Idee von SBB-Präsident

14. Mai 2016 23:27; Akt: 14.05.2016 23:52 Print

GA nur noch für eine gewisse Anzahl Fahrten?

In der Sonntagspresse stellt der abtretende SBB-Präsident Ulrich Gygi eine Idee vor, um steigende Kosten zu decken.

storybild

Zuschlag zahlen trotz GA? SBB-Verwaltungsratspräsident Ulrich Gygi am Bahnhof Oerlikon. (Archivbild) (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um die steigenden Kosten zu decken müssten «Generalabos, die zum Pendeln benutzt werden, tendenziell teurer werden», sagt der abtretende SBB-Verwaltungsratspräsident Ulrich Gygi im Interview mit der «SonntagsZeitung».

Das Generalabonnement müsse ausserdem umgestaltet werden. «Eine Überlegung ist, dass das GA nur noch bis zu einer gewissen Anzahl Fahrten gilt. Überschreitet man diese Zahl, muss man einen Zuschlag bezahlen.» Das werde aber erst funktionieren, wenn die Bahnunternehmen alle Fahrten elektronisch nachverfolgen könnten, sagt Gygi.

Er rechnet damit, dass ein solches System 2025 eingeführt werden könnte. Die SBB wollen zu diesem Zeitpunkt auch differenzierte Preise einführen. Voraussetzung dafür ist, dass man mit einem Handy oder einer Chipkarte abrechnet und bezahlt. «Haben wir ein elektronisches System, können wir die Preise je nach Zugart, Tageszeit oder Wochentag gestalten», sagt Gygi.

(woz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • KeinNamen am 14.05.2016 23:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einfach nur noch unglaublich

    Unfassbar. Sie werden immer unpünktlicher, bieten wenig Platz weil die Züge veraltet sind und wollen jetzt dass die treuen Pendler welche die Haupteinnahmequelle sind, noch mehr abzoche!?

    einklappen einklappen
  • Bianca am 15.05.2016 00:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unfassbar, geht gar nicht

    Was ist das wieder für eine idee. Das GA kostet schon genug. Das geht ja wohl gar nicht einen zuschlag nach einer gewissen anzahl fahrten zu verlangen. Das wäre eine frechheit. Als studentin kann ich mir gerade knapp das GA leisten.

  • Fritz Meier am 15.05.2016 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SBB zu teuer

    Löhne kürzen, Personal reduzieren, eigenes Personal keine Grats GA mehr und besserer Service, dann klappt's. SBB Preise sind jetzt schon viel zu hoch.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mundtod am 19.05.2016 06:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da kann ich als SBB-Kunde nur sagen:

    Ihre Meinung bringt uns nicht weiter! Abgeleitet von der neusten Image-Verbesserungskampagne der SBB ...

  • S-Works am 18.05.2016 22:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SBB Preiserhöhung

    SBB GA ist ehh schon viel zu teuer und dazu noch einen zuschlag zu verlangen ist einfach nur frech. Wen es alternativen gäbe hätte die SBB keine Kunden mehr. Wenn eine Erhöhung des Preises nur wen es keine Verpätungen mehr gibt und es immer genügend Plätze in der 2. Klasse gibt. Danke SBB für die vielen verpätungen und ausfälle in den letzten Jahren ihr seid wirklich Spitze über 3000Fr zu verlangen und es dan nicht zu schaffen zuverlässig zu sein.

  • Bob der Gleisbauer am 18.05.2016 08:24 Report Diesen Beitrag melden

    Die eigene Nasenspitze

    Beste Arbeit für die Initiative Pro Service Public. Besten Dank Herr Gygi.

  • Oscar Hugentobler am 17.05.2016 23:34 Report Diesen Beitrag melden

    Kristallkugel

    Darf man die hellseherischen Fähigkeiten eines VR-Präsidenten bewundern, der heute schon weiss, welche Technologien uns im Jahr 2025 zur Verfügung stehen? Die jetzigen Verantwortlichen - CEO (Andreas Meyer) und Chefin Personenverkehr (Jeannine Pilloud) - werden dann nämlich in Pension gegangen sein und ihren Nachfolgern den Stab übergeben haben, der nicht zu Boden fallen sollte (siehe SwissPass).

  • Tequila Sunrise am 17.05.2016 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Idee ist nicht neu

    Die Telekomanbieter haben die echte Flatrate auch durch eine limitierte ersetzt