Cupfinal im Wankdorf

03. Mai 2012 07:28; Akt: 03.05.2012 14:30 Print

Fussballfans wollen durch Bern marschieren

von Lukas Mäder - Vor dem Cupfinal in Bern werden die Fans des FC Luzern und des FC Basel durch die Innenstadt marschieren. Polizei und SBB sehen das nur ungern, können aber nichts dagegen tun.

storybild

Hunderte von Fans in der Berner Innenstadt: FCB-Anhänger beim Fanwalk im Juli 2011. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Berner Stade de Suisse kommt es am 16. Mai zur grossen Entscheidung: Die Fussballmannschaften von Luzern und Basel stehen sich im Cupfinal gegenüber. Dass es nicht bereits vor dem Spiel zu einer Begegnung zwischen den Fans der beiden Clubs kommt, versuchen Polizei, SBB und Fanbeauftragte zu verhindern. Denn sowohl Luzerner wie auch die Basler werden vor dem Spiel vom Berner Hauptbahnhof durch die Innenstadt zum Stadion marschieren. Im letzten Jahr erzwangen FCB-Anhänger zwei sogenannte Fanwalks durch die Berner Innenstadt, nachdem der dortige Sicherheitsdirektor Reto Nause die Absperrungen beim Bahnhof Wankdorf als Raubtierkäfig bezeichnet hatte. Mitte Februar verzichteten die Basler Fans darauf und fuhren mit dem Extrazug direkt zur Station Wankdorf.

Die Berner Polizei ist über die zwei Fanwalks nicht glücklich. «Dass bei einem so emotionalen Spiel die Anhänger beider Clubs durch die Innenstadt gehen wollen, ist für uns alles andere als optimal», sagt Sprecher Michael Fichter. Die Polizei sei sozusagen vor vollendete Tatsachen gestellt worden. Denn verhindern können die Behörden solche Märsche jeweils kaum, würden die Fans doch einfach in regulären Zügen anreisen. Um am 16. Mai ein direktes Zusammentreffen der gegnerischen Fans zu verhindern, sollen ihre Extrazüge am Berner Hauptbahnhof zeitlich gestaffelt ankommen, und die Fussballanhänger auf zwei verschiedenen Routen zum Stadion marschieren. Die Detailplanung läuft laut Polizei noch.

Behinderungen vor Feiertag

Die Fanmärsche sind bei den Berner Behörden sowie den SBB aber nicht nur wegen einer möglichen Konfrontation ungern gesehen. Auch bei einem planmässigen Ablauf kommt es zu grossen Beeinträchtigungen für Dritte. So wird der Berner Hauptbahnhof laut SBB zu gewissen Zeiten nicht frei zugänglich beziehungsweise passierbar sein - und dies am frühen Mittwochabend vor Auffahrt, wenn mit einer grösseren Anzahl von Reisenden zu rechnen ist. Von massiven Einschränkungen in der Altstadt geht auch die Polizei aus, wie Fichter sagt. Es sei eine Herausforderung, die Fussballfans an den Passanten und dem öffentlichen Verkehr vorbeizubringen.

Auf einen reibungslosen Ablauf vertraut der Luzerner Fanarbeiter Christian Wandeler. «Ich gehe davon aus, dass die Luzerner Fans einen friedlichen und gemütlichen Anlass planen.» Zudem seien gute Vorbereitungen getroffen worden, lobt Wandeler. «Die Zusammenarbeit mit Polizei und SBB hat gut funktioniert.» Aus Luzern werden in einem Extrazug gegen 1000 Fans am Hauptbahnhof erwartet, aus Basel in zwei Zügen rund doppelt so viele. Weitere Extrazüge fahren direkt nach Wankdorf und Ostermundigen. Von dort werden die beiden Fangruppierungen nach dem Spiel wieder getrennt abreisen, weshalb es auch nach dem Spiel zu keinen Konfrontationen kommen sollte - selbst wenn die Emotionen im Finalspiel hoch gehen sollten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Raphael Limacher am 03.05.2012 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    erlauben

    Warum sollen die Fan-Gruppierungen nicht durch Bern ziehen dürfen? Es wird ein friedlicher Marsch geben und es sind Menschen, wie alle anderen.

    einklappen einklappen
  • Simon Gerber am 03.05.2012 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Standort kein Thema,Fanmarsch auch nicht

    Wo der Cupfinal stattzufinden hat, ist doch gar kein Thema. Wie in jeder anständigen Liga findet dieser natürlich in der Hauptstadt statt. Prinzipiell ist auch gegen einen Fanmarsch nichts einzuwenden. Aber da diese selten bis nie ganz friedlich bleiben ist dieser nicht zu gestatten. Zudem wurde ja auch extra für das Stadion der Bahnhof Wankdorf gebaut, damit die Fans möglichst einfach und direkt zum Stadion kommen. Ich würde einfach die beiden Sonderzüge ab Wankdorf nicht mehr weiterfahren lassen. Dann können die Basler und Luzerner wählen ob sie aussteigen wollen oder wieder nach Hause.

    einklappen einklappen
  • Oliver Stehlin am 03.05.2012 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Lahme Polizei

    "ist für uns alles andere optimal" "vollendete Tatsachen gestellt " hey hallo?!? Hat sich denn die Polizei den Gegebenheiten anzupassen oder wir uns der Polizei? Die Polizei ist ja wohl noch für die Menschen da ...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • P-A Bertholet am 04.05.2012 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    Fans?

    Das wird teuer! Garantiert!

  • FCB 4ever am 03.05.2012 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    an Thomas: Bern bewegt zum Sport

    Genau, deshalb gibts bei den meisten FCB-Auswärtsspielen einen Fan-Marsch...!

  • Roli H. am 03.05.2012 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Sollen sich benehmen

    Wieso sollten Fans nicht durch die Stadt ziehen dürfen? Wenn sich diese benehmen und wissen was sich gehört hat niemand etwas dagegen. Leider haben es gewisse Gruppierungen soweit gebracht das dies nicht mehr erwünscht ist. Die "Fans" sind selber schuld wenn sie und deren Fanmärsche nicht mehr geduldet werden.

  • andi wagner am 03.05.2012 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    Cupfinal, wieso am Mittwoch Abend?

    Wieso findet eigentlich ein Cupfinal an einem Mittwoch Abend statt ? Wäre der Donnerstag (Auffahrts-Donnerstag = Sonntag) Nachmittag nicht viel sinnvoller? Für die Fans, Polizei, öVBetreiber (Bahn, Bus, Tram usw) bestimmt angenehmer und einfacher!

  • Domi M. am 03.05.2012 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klar?  

    Haben die Berner nich immer gesagt der Cup-Final gehört in die Politische Haupstadt(Bern) und nicht in die Fussball Haupstadt(Basel)? Ja Liebe Berner dan kommt damit klar!:)