6288 Ansteckungen

22. Juli 2019 12:03; Akt: 22.07.2019 16:18 Print

Das Chlamydien-Risiko beim Sex steigt

Tripper- und Chlamydien-Infektionen nehmen seit mehreren Jahren laufend zu. Nicht alle Fälle werden erkannt, doch die Folgen der Erkrankungen können schwerwiegend sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schmerzen beim Sex, Brennen beim Wasserlassen, lästiger Juckreiz: Beschwerden, über die keiner gerne redet – und doch sind sie immer mehr Schweizern bekannt. Eine Infektion mit Chlamydien ruft zuweilen äusserst unangenehme Symptome hervor. Klar ist: Die Zahl der Betroffenen steigt seit dem Jahr 2000 stetig.

Im laufenden Jahr hat das Bundesamt für Gesundheits (BAG) bereits 6288 Fälle von Chlamydien-Erkrankungen registriert. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Infektionen ungefähr verdoppelt. Rund 65 Prozent der Betroffenen sind weiblich. Wird die Infektion nicht früh genug erkannt und behandelt, kann sie bis zur Unfruchtbarkeit führen.

Auch Tripper verbreitet sich

Nicht nur Chlamydien sind auf dem Vormarsch: So wird auch die Infektionsrate von Gonorrhoe, umgangssprachlich Tripper, höher. 2018 steckten sich fast 3000 Schweizer damit an – so viele wie noch nie in einem Jahr. Im Gegensatz zu Chlamydien treten Tripper-Erkrankungen häufiger bei Männern auf, knapp 80 Prozent der Patienten sind laut BAG männlich.

Schützen kann man sich vor beiden Erkrankungen in erster Linie durch den Gebrauch von Kondomen. Doch auch dies beugt eine Ansteckung nicht mit hundertprozentiger Sicherheit vor.

Warst du auch schon von Chlamydien oder Tripper betroffen? Wie hast du dich angesteckt und welche Folgen hatte die Erkrankung? Erzähl uns via Formular unten von deiner Erfahrung. Die Informationen werden vertraulich behandelt.

(jk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel am 22.07.2019 17:41 Report Diesen Beitrag melden

    Die heutige Sexkultur

    Ja Sex ist schön, aber die heutige Sexkultur ist für mich nur noch tierisch. Es wird sofort mit jedem gevögelt, ohne dass man sich vorher kennenlernt. Ich finde das einfach nur noch krank und tierisch. Man braucht auch nicht jeden Monat den Partner zu wechseln ich versteh die Menschen einfach nicht mehr... Wann kommt mehr Verstand in den Kopf?

  • WaleLi am 22.07.2019 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Positiver Nebeneffekt

    Mehr Unfruchtbarkeit wäre in Zeiten der globalen Überbevölkerung sogar ausgesprochen gut für unseren Planeten.

  • Jung geblieben am 22.07.2019 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Heuchler

    Erstaunts euch? Alles was unbequem oder unsexy ist, wird von den bis 30jährigen ignoriert. Ich hoffe noch, dass der Klimaschutz tatsächlich ernst genommen wird und nicht einfach cool ist. Bisher habe ich zwar noch keinen getroffen, der sich einschränkt fürs Klima (Verzicht auf Flug in Ferien oder Kreuzfahrt). Personen die an Demos gegangen sind, kenne ich aber viele...

Die neusten Leser-Kommentare

  • WaleLi am 22.07.2019 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Positiver Nebeneffekt

    Mehr Unfruchtbarkeit wäre in Zeiten der globalen Überbevölkerung sogar ausgesprochen gut für unseren Planeten.

  • Daniel am 22.07.2019 17:41 Report Diesen Beitrag melden

    Die heutige Sexkultur

    Ja Sex ist schön, aber die heutige Sexkultur ist für mich nur noch tierisch. Es wird sofort mit jedem gevögelt, ohne dass man sich vorher kennenlernt. Ich finde das einfach nur noch krank und tierisch. Man braucht auch nicht jeden Monat den Partner zu wechseln ich versteh die Menschen einfach nicht mehr... Wann kommt mehr Verstand in den Kopf?

  • Igel am 22.07.2019 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Mach mal

    Verwundert mich nicht. Sex wird heute als " Konsumgut" beansprucht. Liebe und Treue Vergessen. Das sind Werte welche heute nicht mehr zählen. Im Kopf funktioniert es noch halbwegs. Praktisch ist schon schwieriger. Die Anforderungen an Partner können meist nicht erfüllt werden, da zu hoch.

  • Jung geblieben am 22.07.2019 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Heuchler

    Erstaunts euch? Alles was unbequem oder unsexy ist, wird von den bis 30jährigen ignoriert. Ich hoffe noch, dass der Klimaschutz tatsächlich ernst genommen wird und nicht einfach cool ist. Bisher habe ich zwar noch keinen getroffen, der sich einschränkt fürs Klima (Verzicht auf Flug in Ferien oder Kreuzfahrt). Personen die an Demos gegangen sind, kenne ich aber viele...

  • M. M am 22.07.2019 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Eigenverantwortung

    In der heutigen Zeit unvorstellbar ungeschützten Sex zu haben. Da kann man froh sein sind es "nur" die oben erwähnten Krankheiten. Genauso hätten es HIV oder Hepa C sein können. Wie sagt man: Liebe macht blind!