Epileptischer Anfall

01. Dezember 2019 21:00; Akt: 01.12.2019 21:00 Print

Frau trinkt sieben Liter Wasser und vergiftet sich

Eine neue Auswertung zu Vergiftungsfällen zeigt: Neben Überdosen mit Medikamenten behandelten Schweizer Ärzte auch kuriose Vergiftungen.

So viel Wasser sollte man täglich trinken. (Video: Tamedia/Vizzr)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Tox Info Suisse berät unter der Telefonnummer 145 bei Vergiftungen. In der aktuellen Ausgabe der «Ärztezeitung» hat die Stelle eine neue Detailauswertung zu Vergiftungsfällen mit Zahlen aus dem Jahr 2017 veröffentlicht. Demnach gab es 246 schwere bis tödliche Vergiftungen.

Umfrage
Wie viele Liter trinkst du am Tag?

Die meisten dieser Fälle wurden durch Medikamente verursacht, gefolgt von Alkohol, Drogen und Haushaltsprodukten wie Javelwasser. 64 Prozent aller Fälle waren auf suizidale Absichten zurückzuführen. Es kam aber auch zu unbeabsichtigten Vorfällen: Beispielsweise verwechselte ein Mann Herbstzeitlose mit Bärlauch, woraufhin es zu Durchfall und einer Schädigung der Leber und des Knochenmarks kam.

Natriummangel führt zu Krämpfen

Ins Auge springt in der Auswertung ein kurioser Fall: Eine Frau litt unter schweren Vergiftungserscheinungen, nachdem sie in kurzer Zeit sieben Liter Wasser getrunken hatte. Sie erlitt gemäss dem Bericht eine «schwere Hyponatriämie mit rezidivierenden ­generalisierten epileptischen Anfällen». Das heisst: Die Natriumkonzentration im Blut war zu niedrig, sodass es zu wiederkehrenden Krämpfen kam, ausgelöst durch Funktionsstörungen der Nervenzellen im Gehirn.

«Nicht das Wasser an sich ist das Gefährliche, sondern die Verdünnung des Bluts, die durch die Aufnahme von viel Wasser verursacht wird», sagt Hugo Kupferschmidt von Tox Info Suisse. Details zum konkreten Fall sind ihm keine bekannt. Der Körper sei aber grundsätzlich darauf angewiesen, dass sich die Salzkonzentrationen im Körper in einem engen Bereich befänden. Wenn man innert kurzer Zeit zu viel Wasser trinke, dann könne es zu einer sogenannten Hyponatriämie kommen, einer zu geringen Natriumkonzentration im Blut.

«Gehirn kann geschädigt werden»

«Nervenzellen brauchen Natrium, um Signale übertragen zu können», so Kupferschmidt. «Wenn das nicht mehr richtig funktioniert, kann das Gehirn geschädigt werden.» Ausserdem könne es – wie auch in diesem Fall – zu epileptischen Anfällen kommen. «Die Krämpfe kann man medikamentös unterbrechen, dadurch ist das Grundproblem aber noch nicht gelöst.» Man müsse möglichst schnell mit dem Trinken aufhören und die körpereigene Wasserausscheidung erhöhen. Letzteres könne durch die Verabreichung von Diuretika erreicht werden. Diese Medikamente führten dazu, dass die Niere mehr Harn produziere.

Die Niere reguliert laut Kupferschmidt den Wasserhaushalt auch ohne medikamentösen Eingriff. «Wenn man mehr trinkt, scheidet die Niere auch mehr Wasser aus. Wenn man innert zwei Tagen sieben Liter Wasser trinkt, dann ist das noch kein Problem.» Es gebe aber in beide Richtungen Grenzen, deshalb solle man auch mindestens einen Liter Wasser pro Tag trinken.

Tödliche Folgen

Im schlimmsten Fall nehmen Wasservergiftungen ein tödliches Ende: Im Jahr 2007 starb eine junge Frau bei einem Wasser-Trinkwettbewerb, bei dem es eine Spielkonsole zu gewinnen gab. Die 28-Jährige trank 6,5 Liter Wasser und starb einige Stunden nach dem Wettbewerb.

(les)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bob65 am 01.12.2019 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    7 Liter pro Tag

    kann zur Schädigung des Gehirns führen. Sorry, wer aber 7 Liter Wasser pro Tag trinkt und der Meinung ist, dass sei gesund, der hat wohl schon einen Gehirnschaden.

    einklappen einklappen
  • N.F. am 01.12.2019 22:05 Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage

    Da fehlt: "keine Ahnung, ich trinke wenn ich durst habe." Das ist im Somme mehr, im Winter weniger.

    einklappen einklappen
  • Peter Pan am 01.12.2019 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wo

    Bleibt die Menge von Bier pro Tag?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tja am 02.12.2019 22:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwarz und weiss

    Das beweist wieder mal, dass es keine gesunden oder ungesunden Lebensmittel gibt. Es kommt einzig und allein auf die Menge drauf an.

  • Ernährungsberaterin am 02.12.2019 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    Und nicht vergessen: was hat man den ganzen Tag ge

    Viele Lebensmittel bestehen zum grossen Teil aus Wasser. Da kann es gut sein, dass man mit noch weniger zusätzlichem Trinken auskomt. Vor allem, wenn man reichlich Salat und Obst isst.

  • Trudi am 02.12.2019 16:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, die Gute

    ist dann wohl ab einem Wasserkopf gestorben.

    • Claudine am 02.12.2019 17:46 Report Diesen Beitrag melden

      Ja, die Gute

      Trudi, informieren Sie sich bitte über die Diagnose Wasserkopf, hat mit viel Wasser trinken nichts zu tun.

    • Turboschnägg am 02.12.2019 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Trudi

      Liebe Trudi Das ist gar nicht witzig! Und bevor du so einen beleidigenden Spruch über einen Wasserkopf machst,informiere dich vorher gefälligst darüber!!!

    • Reto Neo am 02.12.2019 21:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Trudi

      Den Kommentar habe ich nicht gedisst, weil er zynisch ist oder vielleicht menschenverachtend, sondern weil er banal ist und ein absoluter Kalauer.

    • Reto Neo am 02.12.2019 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Claudine

      Oh mein Gott. Diesen Kommentar musste ich auch dissen. Trudi hatte das als Scherz gemeint. Der Scherz war zwar total unlustig, aber jeder konnte sehr deutlich sehen, das ist ein Scherz gemeint war. Es ist schon schlimm.

    • Reto Neo am 02.12.2019 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Turboschnägg

      Turboschnägg... Was soll ich dazu noch sagen!?!

    einklappen einklappen
  • karina am 02.12.2019 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Trinken wenn man

    Durst hat. Easy peasy

  • Leti am 02.12.2019 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    1.5 Liter

    Ich trinke schon seit ca 30 Jahren 1.5 Liter bis höchstens 2 Liter am Tag und es geht mir blendend. Wenn ich nicht sonderlich schwitze und mehr als 2 Liter trinke bekomme ich eine Blasenentzündung vom ständigen Wasserlassen.

    • Reto Neo am 02.12.2019 21:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Leti

      Vielen Dank für diese Information Leti. Ich werde diese berücksichtigen, sollten wir mal etwas miteinander persönlich zu tun haben.

    • am 02.12.2019 22:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Leti

      Sorry, aber eine Blasenentzündung bekommt man nicht vom Wasserlassen. Im Gegenteil, das viele trinken wäscht die Bakterien heraus unf verhindert Entzündungen.

    einklappen einklappen