Überfall in La Sarraz VD

23. August 2019 12:15; Akt: 23.08.2019 19:59 Print

«Täter womöglich auf der Flucht nach Frankreich»

Bei einem filmreifen Überfall wurden drei Fahrzeuge in Brand gesetzt. Darunter auch ein Geldtransporter. Nach den Tätern wird fieberhaft gefahndet.

Filmreifer Überfall auf der A1. (Video: Leser-Reporter, Keystone-SDA)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht auf Freitag kam es im Waadtland zu einem Überfall auf zwei Geldtransporter. Einem der Fahrzeuge gelang die Flucht.
«Dutzende Polizeibeamten aus verschiedenen Einheiten der Kantonspolizei arbeiten hart daran, die Täter zu fassen», sagt Florence Maillard, Sprecherin der Waadtländer Polizei, zu «20 Minutes».

Trotz des grossen Polizeiaufgebots konnten die Diebe noch nicht ermittelt werden. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise der Öffentlichkeit. Einzige Spur: «Die Täter sind wahrscheinlich auf der Flucht Richtung Frankreich», so Sprecherin Maillard. Die naheliegende Grenze mache den Kanton Waadt zu einem idealen Szenario für Raubüberfälle.

Spektakuläre Aktion

Gegen 3 Uhr morgens wurden zwei Fahrzeuge bei der Autobahnausfahrt von La Sarraz VD von Kriminellen gestoppt. Laut Zeugen blockierten zwei Autos den Weg der Fahrzeuge. Wie die Polizei mitteilt, gelang einem der Geldtransporter die Flucht.

Davon liessen sich die Kriminellen nicht unterkriegen. Mit Kalaschnikows bewaffnet setzten sie die Insassen des zweiten Transporters unter Druck. Die Angestellten der Sicherheitsfirma mussten ihren Wagen verlassen und wurden anschliessend verprügelt.

Ärztliche Betreuung

Nach dem geglückten Raubüberfall schossen die Täter auf ihre beiden Fahrzeuge und diese gingen in Flammen auf. Wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt, flüchteten die Kriminellen mit mehreren Autos, die ebenfalls wenig später in Brand gesetzt wurden.

Die Fahrer der Wagen erhielten ärztliche und psychologische Betreuung.

Geldtransporter überfallen und in Brand gesetzt

Ähnlicher Überfall im Juni

Im Juni fand ein ähnlicher Überfall statt. Kurz nach Mitternacht zwangen Unbekannte mithilfe mehrerer Autos den Wagen einer Transportfirma zum Halten und drängten die Fahrer mit vorgehaltener Waffe aus der Fahrerkabine.

Überfall auf Geldtransporter

(fss)