Armin Capaul

13. April 2019 18:28; Akt: 13.04.2019 18:46 Print

«Zeitumstellung bringt innere Uhr durcheinander»

Die führenden Köpfe der Initiative zur Abschaffung der Zeitumstellung erklärten am Samstag, weshalb eine ewige Winterzeit von Vorteil ist.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Initiative «Ja zur Abschaffung der Zeitumstellung» fordert, dass in der Schweiz künftig ganzjährig die mitteleuropäische Zeit gelten soll.

Umfrage
Was halten Sie von den Plänen, die Zeitumstellung abzuschaffen?

Am Samstag legten die Luzerner SVP-Nationalrätin Yvette Estermann und Hornkuh-Initiant Armin Capaul als Mitglieder des Initiativkomitees vor Medienvertretern in Interlaken ihre Argumente dar. Die Zeitumstellung bringe seine innere Uhr durcheinander, sagte Bergbauer Capaul. Auch für Bauernhöfe funktioniere die Sommerzeit nicht – man könne nicht früher heuen, wenn Schatten oder Tau auf einer Wiese liege.

Estermann führte ferner das Hormonsystem ins Feld, das durch Hell und Dunkel beeinflusst werde. Jahrtausende alte Gewohnheiten könne man nicht einfach umschalten, «ohne dass gesundheitliche Probleme auftauchen», sagte sie zu Keystone-SDA Video.

Die Initianten haben nun bis am 9. Oktober 2020 Zeit, die für das Zustandekommen nötigen 100'000 Unterschriften zu sammeln. Die Ausführungsbestimmungen müssten im Jahr nach der Annahme in Kraft gesetzt werden.

EU geht voran

Ob es überhaupt eine Volksabstimmung braucht, ist ungewiss. Im März hat sich das EU-Parlament nämlich für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen. Findet der Plan die Zustimmung der Mitgliedstaaten, könnten die Uhren im Oktober 2021 ein letztes Mal umgestellt werden.

Den einzelnen Ländern soll es aber freigestellt sein, ob sie die Sommer- oder die Winterzeit beibehalten wollen. In der EU-Umfrage hatte sich eine grosse Mehrheit für eine dauerhafte Sommerzeit ausgesprochen.

Schweiz macht's nach

Das Eidgenössische Institut für Metrologie (Metas) teilte nach dem Entscheid des EU-Parlaments mit, die Schweiz verfolge die Entwicklung in den Nachbarländern und werde sorgfältig prüfen, ob eine allfällige Anpassung der Zeitregelung sinnvoll und im Interesse der Schweiz sei.

Das entspricht der bisherigen Politik des Bundes. Obwohl das Volk die Sommerzeit 1978 mit fast 84 Prozent Nein verworfen hatte, führte der Bundesrat die Zeitumstellung nach einem Entscheid des Parlaments 1981 ein. Für die Koordination mit den Nachbarländern führte er damals wirtschaftliche Gründe ins Feld.

In der Begründung einer Motion aus dem Jahr 2016 hatte Estermann auf die wachsende Unzufriedenheit in der Bevölkerung verwiesen. Sie machte damals auch die hohe Zustimmung zur Abschaffung der Zeitumstellung in der EU geltend. In einer globalisierten Welt, in der die Leute auf Flugreisen regelmässig die Uhr umstellten, sei das Argument der «Zeitinsel Schweiz» nicht mehr stichhaltig.

( /sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • zeit am 13.04.2019 18:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zeit

    In der umfrage fehlt immer sommerzeit.

    einklappen einklappen
  • Sandy Kaufmann am 13.04.2019 18:42 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte korrekte Umfrage machen

    Manipulative Umfrage. Auswahlen fehlen. - ich möchte die Umstellung beibehalten - ich möchte das ganze Jahr Sommerzeit

    einklappen einklappen
  • Susanne am 14.04.2019 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Natur pur

    Ich bin weder für "Sommer-" noch für "Winterzeit"! Was ich möchte ist wieder die ganz normale Zeit! Diese Zeit, wonach sich die Tiere und die Natur richten. DAS ist auch unsere Zeit. So haben auch wir gelebt, bis irgendwer auf die doofe Idee kam, die Zeit einzuteilen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Nora am 18.04.2019 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles im alten Bereich lassen

    Es wäre besser keine Sommer Zeit ; bin müde : auch meine Hühner gehen schon eine Stunde früher in den Stall . Man sieht das es Zeit ist . Die Winterzeit lassen .

  • P.St am 18.04.2019 06:19 Report Diesen Beitrag melden

    Bergpolitiker

    Hat der " Bergbauer " Herr Kapaul auch noch etwas anderes zu Arbeiten oder versucht er sich jetzt nur noch in Politik

  • durch & durch einander am 16.04.2019 19:03 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Durcheinander

    Also, ich finde, dass Armin Capaul unter der Umstellerei sehr leiden muss. Rote Augen, Augensäcke, sehr blassen und mitgenommener Gesichtsausdruck der voller Leere. Auch seine Haare, sehr dünn und wild. So ein verlorener, apathischer Blick. Unbedingt abschaffen, bekommt dem Manne gar nicht gut.

  • isteswirklichschonsospät am 15.04.2019 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    Initiativtext vernünftig formulieren

    Erfreulich, dass die EU entschieden hat, die unnütze und schädliche Umstellerei endlich abzuschaffen. Da die EU-Länder sich nicht einigen konnten, welche Zeit in Zukunft gelten soll, Normalzeit oder Sommerzeit, darf dies nun jedes EU-Land selber für sich bestimmen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass selbst an die Schweiz angrenzende EU-Länder unterschiedlich entscheiden werden, weshalb diese Initiative durchaus nützlich sein kann. Würde allerdings ein Nein resultieren, müsste man dieses Nein interpretieren: Nein zur MEZ oder Nein zum Stop der Umstellerei? Somit: Vorsicht bei der Formulierung!

    • Tobias am 15.04.2019 11:27 Report Diesen Beitrag melden

      Schuss ins Knie?

      Frau Estermann und Bergbauer Capaul sind keine Germanisten und keine Juristen. Hoffentlich haben sie entsprechende Hilfe. Nicht, dass am Schluss die Schweiz "aus Versehen" das einzige europäische Land ist, in welchem noch umgetellt werden muss.

    • Fatalist am 15.04.2019 14:32 Report Diesen Beitrag melden

      Formulierungen

      Das kann ja heiter werden, wenn SVP-ler an einem Initiativtext rumkritzeln. Die Vergangenheit hat diesbezüglich den experimentellen Beweis mehr als erbracht.

    einklappen einklappen
  • Peter I am 15.04.2019 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Aufhören mit dem Stuss

    Hier wird mal wieder Stuss vom feinsten erzählt. Aussagen wie: Unsere Vorfahren hatten auch keine Sommer- / Winterzeitumstellung passt nicht ins 21. Jahrhundert. Ein Hormonhaushalt der durcheinander kommt muss nicht zwingend mit einer Zeitverschiebung zu tun haben. Sonnst dürfte ja keiner mehr in die Ferien nach Asien oder USA fliegen

    • Michelangelo am 15.04.2019 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter I

      Danke für den klaren Kommentar.

    • @isteswirklichschonsospät am 16.04.2019 18:49 Report Diesen Beitrag melden

      Sehr schädlich

      Also hat die Zeitumstellung doch nichts mit dem Klimawandel zu tun? Oder eher mit dem Waldsterben? Nein das ist ja auch vorbei. Jetzt hab ich's. Bestimmt hat's mit Stromsparen zu tun, nein nicht möglich, gibt schon zu viele E-Autos-Bikes. Hm.., jedenfalls schädlich ist es. Wer weis wie lange die Sonne das noch mitmacht, diese Umstellerei. Für die Sonne muss das auch sehr schädlich sein. Der Mond leidet bestimmt auch. Jedenfalls habe ich festgestellt, dass fast alle auf der Strasse sehr müde und unkonzentriert sind. Es gibt ja den Klimanotstand. Ich wär für einen Zeitumstellungsnotstsand.

    einklappen einklappen