«Habe nur funktioniert»

22. Oktober 2019 04:53; Akt: 22.10.2019 07:51 Print

Geisterfahrer verursacht beinahe Frontalcrash

Gefährliche Szenen auf der A 1: Die Dashcam von Leser-Reporter A. E. zeichnete einen Beinahe-Crash auf. Auf der Überholspur kam ihm ein SUV mit Pferdeanhänger entgegen.

Ein Leser entkam auf der Autobahn A1 nur knapp einem Unfall. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«So ein Verhalten ist mir unbegreiflich», sagt A. E.* Der 32-Jährige war am Samstag gegen 7 Uhr morgens von Zürich Flughafen nach Bern unterwegs. Auf Höhe Wangen an der Aare blendeten ihn auf einmal Scheinwerfer: «Zuerst dachte ich mir nichts dabei. Der Gegenverkehr ist ja grad auf der anderen Seite und wegen dem starken Regen und dem Aquaplaning waren alle besonders konzentriert», so E. Doch das Licht kam immer näher.

Umfrage
Ist Ihnen auch schon ein Geisterfahrer begegnet?

Erst, als nur noch wenige Meter zwischen ihm und den Scheinwerfern waren, realisierte er, dass es ein Geisterfahrer war. «Der SUV mit Anhänger kam mir nicht gerade langsam entgegen. Ich handelte geistesgegenwärtig und lenkte mein Auto auf die Mittelspur», sagt der A. E. Die Situation ging glimpflich aus – der Pferdeanhänger konnte vorbeiziehen. Dabei hatte der Geisterfahrer aber mehr Glück als Verstand: «Wäre neben mir ein LKW gewesen, hätte es tödlich geendet.»

«Das ist unerklärlich»

Die Situation zeichnete E. mit einer Dashcam auf. Wie es dazu kommen konnte, ist für ihn unbegreiflich: «Es hatte genug Verkehr auf der Strasse. Warum man dann noch weiterfährt und sogar bis ganz nach rechts auf die Überholspur durchzieht, ist mir ein Rätsel.» Auch warum der Geisterfahrer nicht auf dem Pannenstreifen gehalten habe, sei für ihn unerklärlich.

Laut der Beratungsstelle für Unfallverhütung BfU gab es im letzten Jahr zwei Leichtverletzte, einen Schwerverletzten und einen Toten durch Geisterfahrten.

Junge Lenker und Personen über 70

«Man weiss, dass rund 30 Prozent der Geisterfahrer alkoholisiert sind», sagt Sprecher Marc Kipfer. Junge Lenker seien überdurchschnittlich gefährdet, zum Geisterfahrer zu werden, vor allem unter Alkoholeinfluss. «Auch ältere Personen über 70 Jahren sind übervertreten.» Und viele Geisterfahrten passierten in der Dunkelheit, also abends und nachts.

Kipfer betont weiter, dass nur etwa die Hälfte der Geisterfahrer bei einer Autobahn-Ausfahrt bereits die falsche Richtung wähle. «Die andere Hälfte der Geisterfahrer fährt zuerst korrekt, wendet aber dann bei einer Raststätte oder sogar auf freier Strecke. Die Gründe für solche Wendemanöver auf freier Strecke bleiben häufig unklar.»

Polizei sucht Zeugen

Bei der Kantonspolizei Solothurn, die den entsprechenden Streckenabschnitt betreut, hat man Kenntnis von dem Vorfall. Sie hat dazu einen Zeugenaufruf veröffentlicht. Man habe sofort Einsatzkräfte vor Ort gesandt, heisst es in einer Mitteilung. «Der Falschfahrer konnte jedoch nicht mehr angetroffen werden.» Offensichtlich habe er die Autobahn via Rastplatz Oberbipp verlassen, habe sein Fahrzeug gewendet und sei danach korrekt auf die Autobahn in Richtung Bern gefahren.

*Name der Redaktion bekannt

(mon/juu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Loxx am 22.10.2019 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Würde mich interessieren

    ob die bei einem Unfall diese Aufnahmen als Beweis verwenden würden. Solche privaten Aufnahmen sind nämlich nicht zulässig, was ich völlig daneben finde. Wozu hat man sie denn.

    einklappen einklappen
  • Martin Z. am 22.10.2019 06:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    oldie nur goldie

    Meldung im Radio: "Achtung ein Falschfahrer ist auf der Autobahn zwischen Zürich und Zug unterwegs" Der Hörer im Auto spricht: " Was heisst da einer? Hunderte!"

  • Nicht Glaubwürdig am 22.10.2019 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    21% sollen schon...

    Von 938 LeserInnen, behaupten 21% dass Ihnen auch schon ein Geisterfahrer begegnete. Das ist wohl ein Witz, oder?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco am 22.10.2019 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut reagiert

    Absolut richtig reagiert! Viele hätten das Auto viel zu schnell nach rechts gerissen. Habe das gleiche schon mal in den USA erlebt als mir win Auto in der Kurve entgegen kam. Da fehlte nicht viel....

  • Martinelli am 22.10.2019 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Video-Ueberwachung überall

    Warum sind in der Schweiz nicht überall Video-Kameras installiert? Bei Raststätten, ausserhalb von Banken und Tankstellen? Man würde die kriminellen Täter viel schneller erkennen und deren Fluchtwege und Fluchtfahrzeuge leichter ausfindig machen.

  • C.Käser am 22.10.2019 18:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn dieser ultramobile Wahnsinn

    von wem auch immer (von mir aus selbst von den Grünen) nachhaltig in den Griff bekommen wird) bekommt er meine Stimme - also los! Aber nein, es wird ja bereits jetzt lieber an der Karriereleiter gearbeitet statt wirkungsvoll, nachhaltig dienende Politik zu betreiben. Gute Nacht.

  • C.Käser am 22.10.2019 17:55 Report Diesen Beitrag melden

    Was mir bis heute schleierhaft ist:

    Was muss in einem Menschen im Kopf vorgehen um so gedankenlos ein Fahrzeug zu führen? Nicht einmal im Vollsuff käme ich auf den Gedanken so einen Unsinn zu begehen. Entweder muss die Vorauswahl für zukünftige Fahrzeuglenker deutlich gestrafft werden oder es müssen regelmäßige Prüfungen wie in der Fliegerei Einzug halten um sinnlose Tote zu verhindern.

  • Red John am 22.10.2019 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy