Neue Gebühr

07. Dezember 2011 12:20; Akt: 07.12.2011 12:55 Print

Entsorgung von Batterien beim Kauf bezahlt

Ab nächstem Jahr werden auf sämtliche Batterien Entsorgungsgebühren im Voraus erhoben. Die normale Haushaltsbatterie enthält die Gebühren bereits jetzt.

storybild

Ab 1.1.2012 müssen für alle Batterien die Entsorgungsgebühren im Voraus bezahlt werden. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für sämtliche Batterietypen wird ab dem 1. Januar 2012 in der Schweiz eine vorgezogene Entsorgungsgebühr erhoben. Bisher galt dies nur für Haushaltsbatterien. Das Geld dient der separaten Sammlung und Verwertung der Batterien.

Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation hat die einschlägige Verordnung in diesem Sinn angepasst, wie es am Mittwoch mitteilte. Das Ziel der Änderung ist es, die Rücklaufquote und Verwertungsrate von Batterien weiter zu steigern.

Batterien enthalten Schadstoffe, aber auch wertvolle Metalle. Diese werden umweltgerecht entsorgt beziehungsweise zurückgewonnen. Zur Finanzierung dieses Recycling-Vorgangs wird auf Batterien eine Entsorgungsgebühr erhoben. Ab dem 1. Januar 2012 wird sie für alle Batterietypen im Voraus in Rechnung gestellt.

Bisher musste die Gebühr nur für Batterien bis zu einem Gewicht von fünf Kilogramm bereits beim Kauf bezahlt werden. Bei den schwereren Batterien fielen die Kosten erst bei der Entsorgung an.

Geräte-, Fahrzeug- und Industriebatterien

Festgelegt ist die vorgezogene Entsorgungsgebühr (VEG) in der Chemikalien-Risikoreduktionsverordnung. Unterschieden wird - analog zur EU-Gesetzgebung - zwischen Gerätebatterien, Fahrzeugbatterien und Industriebatterien. Die unterschiedlich hohen Verwertungskosten dieser Batterien werden in der Höhe der Gebühr berücksichtigt.

Es handelt sich um Kosten, die bei der Sammlung und Verwertung anfallen. Allfällige Gewinne - durch die Zurückgewinnung von Metallen, wie beispielsweise Zink, Blei und Ferromangan - fliessen in die Berechnung der Höhe der Gebühr ein.

Die Gebührentarife für die einzelnen Batterietypen werden auf der Homepage der Interessenorganisation Batterieentsorgung INOBAT publiziert. Die private Organisation verwaltet die VEG-Gelder für Batterien.

Eine Ausnahme sieht die Verordnung vor, wenn im Rahmen einer Branchenlösung gewährleistet ist, dass Batterien umweltverträglich verwertet sowie Schadstoffe entsorgt werden und die gesamten Entsorgungskosten vollständig gedeckt sind. In diesem Fall können Batterien von der obligatorischen Gebührenbelastung befreit werden.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andis Meinung am 07.12.2011 16:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und schon wieder

    wird uns etwas mehr geld aus der tasche gezogen.ich frag mich,wie lange lassen wir uns immer mehr unterdrücken..

  • C. Moser am 07.12.2011 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Geschäftemacherei

    Da wird wieder einmal mehr ein Geschäft mit dem Verbraucher gemacht. Gerade die Autobatterieentsorger verdienen schon ohne diese Gebühr ein riesen Geld mit dem Blei aus den Batterien. In welche Taschen fliessen also die VEG-Gelder tatsächlich?

    einklappen einklappen
  • Reto Ganter am 07.12.2011 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Von was spricht man hier?

    Auf dieser inobat seite steht nichts von einer neuen gebühr auch admin.ch nicht. Ich habe meine über 5 kilo schweren autobatterien bei einem hobbycenter beim kauf einer neuen schon immer abgeben können. Von was wird hier gesprochen?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco K. am 08.12.2011 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Eine neue Gebühr für was????

    Es sollte schluss sein mit nochmehr Gebühren und Abgaben.Möchte wissen wo das Geld hinfliesst.Sicher nicht an den rechten Ort.

  • Andis Meinung am 07.12.2011 16:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und schon wieder

    wird uns etwas mehr geld aus der tasche gezogen.ich frag mich,wie lange lassen wir uns immer mehr unterdrücken..

  • Seppel am 07.12.2011 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweinerei!

    Hmmm...ich habe diese entsorgungsgebühr schon immer bezahlt weil die schon im Preis enthalten ist! Also will man jetzt doppelt kassieren!

  • Reto Ganter am 07.12.2011 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Von was spricht man hier?

    Auf dieser inobat seite steht nichts von einer neuen gebühr auch admin.ch nicht. Ich habe meine über 5 kilo schweren autobatterien bei einem hobbycenter beim kauf einer neuen schon immer abgeben können. Von was wird hier gesprochen?

  • C. Moser am 07.12.2011 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Geschäftemacherei

    Da wird wieder einmal mehr ein Geschäft mit dem Verbraucher gemacht. Gerade die Autobatterieentsorger verdienen schon ohne diese Gebühr ein riesen Geld mit dem Blei aus den Batterien. In welche Taschen fliessen also die VEG-Gelder tatsächlich?

    • hans jürg am 07.12.2011 15:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      hans jürg

      ich bekomme zwischen 5 bis 10sfr. für eine autobatterie!

    • Recyclist am 07.12.2011 17:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Kosten

      Lieber Herr Moser, anscheinend verstehen Sie nicht wie die vorgezogene Recyclinggebühr funktioniert? Ist Ihnen bewusst was für kosten beim Recycling einer Batterie anfallen? Mit den Einnahmen durch die Metalle, muss der Recycling-Betrieb Transport, Mitarbeiter, Unterhalt der Maschinen und die Entsorgung der Sonderabfälle wie Quecksilber oder Batteriesäure bezahlen.

    einklappen einklappen