In der Schweiz untergetaucht?

12. August 2019 22:00; Akt: 12.08.2019 22:00 Print

Eric J. soll zwei Mädchen missbraucht haben

Die Polizei sucht mit einem Bild nach dem mutmasslichen Kinderschänder Eric J. (58). Nun hat sie mehrere Hinweise aus der Bevölkerung bekommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Landeskriminalamt Niedersachen jagt Eric J. Der 58-Jährige wird des schweren Missbrauchs von Kindern verdächtigt. Die Polizei veröffentlichte vergangene Woche ein Foto des Deutschen, der zuletzt im deutsch-schweizerischen Grenzgebiet bei Riehen BS und Lörrach (D) gesehen wurde.

Der Göttinger Oberstaatsanwalt Frank-Michael Laue gibt nun gegenüber 20 Minuten weitere Einzelheiten bekannt. Es gebe zwei weibliche Opfer unter 14 Jahren – bis zu diesem Alter spricht das deutsche Strafrecht von Kindsmissbrauch. Die Taten seien zwischen den Jahren 2011 bis 2016 in Göttingen begangen worden.

Opfer stammen aus dem familiären Umfeld von J.

Die Opfer stammten aus dem familiären Umfeld des Beschuldigten. Es handle sich aber nicht um eigene Abkömmlinge. Weitere Details zu den Taten würden «mit Rücksicht auf die Opferbelange derzeit nicht genannt».

Laut Laue war der Beschuldigte zuletzt in der deutschen Stadt wohnhaft. Er sei nicht vorbestraft. Zum aktuellen Aufenthaltsort gebe es keine Erkenntnisse.

Die Polizei sucht schon seit 2018 nach Eric J. Dieser ist 1,73 Meter gross und wird als sportlich und schlank beschrieben. Er trägt eine Brille. Zwischenzeitlich könne sich sein Aussehen verändert haben, zum Beispiel durch einen Bart oder längere Haare.

(daw)