Ägypten

27. Februar 2014 21:50; Akt: 28.02.2014 12:01 Print

EDA warnt vor Ferien in Sharm el-Sheikh

Aufgrund von Hinweisen auf eine «konkrete terroristische Bedrohung» rät das Schweizerische Aussendepartement von Reisen an verschiedene Badedestinationen in Ägypten ab.

storybild

Touristen an einem Strand von Sharm el-Sheikh Anfang Februar. (Bild: Keystone/Khaled Elfiqi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) hat am Donnerstag eine Reisewarnung für die ägyptische Sinai-Halbinsel veröffentlicht – einschliesslich der Badeorte Sharm el-Sheikh, Dahab und Nuweiba.

Vor nicht dringenden Reisen rät das EDA ab. Wer sich bereits dort befinde, solle sich bei seinem Reiseveranstalter melden.

Grund für die Warnung sind Hinweise auf eine «konkrete terroristische Bedrohung». Hotelplan hat als Reaktion darauf bereits alle Reisen nach Sharm el-Sheik bis am 16. März abgesagt. Weiter besucht werden können laut EDA Hurghada und Marsa Alam.

Erst vor rund zwei Wochen kamen vier Menschen bei einem Sprengstoffanschlag auf einen Touristenbus beim Grenzübergang Taba zwischen Israel und dem Sinai ums Leben.

Seit dem Sturz des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi durch das Militär Anfang Juli vergangenen Jahres hat die Gewalt auf dem Sinai deutlich zugenommen

(lüs)