Freie Lehrstellen

28. Juli 2014 17:38; Akt: 28.07.2014 22:18 Print

Gehen der Schweiz bald die Netzelektriker aus?

von Brigitte Büchel - Etliche Schulabgänger beklagen den Mangel an Lehrstellen – während jede zehnte Netzelektriker-Stifti unbesetzt bleibt. Zu hart für verweichlichte Junge?

Die Lehrstellen als Netzelektriker bleiben oft unbesetzt. (Video: Brigitte Büchel)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Ausbildungsplatz als Netzelektriker bei den Regionalwerken in Baden bleibt wohl auch dieses Jahr unbesetzt. Die Suche nach einem Lehrling für das erste Lehrjahr blieb erfolglos. Niemand rechnet noch damit, dass bis im August ein valabler Kandidat gefunden werden kann. Nur eine einzige Person hat sich beworben – und die war ungeeignet.

Die Schweizer Industrie klagt: Die Berufslehre wird immer unbeliebter. Allein in der Metallindustrie bleiben bis 7 Prozent der Lehrstellen unbesetzt. Doch noch höher in dieser Statistik steht die Lehrstelle des Netzelektrikers. Nach Recherchen von 20 Minuten bleibt jede zehnte Stelle in der Schweiz unbesetzt. Netzelektriker ist kein Zuckerschlecken: ein harter Job bei Wind und Wetter, Nachtarbeit, körperliche Arbeit, die zudem Grips erfordert – kein Job für Drückeberger. Immer weniger Jugendliche zeigen Interesse.


Unbekannt oder unbeliebt?

Im Schulungszentrum Kallnach BE zeigt Jakob Schmid den Neueinsteigern, wie man sicher auf den 8-Meter-Strommast steigt. Schwindelfrei muss man dafür sein. Der Ausbildner ist überzeugt, der Bekanntheitsgrad des Berufs müsste aufgewertet werden. Doch ist der Beruf des Netzelektrikers zu wenig bekannt – oder zu unbeliebt? Auch Schmid muss eingestehen, dass heutzutage viele Junge die Arbeit im Büro den Anforderungen des Netzelektrikers vorziehen.

Offenbar schon fast ein Einzelfall ist Lehrabgänger Mario Caduff. Für ihn ist Netzelektriker ein Traumjob. Wer die Sicherheitsregeln stets einhält, der lässt sich auch vor dem gefürchteten Stromschlag nicht abschrecken. «Aber die heutigen Jungen sind halt schon lieber drinnen», stellt auch er fest.

Doch noch auf den Geschmack gekommen? Last-Minute-Bewerbungen für die dreijährige Lehre nimmt entgegen:

Susanne Hofmann
Regionalwerke AG Baden
Haselstrasse 15
5401 Baden