen wir das jeden Tag.»

(num)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • p.sutter am 26.02.2015 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aber ä guete für die Leute die es gerne haben Aber ohne mich , bleibe bei meinen Fleisch.

    einklappen einklappen
  • Milliman am 26.02.2015 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überflüssig

    Super! Wir haben jetzt schon überfluss an Lebenmittel und schmeissen Tonnen davon weg, weil wir überproduzieren und jetzt das noch!!!!

    einklappen einklappen
  • mic am 26.02.2015 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kopfsache

    warum nicht! Ist nur eine anerzogene Kopfsache. Hatte auch schon frittierte Heuschrecken und die haben knusprig und lecker geschmeckt. Habe mehr mühe, Schnecken zu essen, aber wie gesagt alles nur Kopfsache.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gegen Insenkten Essen am 28.02.2015 00:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne mich!

    Iiihhh!!! Das ist der Zukunft in der Schweiz? Wirklich? Wir leben in der Schweiz und müssen sowas Essen anstatt normales Fleisch? Nein danke! Ohne mich, da werde ich lieber Veganerin. Oderso. Was ist nur los mit dr Schweiz? Und ich dachte, wir sind nicht in Afrika oder sonst irgendwo wo man nicht insenkten undso essen muss. Aber wie ich sehe ist die Zukunft nur noch mit Insekten voll zum Essen und Kaufen im Laden. (Und in Restaurants) ohje! En guete wähms schmeckt! :/ und mc donalds kann ich jetzt auch nich mehr vertrauen. Wie ich auf diesem Bild sehe...schrecklich!

  • martin rickli am 27.02.2015 18:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sehr gerne....

    ....könnt ihr bei mir im garten alles ungeziefer absammeln und essen, bevor dieses mein gemüse vertilgt. ich bin kein vegi, aber wenn ich mir 1x die woche eine proteinmahlzeit gönne, bevorzuge ich ein qualitativ hochwertiges steak. ansonsten ess ich keine tiere....

  • Vegi am 27.02.2015 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ihr könnt auch Hunde und Katzen essen!

    Mir egal! Der Vegi

  • Berchtold richard am 27.02.2015 14:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überschuss

    Nun ja, wenns schmeckt! Nun ich frage mich: benötigen wir Würmer und Heuschrecken wirklich ,wenn wir schon jeden Tag tonnenweise von Lebensmitteln fortwerfen?

    • Roger am 27.02.2015 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      et voila

      So einfach die Lösung!

    einklappen einklappen
  • Monika am 27.02.2015 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Neues nicht immer schlecht

    Naja, find dies eine gute Idee.. Nahrungsmangel, wird auch uns früher oder später richtig treffen. Zudem ist das ganze gar nicht so mega wääääh wie einige hier schreiben. Habe auch immer wäähh geschrien, bis ich in Asien mal probiert habe. Das einzige was wäääh auslöst ist in unserem Kopf. Das Zeugs ist lecker Leute!