Prachtwetter endet

27. Februar 2019 09:39; Akt: 27.02.2019 09:44 Print

Jetzt kommt der Schnee zurück

Die letzten Tage und Wochen brachten viel Sonnenschein und liessen Frühlingsgefühle in uns wach werden. Doch damit ist jetzt vorerst Schluss.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viel Sonnenschein und aussergewöhnlich milde Temperaturen
sowie teilweise auch Rekorde, so zeigte sich das Wetter in den letzten Tagen und Wochen. Doch ausgerechnet jetzt, pünktlich auf den meteorologischen Frühlingsanfang am 1. März, erfolgt ein Wetterumschwung.

Mit einer Kaltfront in der Nacht auf Freitag sinken die Temperaturen markant, Schneeflocken ab etwa 1000 Metern sind möglich. Ausserdem könnte es zu Beginn der kommenden Woche
ziemlich wechselhaft und windig werden.

Wie MeteoNews mitteilte, verliefen die letzten Tage und Wochen aussergewöhnlich mild und sonnenreich. So konnten sogar Allzeitrekorde für den Monat Februar verzeichnet werden, so z. B. auf dem Chasseral und auf dem La Dôle, die bisherigen Rekorde wurden dort gleich um zwei bis drei Grad übertroffen. Auch auf der Cimetta und in Zermatt wurden neue Februarrekorde aufgestellt.

Schneefallgrenze sinkt auf 1000 bis 1300 Meter

Weiter rangiert der Februar 2019 unter den sonnenreichsten Monaten voraussichtlich vielerorts auf Rang zwei. Nun lässt der Hochdruckeinfluss bis Donnerstag aber allmählich nach, und in der Nacht auf Freitag – pünktlich zum meteorologischen Frühlingsanfang – erfolgt ein Wetterwechsel.

Es erreicht uns eine Kaltfront, die einen deutlichen Temperaturrückgang bewirkt. Im Vergleich zu den derzeitigen Höchstwerten dürften am Freitag nur noch einstellige Werte verzeichnet werden. Die Temperaturen sind am Freitag also rund 10 Grad niedriger als noch in diesen Tagen.

Ausserdem fällt zeitweise Regen, die Schneefallgrenze sinkt auf 1000 bis 1300 Meter. Das Wochenende bringt eine vorübergehende Wetterberuhigung mit wechselnder Bewölkung, etwas Sonne und nur selten ein paar Regentropfen.

Zu Beginn der kommenden Woche sieht es wieder sehr unbeständig aus mit neuen Störungszonen, allerdings herrschen noch Unsicherheiten in den Wettermodellen. Möglicherweise kündigt sich eine windige Wetterlage an – unter anderem am Montag sowie auch am Dienstag könnte es zeitweise ungemütlich werden.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anubis am 27.02.2019 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wetter

    .. und.. wenns kälter wird, dann kommt der Winter.. ist immer noch März, wir müssen noch kein Mai Wetter haben. Alles seine Zeit...

    einklappen einklappen
  • simisa am 27.02.2019 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verrückt

    Mit dem Klimawandel schneit es neu auch bei plus 8 Grad am Freitag!

    einklappen einklappen
  • Romeo1997 am 27.02.2019 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Prachtwetter

    ist noch winter? schon oder?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ach am 28.02.2019 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und

    Wenn die Wetter Propheten doch bloss recht hätten? ( Möchte Ihnen den Volltreffer gönnen...)

  • Fredy am 28.02.2019 10:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    War im Februar in Thailand, nun möchte ich doch noch etwas Winter.

  • Locarno am 28.02.2019 10:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ihr wart nicht brav

    Wahrscheinlich hat dies mit Urinella selig zu tun.

  • Obelix am 28.02.2019 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sediert abwarten

    Ein klitzekleinwenig ist's doch ungewöhnlich, wenn im kältesten Monat 4 Wochen Sonnenschein am Stück und frühlingshafte Temperaturen herrschen. Freu mich wenn der Winter zurückkommt. Das 14 Tagewetter sagt aber Temperaturen über 0 Grad an. Schauen wir wie warm es nächstes Silvester wird. Der Tendenz der letzten 3 Jahre nach könnten es 20Grad werden. Da diese Veränderungen wohl, gem. eines einzelnen Forschungsinstituts nicht durch den Menschen verursacht wurde, schlage ich vor wir beten für bessere Winter. Darauf vertrauen wohl mehr Menschen als auf,mag es kaum sagen, anerkannte Wissenschaft.

  • Tulpe am 28.02.2019 09:08 Report Diesen Beitrag melden

    Verschiebung

    Das kalendarische Frühjahr beginnt zur Frühlings-Tagundnachtgleiche, dieses Jahr am 20. März um 22:58 Uhr. Meteorologen reden von meteologischen Jahreszeiten (Beginn Frühl., 1. März), um vier Jahreszeiten von konstanter Länge zu erzeugen und so die statistische Vergleichbarkeit von Wetteraufzeichnungen und Klimadaten über längere Zeiträume zu gewährleisten. Dadurch verschiebt sich aber alles auch.