Wahlen 2019

03. November 2019 14:31; Akt: 03.11.2019 14:37 Print

Das Wallis wählt erstmals eine Frau in den Ständerat

CVP-Politikerin Marianne Maret hat es in den Ständerat geschafft. Damit ist sie die erste Frau, die im Wallis jemals in den Ständerat gewählt wurde.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Doppelvertretung der CVP Wallis im Stöckli bleibt bestehen. Beat Rieder und Marianne Maret haben sich im zweiten Wahlgang vom Sonntag durchgesetzt. Mit Maret hat das Wallis damit erstmals eine Ständerätin.

Das beste Resultat erzielte wie bereits im ersten Wahlgang der Oberwalliser Beat Rieder mit 52'355 Stimmen, vor Marianne Maret (48'402 Stimmen). Auf dem dritten Platz landete mit nur geringem Abstand der 32-jährige SP-Kandidat Mathias Reynard (47'032 Stimmen). Damit trennten Maret und Reynard nur gerade 1370 Stimmen.

Grüne und SVP gehen leer aus

Erwartungsgemäss nur eine Nebenrolle spielten die beiden anderen Kandidaten. Auf die Grüne Brigitte Wolf kamen 31'411 Stimmen, der SVP-Vertreter Cyrille Fauchère erzielte 14'227 Stimmen.

Die Wiederwahl des Bisherigen Beat Rieder ist keine Überraschung. Mit der 61-jährigen Grossrätin aus Troistorrents vertritt erstmals eine Frau das Wallis im Ständerat. Ohne die Wahl Marets hätte das Wallis eine reine Männerdelegation nach Bern geschickt. Die Stimmbeteiligung lag bei 50,4 Prozent.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roli1966 am 03.11.2019 14:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tja

    wären die Grünen nicht so egoistisch gewesen mit einer eigenen Kandidatur hätte es dem SP-Mann wohl gereicht... Selber schuld nennt man das ..und das wird sich in Zukunft noch oft wiederholen

    einklappen einklappen
  • Mickey House am 03.11.2019 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    CVP und Wallis...

    ...das ist dort wohl fast eine Glaubensfrage. Naja, immerhin besser als SP oder Grün.

    einklappen einklappen
  • Coco511 am 03.11.2019 15:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Freut mich dass dieser Altbundesrat (FDP) mit seiner Empfehlung SP wählen verloren hat!!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • K.D. am 05.11.2019 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Frauen an die Macht. Was dabei raus kommt,...schaut nach Norden über die Grenze. Irgendwie handeln Frauen anderst als Männer. Da muss es einen Unterschied geben. Denn schliesslich können Frauen nicht einparken.

  • Stolze Walliserin am 04.11.2019 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Besser der Horizont erweitern

    Lasst mir das Wallis in Ruhe , so viele Leute die eifersüchtig sind , bleibt doch wo ihr seit und macht nicht Kanton und die Menschen dort runter , ist eine sehr schöne Gegend

    • Macht Was am 04.11.2019 22:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stolze Walliserin

      gegen die schöne Landschaft hat ja kaum jemand etwas, aber wie wäre es mal mit etwas Zukunftsorientierung und Innovation...und finanzieller Unabhängigkeit...

    einklappen einklappen
  • Walliserin am 04.11.2019 15:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit den Füssen am Boden

    Gratuliere Frau Maret . Die Walliser sind einfach die besten , erdverbunden und natürlich , sehr direkt und kompetent .

  • Nici am 04.11.2019 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neuer Bus, gleiches Lied....

    .... die einzige Chance für Fernbusse sehe ich, wenn diese einen flächendeckenden zwei Stundentakt fahren. Nur tagsüber zu fahren bringt nicht!

  • Weltwoche leser am 04.11.2019 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Uneidgenössisch

    CVP Sozialpolitik ist uneidgnössisch. Wir müssen den Wohlhabenden dienen nicht umgekehrt.