Tempo 30 für E-Bikes?

05. November 2018 09:30; Akt: 05.11.2018 13:09 Print

«Auf dem Land soll man schneller fahren dürfen»

Unfälle mit Velos gehören immer mehr zur Tagesordnung. Der Verkehrs-Club wünscht nun ein Tempolimit für Radfahrer auf Velowegen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf den Velowegen der Schweiz kommt es zu immer mehr Unfällen. Deshalb sieht der Verkehrs-Club der Schweiz nun Handlungsbedarf. Wie die «Aargauer Zeitung» schreibt, fordert VCS-Präsident Ruedi Blumer ein Tempolimit auf den Velowegen.

Umfrage
Was halten Sie von einem Tempolimit für Velofahrer?

Blumer sagt: «Das Problem sind vor allem die grossen Geschwindigkeitsunterschiede.» Während schnelle E-Bikes mit 45 km/h fahren, verkehren herkömmliche Velos und langsame E-Bikes mit 30 oder weniger.

375 Unfälle gab es im vergangenen Jahr auf den Schweizer Velowegen – rund 40 Prozent mehr als noch vor vier Jahren. Mit ein Grund ist die steigende Anzahl der E-Bikes. Bei jedem fünften Unfall kollidiert ein E-Bike-Fahrer mit einem anderen Velo oder einem E-Bike.

Blumer möchte, dass sich die Tempo-Biker an ein Limit von 30 halten oder auf die Strasse ausweichen dürfen. Dies ist bislang nicht der Fall, da in der Schweiz eine Benutzungspflicht von Velowegen existiert. Dies soll auch für schnelle Radfahrer ohne Motor gelten.

Den Fahrrädern fehlt die Nummer

Die Umsetzung einer Velo-Tempo-Limite ist allerdings nicht einfach. Besonders die Kontrolle scheint beinahe unmöglich. Auch wenn die Polizei Blitzer aufstellen würde, dürfte die Identifizierung der Fehlbaren aus einem einfachen Grund schwierig werden: Den Fahrrädern fehlt eine Nummer. Nur wenige E-Bikes sind mit Nummernschildern ausgestattet.

Auch deshalb wünscht der VCS vorerst nur eine Empfehlung von Tempo 30 und die Aufhebung der Veloweg-Benutzungspflicht. Blumer sagt: «Damit könnte man Erfahrungen sammeln und allenfalls später über eine verbindliche Temporegelung diskutieren.» Vor vier Jahren lehnten Bundesrat und Parlament eine Aufhebung der Pflicht noch ab. Doch durch das Aufkommen der E-Bikes dürfte das Thema möglicherweise nochmals vorgetragen werden. Das Bundesamt für Strassen (Astra) teilte mit, dass bereits ein entsprechender Forschungsauftrag erteilt worden sei.

«Es gibt sehr unterschiedliche Velowege»

Für GLP-Nationalrat Jürg Grossen ist ein generelles Tempo 30 auf dem Veloweg nicht die richtige Massnahme. «Es gibt sehr unterschiedliche Velowege. In der Stadt, auf einem engen, stark frequentierten Velopfad macht ein Tempolimit Sinn. Bei breiten Velowegen auf dem Land, die nicht viel befahren werden, soll man auf dem E-Bike auch schneller fahren dürfen.» Viel sinnvoller als ein Tempolimit sei für die Verkehrssicherheit aber ein Ausbau der Velowege. «Heute haben wir an vielen Orten ein Flickwerk, Velowege hören plötzlich auf und Velofahrer müssen den Weg von Lastwagen und Autos kreuzen.» Hier müsse nun der vom Volk angenommene Bundesbeschluss Velo rasch umgesetzt werden.

Für SVP-Nationalrat Ulrich Giezendanner ist ein Tempolimit auf dem Veloweg «nicht die dümmste Idee». Bevor die Politik hier einschreite, seien aber weitere Untersuchungen bezüglich der Wirksamkeit eines solchen Limits nötig. Dass die Velofahrer aber auf die Strasse ausweichen sollen, um schneller zu fahren, kommt für Giezendanner nicht in Frage. «Seit Jahren bemüht man sich, dass der Verkehr entflechtet wird und dass sich Velo- und Autofahrer nicht in die Quere kommen, nun will der VCS wieder eine Verflechtung. Das ist unverständlich.»

(fss)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Trottinett am 05.11.2018 09:39 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    etwas sinnvolles. Auch Radfahrer sollen sich an den Regeln halten.

    einklappen einklappen
  • Autofahrer am 05.11.2018 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja zu Veloblitzer!

    Unbedingt!!! Denn die E-Velofahrer sind teilweise schneller als 50km/h unterwegs!

    einklappen einklappen
  • trudeli am 05.11.2018 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    velo- und nich e-bike-wege

    schnelle e-bikes sind motorisiert und gehören nicht auf velowege!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sugus am 07.11.2018 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Stand

    Ab 30 kmh gehören Fahrzeuge jeder Art auf die Strasse, weder auf Trotzoir noch Velowege. Und führt doch bitte für alle, auch elektrolose Velos, die Nummer ( persönlich ) wieder ein, somit könnt man die Fehlbaren auch büssen.

  • IB am 06.11.2018 21:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für nüt

    Für was eine Limite. Velofahrer halten sich so oder so an keine Regel.

  • Luna am 06.11.2018 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum wird es.......

    Finde es sehr gut wenn eine Tempolimite eingeführt werden . Bin öfter auf dem Veloweg anzutreffen. Habe ein altes Velo. Und zum Teil ist es sehr gefährlich mit den E-Beiks die überholen sehr Knapp und es wird nicht geschaut ob nichts Passiert ist. Auch viele ältere Menschen die ihr Auto abgegeben haben, das Gefühl das wäre was . Es müsste von mir aus ab einem bestimmten Alter immer wieder Prüfungen machen! Und Velofahrer auf dem Bürgersteig in der Innenstadt gebüsst werden

  • Chef am 06.11.2018 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Es wäre doch schön wenn jeder Mensch etwas mehr Verstand besitzen würde. Dann bräuchte es solche Regulierungen nicht.

  • Motor-Fahrrad am 06.11.2018 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Mofa = Mofa

    Verstehe das Durcheinander eh nicht: Elektromotor ohne Nummer = 25km/h ohne Helm Benzinmotor mit Nummer = 30km/h mit Motorradhelm Elektromotor mit Nummer = 45km/h mit Velohelm Warum nicht einfach für alle 35km/h mit Velohelm?